11.01.12 21:58 Uhr
 2.666
 

Hamburg: Geschäftsräume dürfen nur von Muslimen gemietet werden

In Hamburg Harburg will die neue Mieterin des ehemaligen Restaurants "Shamata" in der Krumholzstraße acht eine "Sharia Zone" einrichten. Sie will Räumlichkeiten in dem Mietobjekt ausschließlich an Unternehmen, die islamkonform operieren, und ausschließlich an Muslime vermieten.

Auf einem Plakat in den leeren Geschäftsräumen ist dies zu lesen. Auch im Internet werden die Räumlichkeiten dementsprechend angepriesen. Kontaktadresse ist das eMail-Konto eines Web-Versandes namens Mumin-Shop.

Auf der Webseite heißt es: "Gesucht werden islamische Unternehmen, die mit uns in ein großes islamisches Center einziehen. Es ist Platz genug für Büros, Geschäfte, Gastro, Drogerie etc." Dazu der Hinweis: "Nur Muslime!!!!" und weiter heißt es, "Zögert nicht, die Dawa in Deutschland voran zubringen!".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: secondace
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Rassismus, Religion, Gebäude, Muslime, Vermietung
Quelle: www.han-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2012 22:05 Uhr von Adrian79
 
+45 | -12
 
ANZEIGEN
Hm, einerseits ihr gutes Recht.
Anderseits finde ich sowas nicht gerade Integrationsfördernd.

Interessant dazu wäre eine News was passieren würde, würde man sowas z.B. in einem muslimischen Land versuchen.
Man mietet ein Haus, bietet die Geschäftsräume nur christlichen Menschen an.

Andererseits gab es schon News mit großen Protesten, wenn ein Deutscher Hausbesitzer nur Deutsche in seinen Wohnungen haben möchte.

Ich werde diese News gespannt verfolgen und hoffen, das man weiter auf einander zugeht und sich nicht Isoliert.

Edit:
Sehr bedenklich finde ich den Hinweis das dort Islamische Gesetze gelten.
Hat einen komischen Beigeschmack für mich.

[ nachträglich editiert von Adrian79 ]
Kommentar ansehen
11.01.2012 22:20 Uhr von SNnewsreader
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
Regel Nummer 1: Befolgt die Gesetzte!

Regel Nummer zwei:
Die weltlichen Gesetze!
Kommentar ansehen
11.01.2012 22:37 Uhr von Clemens1991
 
+28 | -9
 
ANZEIGEN
Sowas können die gerne in ihren eigenen Ländern machen, aber nicht bei uns!

Aber ich wette bald kommen die Grünen oder die SPD daher und subventionieren dieses Konzept!

Multi-Kulti wunderbar und alle machen mit -.-

Toll
Kommentar ansehen
11.01.2012 22:46 Uhr von Zero4Zero
 
+33 | -12
 
ANZEIGEN
schon gemerkt ? Es gibt kein Multikulti mehr ....

Bald soll Türkisch an der Schule unterrichtet werden und der Koran in der Religionsstunde gelesen werden.

DEUTSCHE wacht endlich auf !!!!
oder wollt ihr euch noch tiefer bücken ????
Kommentar ansehen
11.01.2012 22:59 Uhr von Amandil
 
+27 | -7
 
ANZEIGEN
Rassismus: Wenn ich solche News lese wird mir klar warum die Österreicher die FPÖ wählen...

[ nachträglich editiert von Amandil ]
Kommentar ansehen
11.01.2012 23:06 Uhr von Again
 
+9 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.01.2012 23:20 Uhr von azru-ino
 
+7 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.01.2012 00:09 Uhr von Lilium
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
Gilt das Grundgesetz nur bei einigen?

"(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden."

Alles klar, alle sind gleich. Einige sind gleicher.
Und ich dachte die türkischen Plakate in Duisburg sein schon grenzwertig..
Kommentar ansehen
12.01.2012 00:10 Uhr von Zero4Zero
 
+12 | -8
 
ANZEIGEN
@Clemens1991

Religion sollte in keinster weise unterrichtet werden an den Schulen.
Sonst müsste es auch alles über Buddismus, Hinduismus, und die ganzen anderen geben, aber nein, es wird nur der Koran durchgenommen.

Jeder sollte selbst entscheiden, welcher Religion er angehören möchte.
Kommentar ansehen
12.01.2012 05:15 Uhr von Bastelpeter
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
von wegen Integration das ist offener islamistischer Faschismus! Aber Deutschland laesst sich ja weiterhin von diesen Herrschaften erpressen. Hier waere wegen der Aehnlichkeit Geschichtsaufarbeitung wirklich mal angebracht! Diese Leute sollten auf Lebenszeit ausgewiesen werden!

[ nachträglich editiert von Bastelpeter ]
Kommentar ansehen
12.01.2012 07:42 Uhr von dr-snuggles
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
ohne: "rechten" hintergrund....

aber denkt euch mal, da würde sowas stehen, wie z.B.:

"Nur für Christen zu Mieten, unterstützt das Christentum"
oder schlimmeres.
da würde sofort Diskriminierung aus allen ecken geschrien werden.
Es heist doch immer "miteinander" ,oder nicht?

Rechtschreibfehler bitte überlesen, danke. :-)
Kommentar ansehen
12.01.2012 07:46 Uhr von Götterspötter
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Oh-je und dazu noch Dawa Gebrabbel: Stecken mit 99,9% Sicherheit dieser P-Vogel und seine Salafisten-Bande dahinter .....

Sollte sich mal ein Staatsanwalt und der Verfassungsschutz annehmen dieser "ehemaligen Besitzterin".

Und es wiederspricht auch dem Anti-Diskriminierungsgesetz .... von den allgemeinen Menschenrechten mal ganz zu schweigen !

Ich denke aber - das am Schluss der "Kapitalismus" das regelt :) ...... Sinn eines Geschäftes ist es immer "Gewinne" zu erwirtschaften und das wird mit den paar "strengreligiösen" auf dauer in die Insolvens führen.

Weil Geld von Christen Juden und Atheisten wollen die bestimmt nicht :)
Kommentar ansehen
12.01.2012 08:25 Uhr von Again
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Fox70: ""kirchliche Institutionen" ... merkst Du was???"
Ja. Das einmal eine Einzelperson und einmal eine Institution dämlich ist. Zitat ich: "Steht für mich auf dem gleichen Level."

"Die Frau vermietet Geschäftsräume und will keine Leute einstellen oder entlassen!"
Aber in ihren Augen gibt es scheinbar die "falsche" Konfession, mit der sie nichts zu tun haben will. Und bei den kirchlichen Institutionen gibt es ebenfalls "falsche" Konfessionen, die zur Entlassung führen können.

Na, merkst du was???
Kommentar ansehen
12.01.2012 09:15 Uhr von Götterspötter
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Fox70: Das ist aber kein halbares Argument !

Egal ob "privat" oder "im Kollektiv" - es handelt sich um eine Diskriminierung.
Es ist zwar "gesetztlich" erlaubt - heisst aber noch lange nicht das es "gerecht" ist

Da wir es hier aber auch noch mit "Religion" zu tun haben !
Weder die Bibel noch der Koran "erlaubt" solche "Unterschiede"
Es wird sogar sowohl von Jesus als auch von Mohammed verurteilt, dass man "sein eigenen Ego" über das anderer Menschen stellt !!

Es wird hier nämlich "doppelt" gesündigt !!

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
12.01.2012 09:25 Uhr von lokoskillzZ
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Dreist find ich das: Einerseit gibts nen höllen Aufschrei vonwegen rassistisches Deutschland ( so ein BULLSHIT, gibt ja wohl kaum ein Land was tolleranter in der Hinsicht ist) und andererseits ist das die pure Dreistigkeit...Aber gut, dann weiss man ja worauf man sich beziehen kann wenn das so in Ordnung geht, sollte man selber mal keine Lust auf Muslime haben.
Und hier wird von Integration gesprochen, die wollen nicht integriert werden.
Wir werden einfach unterwandert, wo ist Deutschland hin?
Holy shit
Kommentar ansehen
12.01.2012 10:03 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Fox70 Könntest du :)
Du predigst dann nämlich über und zu ein-und-denselben Gott
Den Gott Abrahams :) uns stellt von daher keine "Sünde" oder ähnliches dar.

Klar sehen das "die Religionen" ganz anders - aber genau hier liegt ja auch der "Glaubensfehler der Theistischer Religionen"
und dekratiert sie zu "Sekten"
Kommentar ansehen
12.01.2012 10:32 Uhr von fromdusktilldawn
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
das: ist RASSISMUS
Kommentar ansehen
12.01.2012 11:15 Uhr von Alice_undergrounD
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
dann führen wir halt im gegenzug auch geschäftsräume ein, die nur von nicht-msulimen gemietet werden dürfen.
Kommentar ansehen
12.01.2012 11:26 Uhr von STN
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Hamburg muss da was unternehmen Das ist ja wie "Kauft nicht bei Juden" oder "Only for White"

Kann nicht sein das Hamburg das erlaubt... da muss die Lizenz entzogen werden, fertig!
Kommentar ansehen
12.01.2012 12:07 Uhr von Joeiiii
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Ob das gesetzeskonform ist, darf bezweifelt werden.

Man stelle sich mal vor, daß ein Deutscher schreiben würde, daß er Büroräume nur an Deutsche vermietet, und da auch nur an Katholiken. Da wäre die Hölle los. Da ist man dann fremdenfeindlich, religionsfeindlich, ein Nazi,..usw.

Den Muslimen wird das aber sicher wieder durchgehen, denn die dürfen bei uns alles. Sogar manches, was sie nicht mal zuhause dürfen.
Kommentar ansehen
12.01.2012 12:16 Uhr von snake-deluxe
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Parallelgesellschaft: at it´s best

"Nein, wir haben kein Problem mit der Integration von Zuwanderern..."
"Der Islam gehört zu Deutschland"
Kommentar ansehen
12.01.2012 12:17 Uhr von Jem110
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Ihr labert nur Müll: also manchmal denke ich als Deutscher was für leute hier nur schreiben!

Bin zwar auch kein Fan von radikalen aber trotzdem sollte man realist bleiben!

Warum wird in NRW der Koran eingeführt und nicht Budhismus oder was wei´ß ich!

Warum wohl weil die Mehrzahl Moslems sind!

Da wird man auch keinen Christen oder Moslem dazu zwingen dorthin zu gehen!

Wo liegt das Problem?

Wahnsinn!
Kommentar ansehen
12.01.2012 13:21 Uhr von Fabion
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
achso, positive diskriminierung ist also ok, aber wenn jemand vor sein haus ein schild mit der aufschrift "keine muslime" aufstellt, ist er ein nazi.
ganz im ernst, ich bin kein rassist, und habe nichts gegen irgendwelche leute, nur weil sie sind wie sie sind, aber ich hasse nunmal leute, die eine weltsicht haben, die nicht mal ansatzweise etwas mit frieden, güte, nächstenliebe, oder irgendeinem im allgemeinen konsens als positiv empfundenen wert zu tun hat. und wenn diese leute dann reihenweise hier einmarschieren und auch noch verhätschelt werden, geht das einfach zu weit. der islam ist und bleibt nichts als eine maskierte form des faschismus. sowas braucht die welt nicht.
Kommentar ansehen
12.01.2012 22:39 Uhr von Again
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Fox70: "na klasse, wenn es danach geht, dann könnte ich auch als Priester darauf bestehen in einer Moschee zu predigen "
Eher umgekehrt: Es ist so, wie wenn du als Imam darauf bestehst, dass unter keinen Umständen ein Priester in deiner Moschee auftritt bzw. umgekehrt. Und ich bleibe dabei, dass ich beides dämlich finde.
Kommentar ansehen
17.01.2012 11:04 Uhr von dajus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
DAS ist echt Deutsche Mentalität: Der SPD-Fraktionsvorsitzende Jürgen Heimath mahnt unterdessen zur Ruhe: "Vor einer Beurteilung sollte man erst einmal abwarten, bis die Räumlichkeiten teilweise oder zur Gänze gefüllt sind." Über die im "Mumin-Shop" vertriebenen Verschleierungen sagt er: "Angebote dieser Art widersprechen den Bemühungen dieser Gesellschaft auf Integration aller."

Erst mal schauen, dann dicke Backen machen, wenn das gesamte Umfeld zu einem Muslimischen Ghetto verkommt.

Multi Kulti bedeutet die Vermischung der verschiedenen Kulturen, nicht die Konzentration EINER Kultur auf einen zukünftigen Brennpunkt. Und das ist genau das, was dort passiert.
Wir haben sicher nicht das letzte Mal eine Nachricht aus Harburg gehört.
Merkt euch mal diesen Stadtteil: Auch dieser wird uns in Zukunft mit kulturell bereicherten Straftaten wie Kreuzberg noch oft wieder begegnen.

[ nachträglich editiert von dajus ]

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oberstes Gericht: Polen wird Regisseur Roman Polanski nicht an USA ausliefern
Bayern: Paar klagt wegen Waschmittel-Geruch der Nachbarn
Serdar Somuncu zum offiziellen Kanzlerkandidaten von DIE PARTEI gekürt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?