12.01.12 15:48 Uhr
 458
 

USA: Hinrichtungstermin für Michael Ryan auf den 6. März angesetzt

Das Oberste Gericht des US-Bundesstaates Nebraska hat den Hinrichtungstermin für Michael Ryan auf den 6. März angesetzt.

Die Tat geschah 1985 auf einer Farm in Rulo. Die Getöteten, darunter auch ein Kind, wurden vorher gequält.

Es ist die erste Exekution in Nebraska seit 1997 und ebenfalls die erste mit der Giftspritze.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Hinrichtung, Termin, März, Exekution, Michael Ryan
Quelle: www.ketv.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2012 16:49 Uhr von iarutruk
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wenn schon die todesstrafe ausgesprochen wird, warum wartet man dann 27 jahre auf die vollstreckung? das sind 27 jahre unnötige kosten. bei uns in deutschland wäre er schon 2 jahre auf freiem fuss.
Kommentar ansehen
12.01.2012 17:50 Uhr von neminem
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
und auch: unnötiges risiko für mitgefangene... einer der nichts mehr zu verlieren hat, ist bestimmt nicht ungefährlich.
Kommentar ansehen
12.01.2012 17:55 Uhr von DirtySanchez
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die todeskandidaten sind speziell unter gebracht und nur unter sich.
Kommentar ansehen
12.01.2012 18:13 Uhr von Alois_Besenstiel
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Richtig so: Er hat seine Opfer vor dem Mord auch noch gefoltert. Darunter auch ein Kind. Giftspritze ist zu human für so einen. Man sollte ihm Acethylengas und Sauerstoff in den Hintern strömen lassen und dann ein Feuerzeug hinhalten.
Kommentar ansehen
12.01.2012 18:20 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dich würde ich aufgrund deiner sadistischen aussagen gleich mit in die todeszelle schicken.
Kommentar ansehen
12.01.2012 19:03 Uhr von Xavie
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Vergeltung kann nicht Grundlage für Entscheidungen der Justiz sein...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?