11.01.12 13:30 Uhr
 771
 

Die echte Story des Kinofilms "Ziemlich beste Freunde"

Der Kinofilm "Ziemlich beste Freunde" erzählt von der ungewöhnlichen Freundschaft zwischen einem steinreichen, querschnittsgelähmten Adeligen und einem Kleinkriminellen, der ihn betreut. Es handelt sich um eine wahre Begebenheit.

In der Realität heißt der Adelige Philippe Pozzo di Borgo. Er war 1993 mit einem Gleitschirm abgestürzt und ist seither gelähmt. Im darauf folgenden Jahr beginnt die Bekanntschaft zu seinem zukünftigen Pfleger Abdel.

Abdel hatte - wie im Kinofilm - zuerst weniger gute Absichten, bleibt dann aber schließlich zehn Jahre und wird zum wichtigsten Wegbegleiter und Freund von Philippe. Die herzerwärmende Geschichte ist derzeit nicht nur in Frankreichs Kinos ein Renner.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sina_m
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kino, Freund, Geschichte, Kinofilm, Story, Pfleger, Adel
Quelle: www.merkur-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Künstliche Intelligenz: Kristen Stewart veröffentlicht Wissenschaftsartikel
Ivanka Trump und Chelsea Clinton trotz politisch verfeindeter Eltern Freunde