11.01.12 12:42 Uhr
 66
 

Bilanz: Beim Tsunami in Japan starben 2011 über 19.000 Menschen

Japanische Behörden haben zum verheerenden Tsunami im März des Jahres 2011 eine neue Bilanz veröffentlicht, wonach fast 19.300 Menschen getötet wurden.

Auch heute sind noch nicht alle Leichen gefunden worden und man sucht nach noch circa 3.450 vermissten Personen.

Die Katastrophe begann am 11. März 2011 mit einem Erdbeben, das die gewaltige Flutwelle nach sich zog und auch eine Reaktorkatastrophe in Fukushima auslöste.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Mensch, Japan, Bilanz, Fukushima, Tsunami
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?