11.01.12 12:42 Uhr
 65
 

Bilanz: Beim Tsunami in Japan starben 2011 über 19.000 Menschen

Japanische Behörden haben zum verheerenden Tsunami im März des Jahres 2011 eine neue Bilanz veröffentlicht, wonach fast 19.300 Menschen getötet wurden.

Auch heute sind noch nicht alle Leichen gefunden worden und man sucht nach noch circa 3.450 vermissten Personen.

Die Katastrophe begann am 11. März 2011 mit einem Erdbeben, das die gewaltige Flutwelle nach sich zog und auch eine Reaktorkatastrophe in Fukushima auslöste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Mensch, Japan, Bilanz, Fukushima, Tsunami
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Strecke Euskirchen-Köln: 19-Jährige fotografiert Mann, der vor ihr masturbiert
Rotterdam: Fahrer von angeblichem Terrorauto mit Gasflaschen war betrunken
Südafrika: Kannibale stellt sich der Polizei und sagt, "er habe es satt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

England: Feuerwehrleute retten bei Brand Ferkel und landen dann auf ihrem Grill
Australien: Wegen Inzest darf Straße nicht wie "Game of Thrones"-Figuren heißen
Fußball: Bayern-Präsident Uli Hoeneß über Douglas Costa - "Ziemlicher Söldner"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?