12.01.12 15:29 Uhr
 272
 

Erneute Entlassungen bei der Royal Bank of Scotland

Nach Angaben der Royal Bank of Scotland werden bis zum Jahre 2013 weitere 3.500 Stellen gestrichen. Der Abbau soll vor allem den Bereich "Global Banking and Markets" (GBM) treffen. Betroffen sind die Standorte Manchester, Edinburgh und London.

Erst letzte Woche war bekannt geworden, dass die britische Großbank plant, etwa 10.000 Stellen im Bereich Investmentbanking abzubauen. Momentan befinden sich in diesem Segment ca. 18.900 Mitarbeiter. Schon im Jahre 2011 mussten 2.000 Beschäftigte dieser Sparte ihr Büro räumen.

Hintergrund der Entlassungen sind die schweren Rückschläge durch die Finanzkrise von 2008, welche eine teilweise Verstaatlichung mit sich zogen. Die RBS verschätzte sich bei einer geplanten Übernahme einer niederländischen Bank. Im Vergleich zu 2008 wurden bereits 50.000 Menschen entlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: camperjack
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Großbritannien, Finanzkrise, Stellenabbau, Großbank, Royal Bank of Scotland
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?