11.01.12 12:42 Uhr
 63
 

Bilanz: Beim Tsunami in Japan starben 2011 über 19.000 Menschen

Japanische Behörden haben zum verheerenden Tsunami im März des Jahres 2011 eine neue Bilanz veröffentlicht, wonach fast 19.300 Menschen getötet wurden.

Auch heute sind noch nicht alle Leichen gefunden worden und man sucht nach noch circa 3.450 vermissten Personen.

Die Katastrophe begann am 11. März 2011 mit einem Erdbeben, das die gewaltige Flutwelle nach sich zog und auch eine Reaktorkatastrophe in Fukushima auslöste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Mensch, Japan, Bilanz, Fukushima, Tsunami
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?