11.01.12 13:44 Uhr
 23.922
 

Zehntausende Deutsche ab dem achten März 2012 ohne Internet?

Rund 33.000 Computer aus Deutschland surfen laut FBI-Informationen über DNS-Server, die von Cyber-Kriminellen genutzt wurden.

Da noch immer so viele Aufrufe aus Deutschland erfolgen, hat das FBI diese Server noch nicht abgeschaltet. Am 8.3.2012 soll es aber so weit sein. Dadurch würden diese rund 33.000 PCs nicht mehr ohne weiteres auf das Internet zugreifen können.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat deshalb eine Webseite veröffentlicht. Dort kann jeder PC-Nutzer überprüfen, ob sein Computer über diese DNS-Server aufs Internet zugreift. Dies bedeutet zugleich, dass eine Schad-Software namens "DNS-Changer" auf diesen PCs vorhanden ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Session9
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Sicherheit, FBI, Webseite, Zugriff
Quelle: www.computerwissen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2012 13:44 Uhr von Session9
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Den Link zu dieser Webseite findet ihr in der Quelle. Ich glaube zwar nicht, dass ShortNews-Leser zu den Opfern solcher Abzocker gehören, aber sicher ist sicher.
Kommentar ansehen
11.01.2012 13:53 Uhr von Katerle
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Ihre DNS Konfiguration ist korrekt


Ihr System ist nicht vom Trojaner "DNSChanger" betroffen. An der Netzwerkkonfiguration Ihres Systems konnte keine Manipulation der DNS-(Domain Name System) Einstellungen festgestellt werden.

Hinweis: Für die korrekte Durchführung dieses Tests dürfen keine Proxy-Server in den Einstellungen Ihres Webbrowsers aktiviert sein.

Weitergehende Informationen zu der DNSChanger Problematik finden Sie unter http://www.botfrei.de, bereitgestellt durch eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. .
Kommentar ansehen
11.01.2012 14:08 Uhr von Götterspötter
 
+58 | -9
 
ANZEIGEN
Ja nee - schon klar :): Im "Kleingedruckten" von DNS-OK steht dann

.... Vielen Dank für die Beachtung aller Anweisungen.
Ihre Bundestrojaner-Agentur (Co - Pentagon-US)

:)

Ich prüf das lieber mal "von Hand" :)

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
11.01.2012 14:14 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Hier der Link: ohne Umgang über die Quelle:
http://www.dns-ok.de/
Kommentar ansehen
11.01.2012 14:29 Uhr von NGC4755
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
Hui: dann gibts wohl bald 33000 Shortnews Nutzer weniger!
LOL
Kommentar ansehen
11.01.2012 14:44 Uhr von Reklamations-Kantolz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
http://www.dns-ok.de: da ist der Test

Weitergehende Informationen zu der DNSChanger Problematik finden Sie unter
http://www.botfrei.de
bereitgestellt durch eco -
Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. .

[ nachträglich editiert von Reklamations-Kantolz ]
Kommentar ansehen
11.01.2012 14:54 Uhr von sesh
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
8.8.8.8: Dann nimmt man einfach 8.8.8.8.
Und wenn der mal nicht mehr funktioniert ist es eh Zeit vom Computer aufzustehen und jede staatliche Ordnung platt zu machen.
Kommentar ansehen
11.01.2012 15:30 Uhr von SN_Spitfire
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Nichts ist: sicherer, als der selbst gewartete, beobachtete und konfigurierte DNS-Server.
Haben aber nur wenige die wirkliche Ahnung so einen Server aufzusetzen und zu betreiben.
Kommentar ansehen
11.01.2012 15:33 Uhr von mhoe
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Es wäre sicher nicht schlecht gewesen, hätte man die IP der Bösen DNS Server bekannt gegeben. Dann hätte jeder in seinen Netzwerkeinstellungen nach schauen könne. Wenn ich mich nicht irre, nutzt man üblicherweise sowieso den DNS Server seines ISP.
Diese ISP neigen allerdings selber dazu, zu zensieren und und DNS Einträge zu verändern

http://www.ccc.de/...

[ nachträglich editiert von mhoe ]
Kommentar ansehen
11.01.2012 15:39 Uhr von SniperRS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sesh: 8.8.8.8 - woran erinnert mich das?

Ahhhh: http://www.youtube.com/...
;-)
Kommentar ansehen
11.01.2012 15:44 Uhr von Wurstachim
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Naja Und da sieht man mal wieder wie wenig ahnung ein jeder hier hat.
Ihr System ist nicht vom Trojaner "DNSChanger" betroffen

Was ist denn bitte ein Trojaner "DNSChanger"?
Ein Trojaner und ein DNSChanger sind zwei völlig verschiedene Programme. Und einen DNSChanger benutzt man mit vollem bewusstsein und es ist kein virus wie hingegen der trojaner der schadhaft für den user ist.

Das Wort Trojaner "DNSChanger" ist genauso als würde man versuchen Feuer und Wasser in einem Wort auszusprechen.
Kommentar ansehen
11.01.2012 16:08 Uhr von BigNose82
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Wurstachim: "...in einem Wort auszusprechen."

Wieso geht doch, frag doch mal die Indianer....Stichwort: Feuerwasser

;-)
Kommentar ansehen
11.01.2012 16:11 Uhr von backuhra
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte: die Welt geht erst im Dezember unter``???
Kommentar ansehen
11.01.2012 17:27 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gezielte Werbung erhalte ich auch hier bei SN die blenden am Rand immer die Produkte derer Webseiten ein, wo ich mir was gekauft oder angeschaut habe. Dazu brauchts keiner Manipulation.
Kommentar ansehen
11.01.2012 17:32 Uhr von studyitsecurity
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Titel stimmt nicht: Meines Wissen ist es auch möglich ohne DNS "ins Internetz" zu kommen, Bsp.: http://81.89.100.211/
Kommentar ansehen
11.01.2012 18:06 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach abschalten.
Kommentar ansehen
11.01.2012 18:06 Uhr von Borgir
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
interessant: test bestanden :-)
Kommentar ansehen
11.01.2012 18:24 Uhr von amrandebemerkt
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.01.2012 18:52 Uhr von VonStierlitz
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ihre DNS Konfiguration ist korrekt: Ihr System ist nicht vom Trojaner "DNSChanger" betroffen. An der Netzwerkkonfiguration Ihres Systems konnte keine Manipulation der DNS-(Domain Name System) Einstellungen festgestellt werden.

Hinweis: Für die korrekte Durchführung dieses Tests dürfen keine Proxy-Server in den Einstellungen Ihres Webbrowsers aktiviert sein.

Weitergehende Informationen zu der DNSChanger Problematik finden Sie unter http://www.botfrei.de, bereitgestellt durch eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. .
Kommentar ansehen
11.01.2012 18:55 Uhr von SEEA
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
lustig das noch keine Mac Kommentare gekommen sind wie z.b. dass es bei Apple nicht passieren kann:)

Und auch lustig ist das es so viele Experten gibt.:)
Kommentar ansehen
11.01.2012 19:10 Uhr von miyoko
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@amrandebemerkt
Hast du eigentlich eine Ahnung von dem was du da schreibst?

"DNS server selbst betreiben ? Ohne Erlaubnis der Denic ?":
Warum sollte man keinen DNS-Server betreiben? Es gibt keine Regel die dir das verbietet. Jede Firma hat ihre eigenen DNS-Server. Und ich lustig bin, darf ich mir auch einen machen. Wenn niemand die IP-Adresse von meinem DNS-Server benutzt, dann macht der DNS-Server eh nichts komisches.
Les dich mal in die Einsatzgebiete und Funktionsweise von DNS-Server ein.

"lächerlichen "umsonst" Virenschutz ":
Ahja, und was sollte an diesen "umsonst" Virenschützer lächerlich sein? Ich hab keine Tests gesehen, in denen die kostenlosen Virenschützer auffällig schlechter gewesen sein sollen.

"Ein Trojaner würde sich direkt in die Routing Tabellen eintragen":
Wenn man nicht weiß was eine Routing Tabelle ist, sollte man diese auch nicht in einem Satz erwähnen. Was sollte den bitteschön ein Trojaner mit der Routing-Tabelle anstellen?
Die host-Datei hat mit der Routing-Tabelle nichts zu tun. Aber in dem Punkt hättest du Recht. Die host-Datei wird von vielen Trojaner überschrieben.
Und auch hier: Les genauer nach was Routing-Tabellen sond und für was die host-Datei da ist.

===

@Wurstachim
"Was ist denn bitte ein Trojaner "DNSChanger"?
Ein Trojaner und ein DNSChanger sind zwei völlig verschiedene Programme":
DNSChanger ist lediglich der Name des Trojaners. Er beschreibt einfach kurz und vereinfacht, was der Trojaner eben macht. Den DNS-Server ändern.
Eventuell gibt es auch zufällig ein Programm das eben diesen Namen hat und logischerweise auch diese Funktion.

===

@mhoe
"hätte man die IP der Bösen DNS Server bekannt gegeben. Dann hätte jeder in seinen Netzwerkeinstellungen nach schauen könne"
Sag das mal Oma Lieschen sie soll in den Netzwerkeinstellungen nachschauen welcher DNS-Server eingetragen ist. Viel Spaß dabei!
Da ist es einfacher man sagt Oma Lieschen sie soll auf diese Seite gehen (auf den Link klicken) und der Webserver sieht dann welcher DNS-Server zur Namensauflösung verwendet wurde.
Und erst wenn Oma Lieschen farbig angezeigt bekommt ob alles ok ist oder nicht, wird ihr erklärt wie sie weiter vorgehen soll.
Kommentar ansehen
11.01.2012 19:57 Uhr von amrandebemerkt
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ von miyoko: War ja klar das die Hobby-Fraktion sich auch wieder meldet.
DNS ( Domain Name Service) kannst Du natürlich gerne betreiben, du kannst reverse DNS aufbauen wie Du lustig bist, jedoch nicht im WWW. Bei deinem Router ( Der wohl keine feste IP hat..?? ist dank NAT dann schluss. ( Da interessierts keinen , ob Du Daheim deinen Medion-PC zum DNS Server gemacht hast *lach* Wenn Du mir mal erklärst wie Du Deinen DNS ( der übrigens bestandteil eines jeden Server-Betriebssystems von Microsoft oder Unix/Linux ist, im großen Internet bekanntmachst nenn ich Dich auch großer Meister. Ich verdiene seit vielen Jahren mein Geld mit IT-Security und weiss schon was ich schreibe. Ich kann Dir gerne den Link http://technet.microsoft.com/... empfehlen, vielleicht hilfts.. Und Himmel noch mal, ja Avira kackt ab. Weil weder Mailschutz noch Browserschutz ( Google Sec) noch Firewall enthalten sind und gegen Rootkits kommt das Ding auch nicht an. Habe gerade wieder einen Kundenlaptop vorliegen. Trojaner. und was war an Virenschutz drauf ? Avira.( Free AV.) Die verkaufen auch eine kostenpflichtige (normale, nicht abgespeckte) Version.Warum wohl ? Wenn doch umsonst so prima ist. Die einzige Kombination ist z.B. Avast Free, Personal Firewall und Spybot SD, Das könnte funktionieren, aber wer will das konfigurieren ? Investiere ca. 25 Euro im Jahr und hol ein vernünftiges Produkt.Braucht man sich auch weniger kümmern. Ich für meinen Teil würde auch keine kostenlosen Bremsklötze am Auto verbauen lassen, die ich im Briefkasten finde. Evtl noch mit dem Hinweis dass die kostenpflichtigen noch besser bremsen ;-))
Und ja..es gibt Tests, http://www.channelpartner.de/... z.B.
So..Ende der Durchsage, mehr Minus kannst Du mir nicht geben ;) Ich hatte es nicht böse gemeint ;) Mit Deinem vernichtenden Urteil werde ich wohl leben müssen. *Schultzerzuck* *winkewinke*

Ach ja BTW:. Thema Routing Tabellen / Host.lm Datei. Klar ich leite einfach Anfragen zur Namensauflösung an meinen (bösen) DNS und sorge dafür das Du nur dorthin gelangst wo ich es möchte = Funktionsweise von Browser- Hijackern. Das ganze findet man auch unter Man-in-the-Middle-attacke.

[ nachträglich editiert von amrandebemerkt ]
Kommentar ansehen
11.01.2012 20:31 Uhr von dosperado
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ohje @amrandebemerkt

Von DNS scheinst Du nicht den Hauch einer Ahnung zu haben....
Kommentar ansehen
11.01.2012 21:32 Uhr von x5c0d3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Meine DNS muss ich nicht prüfen sie ist direkt im Router eingestellt auf DNSSEC Server von der German Privacy Foundation und als Fallback auf OpenDNS.
Kommentar ansehen
11.01.2012 23:23 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Warum: gibt es eigentlich in der IT so viele Leute die meinen die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben ???
Das Thema DNS ist zwar zugegeben kompliziert aber kein Hexenwerk. Ohne Statische IP ist ein "ECHTER" DNS Server"
aber kaum möglich. Und NAT ist ja wohl kaum ein Grund warum es nicht gehen soll... Port 53 durchzurouten ist ja nun kein Ding.
@amrandebemerkt
Was ist so schwer daran sich bei seinem Domain Registrar
wie Regfish oder ähnliche eine Domain zu registrieren, dort in den DNS Einstellungen als Nameserver IP seine Eigene statische IP ! einzurichten und dann sich für seine Domain einen BIND DNS unter Windows oder Linux einzurichten der als Master / Authorative für diese Domain ist ???
Mit DNSSEC wird es etwas kompexer aber nicht unmöglich.

[ nachträglich editiert von Tuvok_ ]

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?