11.01.12 07:46 Uhr
 1.197
 

Syrien: Massenmord durch Baschar al Assad - Linke-Politiker verbünden sich mit ihm

In Syrien kamen durch die Schergen von Diktator Baschar al Assad bislang mehr als 5.000 Menschen ums Leben, doch dieser erhält nun Unterstützung aus Deutschland.

Mehrere Politiker der Linken haben zur Solidarität aufgerufen und einen Online-Aufruf unterzeichnet. Der USA, Israel und der Nato wird vorgeworfen, dass sie "Sabotage- und Terroraktionen" veranlassen.

Deutschland wird durch den Aufruf sogar indirekt Kriegstreiberei vorgeworfen. So heißt es, dass Sanktionen auf Kriege vorbereiten. Daher solle Deutschland alle Sanktionen gegen Syrien "bedingungslos und sofort" zurücknehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, Die Linke, Diktator, Baschar al-Assad, Massenmord
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt
Sigmar Gabriel: Anti-Rechts-Bündnis durch Linksschwenk der SPD
Die Linke ist Macht- und ratlos wegen Mitgliederschwund in Richtung AfD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2012 09:06 Uhr von usambara
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Sanktionen gegen Syrien kommen ja auch aus der Türkei und der arabischen Liga.
Das die USA, Israel und die Nato die sunnitische Opposition unterstützen, ist ja auch fraglich. Die syrisch/israelische Grenze war jahrzehntelang ruhig, das dürfte sich bei einem Sieg der Opposition ändern, denn die ist sicher nicht US/Israel-freundlicher. Ein demokratisches Syrien dürfte auch viel leichter die Rückgabe des israelisch besetzten Golan verlangen.
Offenbar bereitet nun Israel die Aufnahme von alawitischen Flüchtlingen im Golan-Gebiet vor, das sagte Israels Militärchef. Aus dieser schiitischen Volksgruppe besteht das syrische Regime zu großen Teilen.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
11.01.2012 09:38 Uhr von KnechtRootrecht
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
Hab gehört dass Die Linken: auch kleine Kinder essen und ihren Müll nicht trennen...
Kommentar ansehen
11.01.2012 10:15 Uhr von quade34
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
die Neobolschewiken: haben eben eine Affinität zu Despoten und Diktaturen. Demokratische Strukturen werden von ihnen nur soweit genutzt, wie sie ihren Zielen dienen. Dann ist aber auch Schluss. Die Weltrevolution ist immer noch in ihren Köpfen.
Kommentar ansehen
11.01.2012 10:21 Uhr von KnechtRootrecht
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
Rote Socken trägst Du wohl nicht "Quade34".

Wobei die Linken als NeoBolschewiken zu bezeichnen schon lustig ist...Du bist nicht zufällig aus Bayern und in der CSU?



[ nachträglich editiert von KnechtRootrecht ]
Kommentar ansehen
11.01.2012 10:39 Uhr von Python44
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn sich solche antidemokratischen Tendenzen: in der Linkspartei ausbreiten, wäre es wohl längst mal an der Zeit über ein Parteiverbot nachzudenken ;o)))
Kommentar ansehen
11.01.2012 10:52 Uhr von quade34
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
knecht: Nicht aus Bayern. Aus ehemaliger DDR Diktatur und ich kenne meine Pappenheimer.
Kommentar ansehen
11.01.2012 10:57 Uhr von quade34
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Python: das wird nicht funktionieren. Die Sozialdemokratie liebt immer noch ihre ehemaligen Verräter und Unterdrücker. Ausserdem haben die Linken gelernt die demokratische Spielregeln zu ihrem eigenen Schutz strikt einzuhalten. Es ist zwar Taktik und Strategie, aber nicht zu knacken.
Kommentar ansehen
11.01.2012 11:07 Uhr von KnechtRootrecht
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Dank Dir Quade: Dann ist deine erste Reaktion sicher verständlich. Wenn man nur deine sonstigen Postings ansieht wird einem klar dass Du nach deiner DDR-Zeit anscheinend postwendend in die rechte Ecke umgezogen bist...schade eigentlich...
Kommentar ansehen
11.01.2012 11:20 Uhr von uhrknall
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Naja Auf der anderen Seite kriecht Merkel gerne in Hintern von Massenmördern wie Bush, bei denen 5.000 Morde eher lächerlich wirken.

Übrigens bestand die SED früher nicht nur aus der Linken. Alle anderen Parteien wie CDU oder SPD waren als Blockparteien genauso dabei. Und sie waren ebenfalls Ja-Sager, und KEINE Opposition.
Kommentar ansehen
11.01.2012 11:23 Uhr von ROBKAYE
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Wenige Politiker die sehen, was wirklich in Syrien abgeht. Zugegeben, Assad ist kein demokratisch gewählter Präsident, aber welche Länder formen die arabische Liga? Bahrein, Kathar und Saudi Arabien? Nennt mir bitte eines dieser Länder, dass keine feudalistische Monarchie darstellt! Unter anderem gehört Saudi Arabien zu den Ländern, dass Bahrein dabei geholfen hat, den "arabischen Frühling" blutig mit Panzern niederzuschlagen... hier wird eindeutig mit zweierlei Maß gemessen.

Es ist zu offensichtlich, dass die USA ihre Finger im Spiel haben. Genau wie in Libyen werden US hörige Al Kaida Kämpfer ins Land geschleust und mit Waffen ausgestattet um Chaos anzurichten und die Verteidigung der Syrischen Armee gegen die Aufständischen wird als "Vergehen gegen die Bevölkerung" ausgelegt, was einer intervention bedarf...

Syrien ist das einzige arabische Land, dass nicht nach der Pfeife der USA tanzt. Außerdem ist Syrien das einzige Land im Nahen Osten, in denen Russland noch einen Marinestützpunkt unterhält.. Gründe für eine Intervention der USA um ihre Herrschaft weiter in dem Gebiet auszubauen sind daher genügend gegeben.

So langsam sollte man das Spiel im Nahen Osten durchschaut haben, dass dort gespielt wird.

Außerdem sollte man sich bewusst sein, dass die Berliner Zeitung seit geraumer Zeit dem "BILD" Propaganda-Springer-Verlag angehört... dass solche Nachrichten dann eher mit Vorsicht zu genießen sind, sollte jedem hier langsam klar sein.

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
11.01.2012 11:47 Uhr von sicness66
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Alles Heuchler: Wir lecken den Amis die Füße und hoffen auf chinesisches Geld in der Eurokrise.

Da braucht man sich nicht echauffieren, wenn sechs Abgeordnete frei von jeglicher Fraktionsdisziplin (warscheinlich zurecht) die Politik des Westens kritisieren.
Kommentar ansehen
11.01.2012 13:33 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
dreckige propagandalügen. mit sicherheit "verbündet" sich kein einziger linker mit dem typen. und schon gar nicht WEGEN des massenmords.

absatz 2 und 3 schreiben die fakten. das als begründung zu solidarität ist sinnvoll.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt
Sigmar Gabriel: Anti-Rechts-Bündnis durch Linksschwenk der SPD
Die Linke ist Macht- und ratlos wegen Mitgliederschwund in Richtung AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?