12.01.12 16:31 Uhr
 170
 

Rooney Mara über ihre Rolle in dem neuen Film "Verblendung"

Schauspielerin Rooney Mara muss in David Finchers Remake des Films "Verblendung" einiges über sich ergehen lassen: Brustwarzenpiercing, Vergewaltigungs- und Sexzenen.

Doch sie trennt bei den pikanten Dingen streng zwischen Rolle und sich selbst: "Lisbeth war nackt - nicht ich." Zudem sei sie alles andere als ein prüder Mensch.

Für die Darstellung der Lisbeth Salander hat Mara sogar Stars wie Scarlett Johansson, Natalie Portman und Keira Knightley aus dem Rennen geschlagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sex, Star, Kultur, Verblendung, Rooney Mara
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?