11.01.12 11:38 Uhr
 515
 

Fußball: Der VfL Wolfsburg holt 13-jähriges Talent vom FC St. Pauli

Nach der TSG Hoffenheim hat sich auch der VfL Wolfsburg anscheinend ein 13-jähriges Talent geschnappt. Nach Angaben der "Bild", soll der Bundesligist den 13-jährigen Mittelfeldakteur Alexander Laukart vom FC St. Pauli verpflichtet haben.

Beim Zweitligisten aus Hamburg ist man sehr verärgert über diese Aktion des Bundesligisten. "Dieser Weg ist nicht richtig. Der Junge wird zu früh aus dem familiären Umfeld gerissen", meint Paulis Jugendchef Joachim Philipkowski.

DFL-Geschäftsführer Holger Hieronymus ist für ein Verbot der Abwerbung junger Spieler. Doch ohne das Mitwirken der Vereine wäre dieser Beschluss nicht durchzusetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, VfL Wolfsburg, Pauli, FC St. Pauli, Talent
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: St. Pauli schließt Michél Mazingu-Dinzey wegen Anti-Asyl-Demo aus
Fußball/FC St. Pauli: Falscher Ewald Lienen präsentiert Neuzugang
Fußball: FC St. Pauli verpflichtet Christopher Avevor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2012 11:59 Uhr von Rostocker
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Warum: Warum sollte das schlimm sein? Gibt jedes Jahr tausende Familien die umziehen und am neuen Ort sich auch gut einleben.

Solange der Junge das gerne möchte und die Eltern ihn unterstützen sehen ich da keine Probleme.
Kommentar ansehen
11.01.2012 13:02 Uhr von nachoben
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
na was ist das denn für eine Aussage von St Pauli. Der junge hat da sicher keinen Vertrag unterschrieben, wenn dann die Eltern.
Ausserdem ist er sicher nicht der einzige in dem alter in den Jugendzentren der Bundesligisten..

Die sind nur sauer das ihnen ein Talent weggeholt wurde. Verreinswechseln auch in den Jugendligen sind doch vollkommen normal. Sobald aber ein größere verein ist wird rumgemosert..
Kommentar ansehen
11.01.2012 15:28 Uhr von fallobst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
eben: sowas passiert in deutschland sehr oft. interessiert bloß keine sau, weil die vereine nicht sonderlich bekannt sind. wie auch nachoben richtig sagte, den vertrag können nur die eltern unterschrieben haben und nicht der junge selbst. wenn sie wollen, sollen sie doch. solange schulpflicht und alle anderen wichtigen dinge für die erziehung und entwicklung des jungen gegeben sind und eingehalten werden, ist doch alles ok.

st.pauli ist natürlich angepisst, aber pech gehabt. als ob sie es anders handhaben...
Kommentar ansehen
11.01.2012 15:32 Uhr von NikiB92
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr Spinner: die Familie wird weiterhin in HH oder Umgebung wohnen und der Junge geht dann auf das Internat des VFL Wolfsburg,
geht da zur Schule, findet Freunde und sieht seine Familie immernoch oft genug.
Hamburg-Wolfsburg sind 2 Stunden Fahrt, ich bitte euch.
Ist Messi nicht mit 11 aus Argentinien nach Barcelona gewechselt?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: St. Pauli schließt Michél Mazingu-Dinzey wegen Anti-Asyl-Demo aus
Fußball/FC St. Pauli: Falscher Ewald Lienen präsentiert Neuzugang
Fußball: FC St. Pauli verpflichtet Christopher Avevor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?