11.01.12 17:19 Uhr
 2.517
 

München: Jugendliche Asylbewerber wegen unzumutbarer Zustände im Hungerstreik

In einer ehemaligen Bundeswehrkaserne bei München sind insgesamt mehr als 60 Flüchtlinge untergebracht worden. Die hygienischen Bedingungen seien unerträglich und das Essen abgelaufen. Die zuständige Bezirksregierung Oberbayern streitet dies jedoch ab.

Diese Vorwürfe seien eine Unverschämtheit, so Regierungssprecher Heinrich Schuster. Die Leute würden das Herstellungs- mit dem Ablaufdatum verwechseln. Die Asylbewerber seien zu viert in Zimmern untergebracht, die für acht Soldaten gedacht waren.

Außerdem würden Bäder und Toiletten regelmäßig von Putzdiensten gereinigt. Von den untergebrachten Jugendlichen sind jetzt einige in den Hungerstreik getreten. Ärzte überwachen die Streikenden. Getränke seien ausreichend vorhanden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bayern, Regierung, Jugendliche, Asylbewerber, Hungerstreik
Quelle: www.br.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2012 17:19 Uhr von Borgir
 
+20 | -18
 
ANZEIGEN
Kaum zu beurteilen, ob die Zustände so schlecht sind. Das muss allerdings geprüft werden. Sollt das stimmen, ist das natürlich ein Skandal.
Kommentar ansehen
11.01.2012 17:28 Uhr von architeutes
 
+123 | -12
 
ANZEIGEN
Wieso putzen sie nicht selber !!!!! Da kriegen sie von Anfang
an mit das man hier die Hände in den Schoß legen
kann . Zum kotzen , was bilden die sich ein , das wir
auf sie gewartet haben .Unverschämtes Pack.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
11.01.2012 17:40 Uhr von ice-men
 
+62 | -8
 
ANZEIGEN
sie duerfen gern wieder in ihre heimat reisen,so oder so æhnlich wære eine richtige ansage zu den jugendlichen und wenn sie meinen verhungern zumuessen,nun sie sind alt genug um das selber zu entscheiden.....
Kommentar ansehen
11.01.2012 17:42 Uhr von architeutes
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
@Baby Du hast recht , ich wüsste zu gern woher die kommen
Kommentar ansehen
11.01.2012 17:51 Uhr von str8fromthaNebula
 
+60 | -4
 
ANZEIGEN
was erwarten die denn: alle asylheime die ich kenne sind dreckig, und das liegt nich daran das sich dadrum keiner kümmert sondern weil die !teilweise! wie die schweine leben ob sie nun moslem christ oder sonstewas sind und sich normale reinigungskräfte dort einfach nicht mehr hintrauen bis es zwangsregelung gibt usw usw bla bla

das mit dem abgelaufenen essen is auch schwachsinn da sie über coupons ganz normal bei netto plus usw einkaufen können ausser sie sind besonders harte fälle..
und auf der andern seite is in solchen heimen immer reger betrieb so das niemand auf essen oder kleidung von ausserhalb angewiesen is..

ich kann mir aber vorstellen das diese "jugendlichen" gedacht haben wenn sie in deutschland ankommen kriegen sie zur begrüßung nen 3er, nike air´s und nen iphone aber war halt leider nich so...ach wie schade...

fließend wasser gibt es dort aus den küchenräumen und duschen warm und kalt, versteh das problem nich sind doch selbst schuld wenn die sich ihren kram untereinander tauschen und handeln und dann am ende dumm dastehen..

und wer meint ich hätte vorurteile, mein pass lag zeitweise jede woche in transitlagern (wo man ihn am eingang beim wachpersonal abgeben muss) und ich kenn auch genügend asylheime..
würden dort menschenrechte verletzt werden wäre es keine news sondern ein fall fürn nen anwalt der nie erwähnt werden würde
Kommentar ansehen
11.01.2012 17:54 Uhr von architeutes
 
+36 | -3
 
ANZEIGEN
@Baby: In den Ländern gibt es auch in den nächsten 100 Jahren
keinen Frieden . Das ist völlig aussichtslos . Somalia
da haben die schon soviel UN Soldaten erschoßen ,
wer will da noch hin . Sollen sie sich selbst helfen ,
das klingt zwar hart aber so ist es nunmal.
Kommentar ansehen
11.01.2012 18:22 Uhr von architeutes
 
+32 | -4
 
ANZEIGEN
@Baby: Ich habe mich früher immer schon gefragt als aktive
Entwicklungshelfer ( nicht negativ beurteilt ) in Afrika
Brunnen in den Dörfern gegraben haben . Warum
die Bevölkerung das nicht selbst machen konnte..
Sie standen immer daneben und schauten zu . Das
ist alles völlig falsch abgelaufen. Der weisse Mann
macht das schon . Jetzt ist der weisse Mann nicht
mehr da . Jetzt kommen sie zu uns , das ist alles
absolut dumm gelaufen.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
11.01.2012 18:32 Uhr von DrGonzo87
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Ich bin versucht, den Asylbewerbern zu glauben. Wer aus Somalia flieht muss doch wohl katastrophale Zustände gewohnt sein.... wenn derer Meinung nach die Zustände in dem Asylbewerberheim so schlimm sind, dass die in Hungerstreik(!) gehen sollte da doch eigentlich was wares dran sein. Ich kann mir nicht vorstellen dass die bei den von der Regierung geschilderten Zuständen was zu meckern hätten. Sollte sich das ganze jedoch als Lüge und Versuch, höhere Annehmlichkeiten zugesprochen zu bekommen erweisen, wäre dies an Dreistigkeit nicht zu überbieten und meiner Meinung nach Grund genug für eine Ausweisung.
Kommentar ansehen
11.01.2012 18:42 Uhr von architeutes
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@Baby: Ja die Fehler sind in der Vergangenheit gemacht worden.
Da hat man eher geschadet als geholfen . Die Probleme
sind so vielschichtig , da ist es sehr schwer was zu tun.
Zum einen verlassen sehr viele Männer über Nacht ihre
Familie wenn zu viele Kinder da sind und suchen sich
eine neue Frau. Es fehlt die Struktur einer Gesellschaft
die in eine moderne Umwelt passt . Dann noch die vielen
koruppten Staatsmänner und nicht zuletzt die jahrhunderte
dauernde Feindschaft der einzelnen Bevölkerungsgruppen.
Es geht nicht vorwärts in Afrika
Kommentar ansehen
11.01.2012 18:46 Uhr von Prachtmops
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
mop inne hand nehmen und selber dafür sorgen.
wo sind wir denn hier?
wollen die vielleicht noch jeder nen notebook mit 50.000er dsl leitung haben?

also menschen gibt es.... je nachdem wo die herkommen, sind die zustände doch noch bei weitem besser als irgendwo in nem kriegsgebiet.
oder erwarten die das hilton?
schön jemand der morgens zum betten machen kommt, nen plasma tv, nen zimmerservice?

also wirklich... was haben die geglaubt wo die hinfahren?
wer luxus möchte, der soll dafür arbeiten und nicht streiken.

[ nachträglich editiert von Prachtmops ]
Kommentar ansehen
11.01.2012 18:56 Uhr von architeutes
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@Baby: und jetzt fallen die Chinesen in Afrika ein drücken an der
richtigen Stelle ein "Paar" Scheinchen ab und suchen
nach Oel . Das schlimmste sie werden überall fündig Das
Volk muß weichen wenns loß geht mit der Förderung .
Und wohinn 3x dürfen wir raten . Das ist alles Scheiße ,
sorry.
Kommentar ansehen
11.01.2012 19:19 Uhr von theTemplar
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.01.2012 19:23 Uhr von architeutes
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@Baby: Das hat jetzt vieleicht nicht (noch) mit der Sache zu tun ,
aber ich hab mal eine Doku gesehen die über Arbeiter
in Sibirien spielte , als einer von ihnen sagte "ja ihr in
Deutschland habt es ja gut da verdient ein Arbeitsloser
so und so viel" ich hab gedacht mich tritt ein Pferd ,im
tiefsten Sibirien wissen die genau was hier zu holen ist

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
11.01.2012 19:25 Uhr von theTemplar
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.01.2012 19:39 Uhr von architeutes
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Bleissy: Das wäre wünschentswert und für alle von Vorteil .
Ich bin da nicht von überzeugt , sie sind sonst auch
nicht zimperlich wenn es um Gewinne geht.
Wir werden sehen , sind ja praktisch Live dabei .
Kommentar ansehen
11.01.2012 19:48 Uhr von CommanderRitchie
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Leider hatten wir Anfang der neunziger Jahre öfters als Handwerker im Auftrag der Stadt mit Asylantenheimen zu tun........
Da wurden Waschbecken aus der Wand gerissen, Toiletten verstopft, Wände beschmiert und das von der Stadt zur Verfügung gestellte Essen aus den Fenstern geworfen.
Polizisten mit Gerichtsterminverfügungen waren dort "Stammgäste". Teilweise war die Durchführung von Reparaturen nur unter Polizeischutz möglich. Auch war damit zu rechnen., dass der Werkstattwagen auch mal mit Steinen beworfen wurde !! Auch ein Lagerraum für Diebesgut war vorhanden (von der Heimleitung der Stadt geduldet.... man will ja ungeschoren und ohne Androhung von Gewalt seinen Dienst verrichten)
Also..... mir braucht keiner kommen... von wegen.... die brauchen unsere Hilfe. Grob geschätzt sind ca. 70 % der "Hilfebedürftigen" nichts weiter als gewaltbereite terrormachende Drecksäcke.

Nun....... ich wäre dafür, mal Asylantenheime in unmittelbarer Nähe von Regierungsbeamten-Grundstücken zu Positionieren, damit die mal mitkriegen, was da abläuft.

Und jetzt können die ganzen "Gutmenschen" und "Weltverbesserer", die noch nie ein Asylantenheim von innen gesehen haben ruhig die Minuspunkte geben......
Kommentar ansehen
11.01.2012 20:03 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: "Wer einen akademischen Abschluß hat oder über hier begehrte Qualifikationen verfügt, für den kann man sicherlich eine Ausnahme machen und"

Der deutsche Staat ist so dumm das er nichtmal die mit Qualifikationen arbeiten lässt.

b2t
Wenn ich manches hier lese, dann würde ich mir wünschen das für die meisten Kommentatoren sich der Sozialstaat mal verflüchtigt. Dann können sie das Schulgeld für ihre Kinder mal selber abdrücken. Oh und die Kinder wollen studieren? Spart schonmal.

Sich ins gemacht Nest setzen und trotzdem noch rumschreien.
Kommentar ansehen
11.01.2012 20:07 Uhr von architeutes
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Baby: irgendwann müßen auch gute Menschen mal darüber
nachdenken was manchmal so abgeht .
Baby einen schönen Abend noch ich schau jetzt
XY Ungelöst und arbeite an meinen Feindbild
Tschüß Prinzessin

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
11.01.2012 20:13 Uhr von verni
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Ich würde vorschlagen: die Herrschaften streiken dort wo sie hergekommen sind. Deutschland lässt sich doch echt von der gesamten Welt verarschen...

Aber was soll man da sagen, wir schicken ja bereits schon das Geld in alle Welt während wir hier UBahnschläger hochziehen, Rütlischulen haben und munter weiter diesem Treiben zusehen.
Kommentar ansehen
11.01.2012 20:14 Uhr von Götterspötter
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Bei manchen "Flüchtlingen" merkt man sofort warum die "flüchten" mussten .....

Die mochte höchstwahrscheinich wegen derren Gezicke in Afganisthan und Somalia schon niemand leiden und hier wird das auch nicht anders.

Hört sich nach Problemkindern und Wirtschaftsflüchtlingen an !
und braucht hier kein Mensch !

Lassen wir sie Hungern - dann ist Ramadam halt etwas früher und danach zurück in die "Heimat" in der es dennen wohl viel besser gegangen ist !

Sorry - aber jeder der in seinem Land verfolgt wird und der um sein Leben fürchten muss, soll in DE und EU alle Hilfe bekommen die er braucht - aber sowas sollte lieber in der Taliban-Schule bleiben !
Kommentar ansehen
11.01.2012 20:39 Uhr von Thomas66
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Hat von: den Bewohner dort noch niemand mit unserer Vergangenheit angefangen? Dann kommts noch.
Kommentar ansehen
11.01.2012 21:13 Uhr von KingPiKe
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
selbst putzen? was hidnert die Leute den daran selsbt sauber zu machen?
Achso...ist ja Frauenarbeit...sorry...
Kommentar ansehen
11.01.2012 22:42 Uhr von Putzmelone
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
ich hoffe: das die den hungestreik laaange durchhalten.
und dan ab nach hause da können die ihre eigene scheiße fressen wen se nicht lange genug durchgehalten haben.
Kommentar ansehen
11.01.2012 22:50 Uhr von Golan
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Das kommt mir bekannt vor Ich hatte berufsbedingt auch schon in einigen Asylantenheimen zu tun, und die Zustände waren immer die selben. Und das Alter der Gebäude hat nichts mit deren Zustand zu tun.

In einem Fall mussten wir in eine Gebäudeanlage die extra für die Asylanten ein Jahr zuvor gebaut wurde. Wohnungen wie sie sich viele Harz 4 Empfänger nur wünschen würden, alles nagelneu. Als wir dann da ankamen dachte ich nur hier wäre ein Bandenkrieg ausgebrochen. Die Lichtschalter, Lampen und Steckdosen zerschlagen und teilweise aus der Wand gerissen, die Wände voller Dreck (teilweise hingen sogar Essensreste dran!!!) und ein Gestank der kaum zu ertragen war. Ich musste alle paar Minuten raus um Luft zu holen. Und wie gesagt, die Wohnungen waren 1 JAHR alt.

Dann liefen die Fernseher rund um die Uhr und die Lampen in jedem Raum waren den ganzen Tag an, Heizung auf Volldampf, Fenster auf. Und keine Sau war zuhause. Was soll der Geiz auch wenn man es nicht selber bezahlen muss. Aja, bei einer Wohnung haben die hinter dem Haus ein Schaf oder sowas geschlachtet, da lagen noch diverse Teile rum.

Menschen die die Hilfsbereitschaft von Anderen so ausnutzen und sich dann auch noch lauthals beschweren sind in meinen Augen keine Hilfsbedürftigen. Dass man bei solchen Leuten überhaupt über eine Aufnahme nachdenkt ist kaum zu glauben.

Ich denke mal die Leute in deren Heimatländern sind froh dass sie diese *** los sind ;-)
Kommentar ansehen
11.01.2012 23:14 Uhr von Putzmelone
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
golan: wen ich könnte würde ich für diesen text über mir 2000 + setzten klasse geschrieben besser wie die news selbst.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?