11.01.12 06:49 Uhr
 405
 

Totkrankem Jungen wird Wunsch erfüllt: Er wollte Gebäude sprengen

Die meisten siebenjährigen Jungen mögen Explosionen. Auch Maxwell Hinton, ein schwer erkrankter Junge aus Kalifornien, liebt diese und hatte einen Wunsch: Einmal ein Gebäude wie seine Helden in "MythBusters" sprengen.

Die "Make-A-Wish"-Foundation erfüllte ihm nun diesen Wunsch: Maxwell durfte nun die alte, riesige ConGra Getreidemühle in Huron, Ohio, sprengen. Über 30.000 Menschen kamen zum Ort des Geschehens.

Maxwell ist an einem bösartigen Tumor erkrankt. "Make-A-Wish" hat es sich zur Aufgabe gemacht, solchen tödlich-erkrankten Kindern einen Lebenswunsch zu erfüllen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Explosion, Gebäude, Wunsch, Tumor
Quelle: www.huffingtonpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland rutscht bei Statistik zu sicheren Reiseländern um 31 Plätze ab
Einhorn-Frappuccino jetzt bei Starbucks erhältlich
Rückrufaktion: OMIRA-Gruppe muss Pudding wegen Metallteilen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.01.2012 06:49 Uhr von FrankaFra
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Video der Sprengung gibt es in der Quelle zu sehen.
Übrigens eine tolle Idee dieser Make-A-Wish-Foundation.
Kommentar ansehen
11.01.2012 07:29 Uhr von Urrn
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Eine tolle Sache ist diese Stiftung! Gibt es sowas auch hierzulande? Denn ich fürchte, sowas funktioniert nur in den USA und würde am deutschen Bürokratentum scheitern.
Kommentar ansehen
12.01.2012 02:02 Uhr von FrankaFra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und: mit dieser Differenzierungsfähigkeit hast du mich heute am meisten positiv überrascht.

=)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amber Heard steht auf Milliardär Elon Musk
Österreich: Wiener Moscheen mit Kriegsverbrechernamen - Schließung gefordert
Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?