12.01.12 09:09 Uhr
 3.854
 

Anstieg seit 2005 um 700 Prozent: Behörden prüfen vermehrt Privatkonten

Die Abfragen von Privatkonten durch das Finanzamt und andere deutsche Behörden nehmen vermehrt zu. 2011 sei die Zahl um zehn Prozent auf 63.000 Abfragen gestiegen, ist in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" zu lesen.

Im Jahr 2005 wurde das automatisierte Abrufverfahren für Name, Geburtsdatum oder Adresse des Kontoinhabers eingeführt. Zum damaligen Zeitpunkt begrenzten sich die Abfragen auf 9.000 Bürger pro Jahr, inzwischen sei diese Zahl um 700 Prozent gestiegen

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar kritisiert, dass dies nicht zur Gewohnheit werden dürfte und fordert eine stärkere Begründungspflicht für das Abfragen der Daten. Geplant war das System als Ausnahme zur Prüfung der Steuerehrlichkeit und um Sozialleistungsmissbrauch vorzubeugen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: studyitsecurity
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Daten, Behörde, Datenschutz, Konto, Abruf
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in Ihrem Land"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2012 09:09 Uhr von studyitsecurity
 
+30 | -0
 
ANZEIGEN
Auch hier sollte langsam Einhalt geboten werden, sonst ist es zum gläsernen Bürger nicht mehr weit...
Kommentar ansehen
12.01.2012 09:29 Uhr von MC_Kay
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Der "kleine Mann" wird total transparent, sodass man ihn für jede Kleinigkeit belangen kann. Bestimmt von vielen Hartz IV Empfängern, um zu prüfen ob die Leistungen wirklich zustehen.

Aber die wirklichen "Bonzen", die Mist bauen bis zum geht nicht mehr, werden geschont.

Nicht nur die Konten werden überprüft, sondern auch die Schließfächer.
Habe von meiner Schwester (Bänkerin) erfahren, dass einige Banken schon Listen über die Einlagen in den Schließfächern führen (müssen) und diese dann an die Behörden weiterzuleiten.

[ nachträglich editiert von MC_Kay ]
Kommentar ansehen
12.01.2012 09:31 Uhr von T¡ppfehler
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte dort nicht eher auf 700 % stehen? Die ersten 100 % können wieder abgezogen werden, bzw. die Anzahl ist auf 700 % gestiegen oder hat sich versiebenfacht.
Kommentar ansehen
12.01.2012 09:57 Uhr von achjiae
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Wen wundert es? Unsere Gesellschaft baut immer mehr auf Lug und Betrug auf. Dass ich solch eine Überwachung nicht gut heißen kann ist eine Sache, aber Verständnis habe ich trotzdem (so traurig es auch ist).
Kommentar ansehen
12.01.2012 09:58 Uhr von MC_Kay
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN