11.01.12 13:48 Uhr
 223
 

Massenpanik in Johannesburg: Mutter wird vor Uni zu Tode gedrückt

Vor der University of Johannesburg kam es zu einer Katastrophe, als diese zur Immatrikulation einlud. Die Uni wollte weitere Studenten zulassen und Tausende Bewerber warteten, um sich oder ihren Kindern ein besseres Leben in Südafrika zu ermöglichen, das ein Studium verspricht.

Eine Mutter bezahlte diese Hoffnung mit ihrem Leben, als plötzlich eine Massenpanik ausbrach und die in das Gebäude stürmende Menschenmenge die Frau zu Tode drückte. Weitere Personen wurden in dem Gedränge schwer verletzt.

Die Uni hatte 800 Studienplätze zu vergeben, es kamen jedoch insgesamt 9.000 Bewerber. Eine sagte, dass sie umgerannt wurde und trotzdem: "Ich bin einfach weitergerannt. Ich muss diesen Studienplatz bekommen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Mutter, Uni, Massenpanik, Johannesburg
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?