12.01.12 08:53 Uhr
 3.456
 

Vierjähriger Junge bekommt Post von der Bundeswehr

Die Eltern eines vierjährigen Jungen aus Mittweida staunten wahrscheinlich nicht schlecht, als sie im Briefkasten Post von der Bundeswehr vorfanden, die an ihren Sohn und dessen 14 Monate älteren Bruder gerichtet war.

Die Jungen sollten vom Kreiswehrersatzamt auf die "individuellen Möglichkeiten" einer freiwilligen Soldatenlaufbahn oder des freiwilligen Wehrdienstes hingewiesen werden.

Eine Datenpanne war laut Angaben der Grund, die alle Personen, die seit 1994 geboren wurden in das Raster miteinbezog, anstatt nur die Personen auszuwählen, die in diesem Jahr zur Welt kamen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kenji|M
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Kind, Junge, Werbung, Bundeswehr, Post
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Ladendiebin klaut 156 Artikel innerhalb von drei Stunden
Französischer Botschafter wegen unislamischem Sitzen gerügt
London: Mann in Gorilla-Kostüm beendet Marathon-Strecke nach sechs Tagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2012 09:35 Uhr von MC_Kay
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Werbeslogan: "Kommt zur Bundeswehr.
Keiner beschimpft dich als Muttersöhnchen, weil das Essen von deiner Mami ist. Bei uns gibt es den Milchbrei aus der Gulaschkanone.
Wir bieten ausreichend Lauftraining in den Krabbelgruppen und Muskelaufbauprogramme an Rasseln."

... ;)
Kommentar ansehen
12.01.2012 11:18 Uhr von FrankaFra
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
7. Januar war es noch ein Zweijähriger...

http://www.shortnews.de/...

Kommt wohl häufiger vor?
Kommentar ansehen
12.01.2012 12:26 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
zitat: die seit 1994 geboren wurden in das Raster miteinbezog, anstatt nur die Personen auszuwählen, die in diesem Jahr zur Welt kamen.

das heißt soviel wie, dass 17 jahrgänge zuviel angeschrieben angeschrieben wurden. da ist sehr viel geld schon an papier und an porto verpulvert worden. muss jetzt der neue verteidigungsminister auch seinen hut nehmen?

an alle autoren die bitte keine weiteren news dieser art zu versenden, das könnte in die zehntausende gehen.
Kommentar ansehen
12.01.2012 14:11 Uhr von EvilMoe523
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ MC_Kay: Danke ;)

Hab herzhaft gelacht eben :)


@ Franka

Sowas kommt mit Sicherheit häufig vor und nicht nur bei der Bundeswehr sondern überall wo massig Leute eben automatisch angeschrieben werden. Kinder, Verstorbene , Hunde / Katzen...

Passiert halt. Ich frage mich da immer, was die Leute nur für lange Weile haben und wegen solch einem Briefkastenfund gleich zur Presse gehen.
Kommentar ansehen
12.01.2012 15:40 Uhr von lolerballer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
jaja: und die frau cismak aus deutschland.
woher isn die? konnte unter cismak nur sie finden.

ach und bevor ichs vergesse. ihr deutschen könnt doch nur mimimi. macht doch mal was ausser auf sn rum zu häulen, dass bringt euch auch nichts.

wenn euch die vielen ausländer stören dann müsst ihr eure eier in die hand nehmen und was dagegen tun... oder weiter mimimi.

[ nachträglich editiert von lolerballer ]
Kommentar ansehen
12.01.2012 15:50 Uhr von lolerballer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
dann weisst du ja wie es geht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn
Hagen: Ladendiebin klaut 156 Artikel innerhalb von drei Stunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?