12.01.12 13:39 Uhr
 443
 

Estland möchte Waffen-SS als "Freiheitskämpfer" ehren

In Estland galten die Einheiten der Waffen-SS als äußerst gewalttätig, dennoch will man diese nun auszeichnen: Weil sie damals auch gegen die Sowjetunion kämpften, sollen sie als "Freiheitskämpfer" geehrt werden.

Ein Gesetzesentwurf für die Ehrung wird gerade vorbereitet. In Deutschland ist man über den Plan empört und man warnt vor einer "Heiligsprechung der SS".

Aus der Perspektive Estlands ist die Ehrung eine geschichtliche: Man will nicht einen Massenmord verteidigen, sondern den Widerstand gegen die Sowjets honorieren.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Freiheit, Ehrung, SS, Estland
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2012 13:55 Uhr von Rechthaberei
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Estland hat zwar nicht das volle Massenmorden: Stalins und Lenins erlebt, aber das nur weil es erst 1940 besetzt wurde. Es hätte zum Beispiel eine Deportation der Esten nach Asien passieren können, ein absichtlicher Hungerholocaust oder riesige Massenerschießungen:

http://greuel.blogspot.com/


[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
12.01.2012 14:04 Uhr von Ah.Ess
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
Die trauen sich wenigstens noch was: Glückwunsch zu diesem Selbstbewusstsein! Ich freue mich schon darauf, wie sich die deutschen Medien und Politiker zerreißen werden, wenn es wirklich in Kraft tritt.
Also nicht einknicken, liebe Esten, und weiter so!
Kommentar ansehen
12.01.2012 14:31 Uhr von architeutes
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Was hier in Deutschland darüber gesagt wird spielt für die Esten
doch sowieso keine Rolle . Sollen die selbst entscheiden ,
der Krieg ist lange vorbei , und wir haben auch so genug
Probleme .
Kommentar ansehen
12.01.2012 15:08 Uhr von quade34
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Diese faschistische Organisation: ehren zu wollen, muss allen demokratischen Bürgen gegen den Strich gehen. Was haben die Esten mit solcher Einstellung in der EU zu suchen?
Kommentar ansehen
12.01.2012 23:57 Uhr von One of three
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ quade: Sie wollen nicht die Organisation sondern die estnischen Waffen-SS-Angehörigen ehren, die gegen die Sowjets gekämpft haben.

Zitat aus der Quelle:
"Noch sind die Pläne vage. Aber schon zum wiederholten Mal wird in Estland darüber nachgedacht, ob man ehemalige Angehörige estnischer Einheiten der Waffen-SS posthum als „Freiheitskämpfer“ ehren soll."

Nichts was uns angeht, Du "demokratischer Bürger" ...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?