12.01.12 07:32 Uhr
 2.329
 

Pinkeln auf Leichen: US-Soldaten sollen tote Afghanen geschändet haben

Soldaten der US-Armee sollen in Afghanistan die Leichen von getöteten Afghanen geschändet haben. Das zeigt ein Video, auf dem vier Männer im Kampfanzug auf drei Leichen pinkeln. Einer Bildunterschrift zufolge sollen die Männer Scharfschützen aus Camp Lejeune in North Carolina sein.

Das US-Verteidigungsministerium im Pentagon ist entsetzt. Der Sprecher John Kirby sagte: "Egal, wer hier zu sehen ist und unter welchen Umständen auch immer diese Bilder entstanden sind: Das ist ein ungeheuerliches Verhalten und inakzeptabel für jedes Mitglied der US-Streitkräfte."

Der "Washington Post" nach tragen die Leichen Kleidung im afghanischen Stil, jedoch sei nicht sicher, ob es sich dabei um Talibankämpfer oder Zivilisten handele. Das US-Militär hat Untersuchungen eingeleitet. Mittlerweile ist das Video auf YouTube nicht mehr abrufbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rgh23
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Leiche, Taliban, Pinkeln, US-Soldat
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Scharfe Kritik durch Sigmar Gabriel: USA sei keine Führungsmacht mehr
Angela Merkels "Bierzelt-Rede" sorgt in den USA für Schlagzeilen
Nach Besuch von Donald Trump nennt iranischer Führer Saudis "Idioten"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.01.2012 08:05 Uhr von Cataclysm
 
+27 | -10
 
ANZEIGEN
es gibt theorien, die davon ausgehn, dass dieses verhalten den soldaten an sich zum selbstschutz dienen.
durch das extreme abwerten der opfer, wird , mal ganz banal ausgedrückt, das gegenüber so weit entwertet, dass einem die eigene tat weniger "abscheulich" vorkommt, da es sich gefühlsmäßig dann kaum noch um einen menschen handelt,das gewissen also nicht so stark belastet wird (unterschied ähnlich wie mensch töten/ ein schwein schlachten ..
blödes beispiel jetzt, aber ungefähr so sieht es aus...

also sind diese soldaten streng genommen nur eingeschränkt schuldfähig, weil die grausamkeiten des krieges sie so kaputt machen.


aus kriegen kommt keiner heil nach hause.
ich weiß nicht, wer mir mehr leid tut.. die "dummen" soldaten, die glauben, ehrenhaft oder richtig zu handeln, wenn sie in den krieg ziehen, oder die zivilisten, die noch viel weniger einfluß auf ihr grausames schicksal haben.
Kommentar ansehen
12.01.2012 08:22 Uhr von usambara
 
+10 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.01.2012 09:04 Uhr von usambara
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
US-Soldat erzählt die Wahrheit: http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
12.01.2012 09:35 Uhr von emilklopfenstein
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Möglich, dass es u. A. AUCH Rassismus ist @usambara
Was soll das heissen: "... nicht im 2. Weltkrieg gegen Deutschland"? Es fällt mir schwer, den Satz zu verstehen, denn:
Der 2. Weltkrieg gegen Deutschland?? Wer hatte den vom Zaun gebrochen? Passiert hier neue Geschichtsschreibung?
oder
"Geschehen ... nicht gegen Deutschland". Ist hier einfach zusammenhangslos, auch diese Amis haben nicht gegen ein Land (Afghanistan) gepinkelt, s. Artikel.

"Deines Wissens"? Aha, warst dabei oder stützt dich auf die alternativen, "glaubwürdigen" Medien ab ... Nur weil keine Nachrichten dazu vorliegen und dies hier Rassismus sein soll ...?
Übrigens, unter dem Schickelgruber war das deutsche Selbstverständnis eine eigene und bessere Rasse zu sein hoch entwickelt. Und da soll niemand darauf gepinkelt haben?
War wohl noch etwas früh am Morgen!

[ nachträglich editiert von emilklopfenstein ]
Kommentar ansehen
12.01.2012 09:38 Uhr von Antibus
 
+7 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.01.2012 09:42 Uhr von ako82
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
ähhmm: ich wollte ja eigentlich nur erwähnen dass das Video auf youtube noch zu sehen ist....

aber dann lese ich antibus....

super antibus... wir sind stolz auf dich. das hättest du super gemacht! deine aussage zeugt von wahrer größe und charakter!

dafür bekommst du von mir ein sarkastisches +

[ nachträglich editiert von ako82 ]
Kommentar ansehen
12.01.2012 09:49 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Jaa Krieg ist asozial....schade dass es viele Menschen auch zu sein scheinen.
Kommentar ansehen
12.01.2012 09:57 Uhr von usambara
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.01.2012 10:24 Uhr von fromdusktilldawn
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.01.2012 10:26 Uhr von architeutes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Im Krieg verändert sich der Mensch und begeht Dinge zu
denen er vorher nie in der Lage war . Das ist und war
in jeden Krieg so . Natürlich gibt es zwischen den einzelnen
Soldaten unterschiedliche Reaktionen , aber das keine
Sache von Nationalität . Daraufhin werden ja auch Offiziere
ausgebildet um sowas zu vermeiden , aber das greift nicht
immer . Je härter und länger der Krieg und die Verluste
um so stärker die Greultaten .
Kommentar ansehen
12.01.2012 11:32 Uhr von usambara
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
die Marines kommen aus diesem Lager in Südafghanistan:
http://www.lejeune.usmc.mil/
Kommentar ansehen
12.01.2012 11:34 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Lol: Hier sind ja wieder einige kranke Geister unterwegs, muss ich leider feststellen....
Ist sicher positiv für den Frieden dieser Welt zu werten, wenn man auf Leichen anderer Nationen "scheisst" ^^

Ohne jetzt auf Hintergründe einzugehn....vor allem trägt es sicher zum Weltfrieden bei, wenn man solche Bilder dann noch an die grosse Glocke hängt, damit es auch jeder sieht.

Das was hier passiert ist schon fast so schädlich für den Frieden, wie das aufgedeckte Wikileaks-Video, nur mal so am Rande und wer das nicht begreift, der gehört meiner Meinung nach nicht in eine funktionierende, soziale Gesellschaft.
Kommentar ansehen
12.01.2012 11:50 Uhr von One of three
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ usambara: Lies das Buch von Chris Kyle - dann verlinkst Du nicht mehr auf den Dreck, den der Spiegel daraus gemacht hat.

Wenn Du es nicht gelesen hast oder es nicht lesen willst höre auf solche Müll-Links zu verbreiten ...

EDIT:
Auf Amazon kannst Du Teile vom Buch lesen - von dort haben die Spiegel-Leute wahrscheinlich die Quelle ihrer "freien Dichtung" des ersten Abschusses. Mache Dir selber ein Bild was Kyle geschrieben hat und was der Spiegel durch weglassen von Informationen daraus gemacht hat.

[ nachträglich editiert von One of three ]
Kommentar ansehen
12.01.2012 12:13 Uhr von carpet1
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Unnötig und asozial jedoch bemerkenswert zu sehen/lesen, wie Leute, die zu den Grausamkeiten der Taliban geschwiegen haben jetzt hier auf Moralapostel machen. Klar, hier ist ohne Zweifel unwürdiges Verhalten zu sehen aaaaaber ist das wirklich schlimmer als eine Frau bis zu den Hüften einzubuddeln und dann solange mit Steinen zu beschmeissen, bis sie tot ist? Oder warum wird von den "Kritikern" dazu nie ein Kommentar abgegeben. Ist es nicht auch eine Art von Rassismus, die Gräueltaten von Muslimen, Schwarzen sprich alles was nicht aus der "westlichen Welt" kommt zu beschweigen oder besser noch: zu erklären ???? Heuchelei und Verlogenheit nennt man das....
Kommentar ansehen
12.01.2012 12:35 Uhr von Antibus
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@ako83: Danke! Ich bin auch sehr stolz drauf, diese Leute abgrund tief zu hassen und nicht als Menschen zu betrachten, egal auf Grund welcher Umstände Sie zu solchem Abschaum geworden sind! ... und warum diese Aufregung ... an Blutvergiftung können Sie ja nicht mehr sterben (herzhaft lachend) !
Kommentar ansehen
12.01.2012 13:02 Uhr von carpet1
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Antibus: Ich hasse diese Leute auch und ich bin über jeden toten Taliban froh. Das bepinkeln halte ich jedoch für ein völlig unnötiges "Sahnehäubchen". Wenn man irgendeinen positiven Aspekt daraus schliessen will, dann könnte man mit ein wenig Phantasie sagen, der abschreckende Effekt ist höher. Da Islamisten zwar den Tod nicht fürchten, jedoch jegliche Form von "Unreinheit" so ist die postmortale Schändung für die meisten Taliban der größere Angstfaktor. Die Israelis haben das erkannt und haben eine Zeitlang Selbstmordattentäter in Schweinehäute mit dem Gesicht abgewendet von Mekka bestattet. Das bepinkelt werden von Ungläubigen dürfte auch nicht gerade der Reinheit entgegenkommen.
Kommentar ansehen
12.01.2012 13:08 Uhr von architeutes
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@franz-g: Es ist ganz einfach Menschen zu beinflussen . Hier gab es
früher mal so eine Schlägerbande ( Idioten in Lederjacken )
die immer für Ärger bei Open Air Veranstaltungen gesorgt
haben. Dann hatte der Veranstalter eine Idee und hat sie
als Ordner für den Abend gebucht . Sie trugen dann ganz
stolz eine Armbinde mit der Aufschrift "ORDNER" und es
gab nie wieder Zoff . Also man stecke jemanden der nie
im Leben was erreicht hat in eine Uniform sage "DU BIST
WICHTIG" dann macht er alles für Dich .
Kommentar ansehen
12.01.2012 13:30 Uhr von internet1985
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
News: "jedoch sei nicht sicher, ob es sich dabei um Talibankämpfer oder Zivilisten handele."

1) Ist das von Belang, um wen genau es sich handelt, als nur um "tote Menschen"?

2) US-Soldaten müssen fair bleiben, aber alle anderen dürfen "machen was sie wollen" - 1x so nen Tat, und die "Guten" werden zu "Bösen" - wie bescheuert ist das denn?

3) 3 Jungs pinkeln auf Leichen - und? Mediengewitter + SN-Psychologen versuchen in die Köpfe der 3 zu schauen und rauszufinden was da vor sich ging.

Wie immer, wühlen in fremden Gärten statt mal im eigene Haus aufzuräumen.
Kommentar ansehen
12.01.2012 14:54 Uhr von basusu
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
cataclysm: "es gibt theorien, die davon ausgehn, dass dieses verhalten den soldaten an sich zum selbstschutz dienen."

Wirklich super Ausrede!


"durch das extreme abwerten der opfer, wird , mal ganz banal ausgedrückt, das gegenüber so weit entwertet, dass einem die eigene tat weniger "abscheulich" vorkommt,"

Dann sollten die Medienbordelle also endlich schluss damit machen, afghanische Freiheitskämpfer als böse Terroristen zu denunzieren. Immerhin dient deren Handeln wie Soldaten aus dem Hinterhalt zu töten oder sie zu verstümmeln lediglich dem "Selbstschutz".


"da es sich gefühlsmäßig dann kaum noch um einen menschen handelt,das gewissen also nicht so stark belastet wird (unterschied ähnlich wie mensch töten/ ein schwein schlachten .."

Das willkürliche Töten eines Menschen und die Verstümmelung/Schändung der Leichen mit dem Schlachten eines Tieres zu vergleichen, ist mal total daneben!


"also sind diese soldaten streng genommen nur eingeschränkt schuldfähig, weil die grausamkeiten des krieges sie so kaputt machen."

Dasselbe kann man doch dann viel eher über die afghanischen Freiheitskämpfer schreiben. Immerhin sind es die US-Pisser, die unter Lügen ihr Land angriffen, es seit 10 Jahren besetzt halten und immer wieder grausamste Massaker, sowie Vergewaltigungen an Einheimischen verüben. Somit sind die Afganen definitiv weniger schuldfähig als die bezahlten Urin-Söldner aus Übersee.


"aus kriegen kommt keiner heil nach hause.
ich weiß nicht, wer mir mehr leid tut.. die "dummen" soldaten, die glauben, ehrenhaft oder richtig zu handeln, wenn sie in den krieg ziehen, oder die zivilisten, die noch viel weniger einfluß auf ihr grausames schicksal haben. "

Mir tut kein einziger getöter Soldat leid. Ganz einfach deswegen, weil sein Sold das Risiko deckt. Viele der US-Söldner sind auch einfache Kriminelle, die sich statt für Gefängnis, fürs Militär entschieden haben.
Im Irak hat man immer wieder gesehen, dass unter den Piss-Söldner etliche dabei sind, sie aus purer Mordlust und Rassismus die Iraker terrorisieren und junge Irakerin grausam vergewaltigen um sie anschließend exekutieren.

Zum "Selbstbefriedigungssschutz" wenns nach deiner Unlogik geht.

Das US-Regime hat immer wieder auf solche Vergewaltigungen und Massenmorde mit Aufklärungsankündingungen reagiert, jedoch bisher nicht einen hochrangingen Führer aus den eigenen Reihen bestraft.


Für mich persönlich kommt das Video kaum überraschend. Die US-Soldaten sind nunmal nicht bekannt für ihre Tugenden in Fairness, Respekt oder Mut, sondern fallen immer wieder durch feige Morde, Vergewaltigungen und Folter auf. Das sagt viel über ihre Ambitionen und ihre nationalistische Unmoral aus. Vielleicht liegts ja auch an der fanatischen christlichen Ideologie der Nächstenliebe, was sich als Liebe zum Pissen aus nächster Nähe äussert.

Zwar widerlich aber wirklich passend zu diesem Elendspack. Heisst ja nicht umsonst "US" = "Urin Soldaten".

[ nachträglich editiert von basusu ]
Kommentar ansehen
12.01.2012 15:12 Uhr von Antibus
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@carpet1: na ja, so gesehen, bin ich was diese Einstellung angeht, ja genauso fanatisch wie die Taliban die ich dafür verachte! Aber wenn ich sehe, wie menschenverachtend diese Leute gegenüber Ungläubigen oder Leuten die Fehlern machen sind, empfinde ich blanken Hass. Aber hier im warmen Wohnzimmer sitzend kann man viel schreiben (das gilt auch für andere Beiträge über diese Meldung).
Kommentar ansehen
12.01.2012 17:13 Uhr von Cataclysm
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@basusu

Wenn du deine (vollkommen gesunden) Emotionen diesen Vorgängen gegenüber ausblenden würdest, wüsstest du denke ich, dass meine Aussage 1. eine Vermutung darstellt, die auch schon einige wesentlich schlauere Menschen wie ich getätigt haben.
2. denke ich muss dir klar sein, dass kein Mensch "einfach nur" boshaft ist oder pervers.
Jede Perversion hat ihren Ursprung. Der Großteil dieser Männer (und Frauen) sind, wären sie nicht Soldaten im Krieg, "brave" Menschen.
Natürlich gibt es Soldaten, die sich extra diesen Job aussuchen und freudig in den Krieg ziehen, weil sie ihren Sadismus und Völkerhass ausleben wollen.. das ist aber bei Weitem nur ein kleiner Prozentsatz.
Die Anderen sind Menschen, die DACHTEN, sie wüssten, was sie tun, und Monate später psychisch vollkommen verdreht und abgestumpft auf tote Menschen pinkeln.

°°Dann sollten die Medienbordelle also endlich schluss damit machen, afghanische Freiheitskämpfer als böse Terroristen zu denunzieren. Immerhin dient deren Handeln wie Soldaten aus dem Hinterhalt zu töten oder sie zu verstümmeln lediglich dem "Selbstschutz".
°°

Ja, stimmt !
Weißt du, wenn man dafür verantwortlich machen müsste...
UNSERE REGIERUNG, diese fetten,aufgeweichten Bonzen , die nie selber in den Krieg ziehen müssen.
Für die sind wir (also ihre Bevölkerungen , egal ob nun Amerika,Europa etc) Kanonefutter, und es ist ihnen zwar unangenehm, wenn solche Videos mal ans Tageslicht kommen.. aber die wissen davon, und nehmen das Alles billigend in Kauf.Eine zerstörte, um sich wütende Soldatenseele ist denen ja zuträglich..das Grauen, welches die Soldaten fördern vor Ort, gehört mit zur Kriegstaktik!

Ich muss auch sagen, dass ich schon sehr viel schlimmere Videos gesehn hab aus dem Gebiet.
So hart sich das jetzt auch anhört.. diese Menschen waren "wenigstens" tot, als man sie so demütigte.

Vor ein paar Monaten machte ein Clip die Runde, auf dem zu sehen war, wie amerikanische Soldaten Gefangene an einer Mauer platzierten, im Sitzen und mit gefesselten,auf den Rücken gebundenen Armen.. diese sprachen dann alle eine Zeit lang auf *keineAhnungwelchersprach*, ich denke mal es waren letzte Worte .. danach wurde ausgelost.. wer als erster dran ist,wer als zweites und so weiter (Abzählreime auf Englisch konnte ich verstehen)..
Danach began man in der ausgelosten Reihenfolge den Männern vor den Augen ihrer Kameraden die Köpfe mit Motorsägen abzutrennen...unter Gegröle und Gejauchze.
Die Männer starben nie sofort..weil ein Hals sich nicht einfach durchsägt..sollte man meinen, ist aber nicht so.Manchmal hielten sie die laufende Säge auch nur ein Stückchen an die Menschen , um diese zu quälen.

Ich werde das Video hierhin nicht verlinken, aber ich kann mir vorstellen, dass es hier einige kennen.
Auf Tote pinkeln ist noch eine der harmlosesten Sachen, die Soldaten dort unten tun.
Wenn einen das schon in Wallung versetzt, würde einen wohl der Kriegsalltag auch nicht seelisch am Leben lassen.. und dann ist die Frage: was würdest du wohl tun, wenn man dich in die Hölle schickt...und deine einzigste (seelische) Rettung liegt darin, "mitzumachen"
Kommentar ansehen
12.01.2012 19:05 Uhr von Armenian
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
wat für bastarde: diese schweine sollen den deutschen soldaten, die füsse küssen.

Weil sowas abscheuliches, wird man von unseren soldaten nicht sehen.
Kommentar ansehen
13.01.2012 12:42 Uhr von ElChefo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
basusu: "Wirklich super Ausrede!"

Keine Ausrede, sondern Fakt. Frag doch mal die Kameraden der türkischen Armee, wie die damit umgehen, wenn die PKK wieder mal zugeschlagen hat und sie Kameraden verloren haben. Da wirst du auch keine Ratio vorfinden, eher blanken Hass. Da ist nichts abwertendes dran - es ist einfach der Habitus des Menschen.

"Dann sollten die Medienbordelle also endlich schluss damit machen, afghanische Freiheitskämpfer als böse Terroristen zu denunzieren. Immerhin dient deren Handeln wie Soldaten aus dem Hinterhalt zu töten oder sie zu verstümmeln lediglich dem "Selbstschutz"."

Dazu müssten die Medien allerdings lügen. Wieso sollten sie? Diese tollen Freiheitskämpfer, die du da gerne verklären möchtest sind grösstenteils weder Afghanen... und abgesehen davon für 76% der zivilen Opfer verantwortlich. Toller Freiheitskampf.
Was genau an der Verminung von Marktplätzen oder dem Sprengen von Bauernhöfen, wenn NATO-Fahrzeuge vorbeifahren ist noch gleich ein Selbstschutz?

"Das willkürliche Töten eines Menschen und die Verstümmelung/Schändung der Leichen mit dem Schlachten eines Tieres zu vergleichen, ist mal total daneben!"

Wenn du mal einen Freund oder Kameraden durch solche Attentate verloren hast, verlieren die Täter recht schnell für dich subjektiv jeden menschlichen Zug.

"Dasselbe kann man doch dann viel eher über die afghanischen Freiheitskämpfer schreiben."

Nö. Vielleicht für die Mujahedeen in den ´80ern. Aber nicht für die pakistanisch-gestützten und -gesteuerten Taliban.

"Immerhin sind es die US-Pisser, die unter Lügen ihr Land angriffen,"

Quark.

"und immer wieder grausamste Massaker, sowie Vergewaltigungen an Einheimischen verüben"

Noch mehr Blödsinn. 76% der zivilen Verluste gehen auf das Konto der Taliban und ihrer assoziierten Gruppen wie etwa Thandim Qaidat al-Jihad oder Haqqani.

"dass unter den Piss-Söldner etliche dabei sind, sie aus purer Mordlust und Rassismus die Iraker terrorisieren und junge Irakerin grausam vergewaltigen um sie anschließend exekutieren."

Die Aussage an sich ist Quatsch. Aber wo wir schon dabei sind... dasselbe könnte man über die regelmässigen Exkursionen der türkischen Armee in den Nordirak sagen. Allerdings wäre deine Aussage in der Türkei wohl eine straffällige Verunglimpfung... oder?

"Zwar widerlich aber wirklich passend zu diesem Elendspack. Heisst ja nicht umsonst "US" = "Urin Soldaten"."

Deine Fähigkeit zur sachlichen Argumentation findet hier mal wieder einen lesenswerten Kulminationspunkt. Aber hey, hauptsache mal wieder die Klappe gegen die fiesen amerikanischen Satanisten aufgerissen. Traurig.
Kommentar ansehen
14.01.2012 16:48 Uhr von Chris9988
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Pentagon rechtfertigte sich die bösen Taliban haben ja auch nachweislich auf ein iPad gepinkelt ! !!! So !!!
Und wir dürfen ja alles, wir sind ja die USA !
Kommentar ansehen
14.01.2012 16:52 Uhr von misterbrisby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Armenian: "diese schweine sollen den deutschen soldaten, die füsse küssen.
Weil sowas abscheuliches, wird man von unseren soldaten nicht sehen."

Dir ist anscheinend entgangen, dass unsere Soldaten mal mit Totenschädeln von afghanischen Kämpfern herumgespielt und posiert haben.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Hinterhältige Attacke auf Polizisten
Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?