11.01.12 10:45 Uhr
 625
 

Rätselhafter Mauerbau um Atommüll-Lager des AKW Gundremmingen

Ganz still und heimlich werden die Vorbereitungen für einen Mauerbau um das Atommüll-Lager Gundremmingen vorbereitet. Die Betreiber des Lagers sind RWE und EON. Die Bürgerinitiative klagte 2004 gegen nicht genügend Schutz mit den dünnwändigen Zwischenlagerhallen, ohne Erfolg.

192 Castorbehälter finden im Lager Platz. "In jedem einzelnen Castor ist etwa so viel langdauernde Radioaktivität wie in Tschernobyl insgesamt frei gesetzt wurde", so die Bürgerinitiative "FORUM Gemeinsam gegen das Zwischenlager und für eine verantwortbare Energiepolitik e.V."

Neue Erkenntnisse könnten der Anlass zum Handeln sein. Das AKW selber, das sonst fast jeden kleinen Schritt per Pressemitteilung berichten lässt, schweigt zu dem Mauerbau.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: joecool_RX
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Atomkraftwerk, Lager, Atommüll, Mauerbau
Quelle: www.s-o-z.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2012 10:45 Uhr von joecool_RX
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Die Heimlichtuerei ist schon komisch. Allerdings kann eine dicke Mauer nur von Vorteil seien. Besser zu viel Schutz als zu wenig.
Kommentar ansehen
11.01.2012 10:51 Uhr von usambara
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
ganz einfach von außerhalb lässt sich dann schlechter die Strahlung innerhalb des Zwischenlager messen.
Ist der Grenzwert erreicht, bedeutet das auch den Stopp
für weitere Castoren.
http://www.haz.de/...

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
11.01.2012 10:57 Uhr von Urrn
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
http://www.s-o-z.de: Oh je, wieso wird eine derartig subjektiv-berichtende Seite als Quelle geduldet? Da liest sich ja jeder Artikel wie von aufgescheuchten Hinkeln geschrieben, widerlich...

[ nachträglich editiert von Urrn ]
Kommentar ansehen
11.01.2012 12:02 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In Frankreich geschieht jetzt noch viel größeres: http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
11.01.2012 12:19 Uhr von speak999
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Überhaupt nicht heimlich: Ein Kollege wohnt in der Gegend, und ich habe seinerseits nichts schlechtes gehört. Die Mauer wird für zusätzlichen Schutz gebaut. Dagegen kann man nichts sagen, und das AKW macht dies sogar völlig freiwillig.
Kommentar ansehen
11.01.2012 14:03 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten.