10.01.12 18:56 Uhr
 4.795
 

Nach Hape Kerkelings Wulff-Verteidigung auf Facebook: Profil offenbar gelöscht

Hape Kerkeling hatte auf seiner Facebook-Seite offen Partei für den krisengeplagten Bundespräsident Christian Wulff ergriffen. Nun kann man den Nutzer "Hape Kerkeling" jedoch nicht mehr aufrufen, die Seite scheint gelöscht.

Auch die Fan-Seite "Hape und seine Freunde" ist nicht mehr aufrufbar. Nun wird diskutiert, ob der echte Hape die Zeilen über Wulff schrieb. Der Branchendienst "Meedia" will von Insidern wissen, dass es tatsächlich Kerkeling selbst war.

Kerkeling echauffierte sich vor allem darüber, dass die "Bild"-Zeitung Wulff kritisiere: "Mal ehrlich, nimmt irgendwer der Bild-Zeitung ernsthaft ab, sie sei an Wahrheit, Anstand und ehrlicher oder gar lupenreiner Aufklärung interessiert?".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Facebook, Christian Wulff, Verteidigung, Profil, Hape Kerkeling
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2012 19:04 Uhr von vaterlandsliebe1987
 
+22 | -10
 
ANZEIGEN
Contra-Bild plötzlich Pro-Bild: Sehr geehrter Herr Wulff,

in dieser Sache sind Leute, die die Bild-Zeitung sonst eher hassen, auf der Seite der Bild-Zeitung.
Kommentar ansehen
10.01.2012 20:02 Uhr von WiKaBot
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wer Bild tatsächlich noch in irgendeiner Weise …: … ernst nehmen möchte, der kann sich auch die künftige „Bild für Kids“ antun. Abgesehen davon gibt es doch genug Leute die das brauchen, sonst gäbe es das Blatt ja nicht mehr.

http://qpress.de/...
Kommentar ansehen
10.01.2012 20:56 Uhr von JesusSchmidt
 
+42 | -1
 
ANZEIGEN
man ist nicht "pro-bild" nur weil man "contra-wulff" ist. :)
Kommentar ansehen
11.01.2012 00:39 Uhr von Bender-1729
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Hape hatte aber Recht! Wahrscheinlich musste er sich nur wieder dem Druck tausender möchtegern "Gutmenschen" geschlagen geben, die nicht akzeptieren konnten, dass etwas nicht so ist, wie die BILD-Zeitung es Ihnen vorbetet. "Selber zu denken" bereitet vielen Mitbürgern ja bekanntlich große Schmerzen. Da kommt die Springerpresse grade Recht ...

Das ganze ist meiner Ansicht sowieso wieder nur ein Ablenkungsskandal. Im Moment interessiert wieder kein Schwein, was in der Politik sonst noch passiert. Was meint ihr, was die Betrüger in Berlin in den letzten Tagen wieder alles schnell durchgesetzt haben, da es grade sowieso kein Schwein interessiert ... ?
Kommentar ansehen
11.01.2012 02:48 Uhr von mort76
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Bender, ach, Wulff hat sich also NICHT kaufen lassen?
Die kostenlosen Urlaube, die Kredite und die angeschmierten Anleger hat BILD sich also nur ausgedacht?
Er hat also nicht vorm Landtag gelogen und die Herkunft des Kredits auch nicht gezielt verschleiert?
Und was ist mit den unzähligen anderen Zeitungen und Sendern, die ebenfalls "an dieser Verschwörung teilnehmen"?
Gehören die alle Springer?

Du brauchst nicht so zu tun, als würde nur die BILD gegen Wulff schreiben, und daß die Vorwürfe stimmen, gibt ja sogar Wulff selber zu- er weigert sich nur, nun die nötige Konsequenz daraus zu ziehen, denn er hat ja eigentlich eine ganz klare Meinung, was beim Anschein der "Vorteilsnahme im Amt" zu geschehen hat...zumindest, wenn es nicht um ihn selber geht:

"Mit Eifer dabei war Wulff, als 1999 der damalige niedersächsische Ministerpräsident Gerhard Glogowski (SPD) in Schwierigkeiten steckte, weil auf seiner Hochzeitsfeier lokale Brauereien kostenlos Getränke ausschenkten und weil er die Rechnung über eine TUI-Reise nach Ägypten erst verspätet beglich - der Vorwurf stand im Raum, dass Glogowski die Reise zunächst gar nicht selbst bezahlen wollte.

Die Vorwürfe seien von "erheblicher Tragweite", erklärte Wulff damals. "Die persönliche Vorteilsnahme in Form einer offenbar durch ein niedersächsisches Unternehmen finanzierten privaten Urlaubsreise wäre mit dem Amt des Ministerpräsidenten nicht vereinbar. Herr Glogowski verliert seine Unabhängigkeit und damit seine politische Handlungsfähigkeit", wetterte Wulff. Durch die Zuwendungen privater Firmen zur Hochzeitsfeier Glogowskis sei der "Schein von Abhängigkeit und der Eindruck entstanden, der Ministerpräsident sei ein Werbeträger", kritisierte der damalige niedersächsische CDU-Chef. Er sprach von einer "Verflechtung und Verfilzung", die dringend aufgeklärt werden müsse. Glogowski trat wegen der Affäre schließlich zurück."

http://www.spiegel.de/...

(für CDU/CSU/FDP-Politiker: der Link da drüber ist eine Quellenangabe. Ich weiß, ihr kennt sowas nicht, deswegen schreibe ich es lieber dazu...)
Kommentar ansehen
11.01.2012 03:21 Uhr von F.Steinegger
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
mort76: Das wussten die alles schon vorher! Die haben das jetzt nur aus dem Grund rausgeholt, um eben jetzt erstmal freie Bahn zu haben. Mein Gott, wann kapiert endlich mal jemand die Massenmedien?
Alles war schon lange bekannt, das kommt nicht erst jetzt ans Licht. Denke mal nach, grade jetzt.

Der soll ausgetauscht werden, mit aller Macht, gegen einen, der auch beim IWF oder bei der EZB ist. Die merkel brauchen sie nicht austauschen, die ist eh auf der Seite der Banker.

Na? Merkste was?
Kommentar ansehen
11.01.2012 06:34 Uhr von kleefisch
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Ich: versteh euch alle nicht. Lasst doch den Wulff in Ruhe. Jetzt mal ehrlich, wer würde keinen zinslosen Kredit nehmen oder in Urlaub fahren, wenn man ihn bezahlt bekommt.In Deutschland laufen viel zu viele angebliche Saubermänner rum.
Kommentar ansehen
11.01.2012 08:09 Uhr von bimmelicous
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich: hab zu weihnachten von einem tonstudio einen kleinen lautsprecher geschenkt bekommen. soll ich kündigen?!

aber mal im ernst: wir haben nun gerade nun wirklich keine anderen probleme. und es ist natuerlich so, dass alle medien ueber die sache berichten, aber die bild ist nun gerade in diesem fall doch schon sehr aktiv. wenn sie endlich mal aufhoeren wuerde so zu hetzen waere die sache doch schoaengst vom tisch.

ich leih mir auch mal geld von freunden, wenn ich grad kein bares bei mir hab oder uebernachte dort, wenn ich in der entsprechenden stadt bin. ein wulff darf das nicht mehr? natuerlich ist das aeusserst naiv, wieso denkt nur jeder immer sofort ans schlechte im menschen, sobald er politiker ist?

und ich bin nun wirklich kein freund der cdu/csu..
Kommentar ansehen
11.01.2012 08:55 Uhr von Keylon
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
verblüfft: Ich bin manchmal echt verblüfft wenn ich sowas lese wie: "lasst ihn doch endlich in ruhe" oder ähnliches. Der hat den Kredit nicht von einem Geschäftsmann bekommen der eigene Interessen verfolgt. Und es ist naiv zu glauben das da keine Begehrlichkeiten entstehen. Genau das ist aber Korruption. Und ich zumindest hätte gerne einen Bundespräsidenten der zum wohle des Folkes und nicht seiner Brieftasche entscheidet.

Btw der Vergleich "ich habe lautsprecher bekommen soll ich kündigen" hinkt etwas. Solange du dich nicht gerade in einer ähnlich wichtigen Position wie der Herr Bundespräsident befindest spielt sowas ja keine Rolle.
Ich erinnere mich noch als ich meinen derzeitigen Arbeitsvertrag unterschrieb wurde ich darauf hingewiesen, dass ich keine Geschenke annehmen darf (das bezieht sich sogar auf Kugelschreiber, USB-Sticks oder ähnliches)
Kommentar ansehen
11.01.2012 10:53 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ablenkung vom Euro-Thema: Das ist Sinn und Zweck der Kampagne.
Kommentar ansehen
11.01.2012 11:07 Uhr von bimmelicous
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keylon: Dass man keine Geschenke annehmen darf, steht glaub ich in jedem Arbeitsvertrag. Das ist ja auch vollkommen in Ordnung.

Bei Wulff geht es jedoch um private Angelegenheiten. Ich will ihn auch keinesfalls in Schutz nehmen. Ich finds nur manchmal einfach krass, wie zB die Bild grundsätzlich Bösartigkeit unterstellt und einfach nicht irgendwann die Schnauze hält und die Sache gut sein lässt. So wie zB mit der Veröffentlichung des Mitschnitts der Mailbox. Es liegt dabei sicher nicht im Interesse der Bild, die Angelegenheit zu klären oder sonst was. Sie wollen einfach nur Kasse mit der Geschichte machen.

edit:
@sag_mir_quando: So einfach will ich die Welt auch sehen können..

[ nachträglich editiert von bimmelicous ]
Kommentar ansehen
11.01.2012 11:15 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bender das kann keine Ablenkung sein, wenn dann moechte man ihn einfach los werden, aber eine Ablenkung von anderen Problemen kann das nicht sein.
1. Haben wir dafuer dieses Jahr wieder die EM.
2. Eine Ablenkung von einem Problem durch die Darstellung und eventuelle Loesung eines anderen Problems sehe ich nicht als negativen Effekt an, da ja immerhin ein Problem geloest wird...

@Bimmelicous...
Wenn man den Angaben der Zeitung und darauf Wulffs passende Reaktionen Glauben schenken darf...
geht es dabei eben nicht mehr um die privaten Angelegenheiten.
Nehmen wir die Porscherettung im Zusammenhang mit dem Privatkredit, das Sponsoring seines Wahlkampfes, das Sponsoring seiner Frau. Das sind Vorteilsnahmen, die entweder in die Kategorie Vetternwirtschaft oder Korruption gehoeren. Das hat nichts mehr mit harmlosem Getue zu tun, wie es unter Freunden und Bekannten normal ist.

Und lassen wir das mal aussen vor...Wulff selber hat Leute gechasst, die weitaus weniger gemacht haben...aber ok, wenns danach geht, muesste jeder Politiker abdanken...was kuemmert mich mein Geschwaetz von gestern, ist doch ueberall die Parole...

[ nachträglich editiert von derSchmu2.0 ]
Kommentar ansehen
11.01.2012 14:47 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quando, eine Ablenkung vom "Euro-Thema" ist schon deswegen nicht notwendig, weil es fürs Volk ja sowieso keine Möglichkeit gibt, da noch irgendwie einzugreifen- seit dem Beginn der Krise wird die Geldverschwendung doch einfach durchgezogen, ohne in irgendeiner Form aufs Volk zu achten.

Solange keine Wahlen anstehen, ist eine Ablenkung von dem Thema überflüssig, und wenn man gezielt davon ablenken WOLLTE, würde man dafür nicht den eigenen Bundespräsidenten absägen- der Preis wäre zu hoch für ein überflüssiges Ablenkungsmanöver.

Und daß die Presse und die Opposition solche Skandale ausnutzen...tja, dieses Prinzip hat Wulff ja gegen Glogowski selbst eingesetzt. Da fehlt ihm nun das moralische Recht, sich über etwas zu entsetzen, was er ja selber getan hat, als ER in der Opposition war.

Und er ist zu seinen "kleinen Geschenken von alten Freunden" ja nun auch nicht gekommen wie die Jungfrau zum Kinde...
Kommentar ansehen
12.01.2012 17:42 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Euro: "Und er ist zu seinen ´kleinen Geschenken von alten Freunden´ ja nun auch nicht gekommen wie die Jungfrau zum Kinde..."
Mag ja alles sein - nur war das eben auch schon lange bekannt. Und mich wundert, wieso das Euro-Thema - das ja viel weitergehende Konsequenzen beinhaltet als die ganzen Skandale um Wulff - aus dem Focus der Aufmerksamkeit verloren geht. Aber das stimmt ja nicht ganz: mich wundert es ja gar nicht! Ich hatte ja bereits zuvor über die Medienkampagne schon geschrieben: langweilig.

[ nachträglich editiert von Sag_mir_Quando_sag ]
Kommentar ansehen
13.01.2012 12:15 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klaus zeigt, wo es lang geht. "(...) eine Ablenkung vom "Euro-Thema" ist schon deswegen nicht notwendig, weil es fürs Volk ja sowieso keine Möglichkeit gibt, da noch irgendwie einzugreifen- seit dem Beginn der Krise wird die Geldverschwendung doch einfach durchgezogen, ohne in irgendeiner Form aufs Volk zu achten."
Kommentar ansehen
17.01.2012 13:08 Uhr von Ingefisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
im WULLF NEBEL gekentert: Das nutzt Merkel um 41,7 MRD beim IWF verbrennen zu lassen.

Das wären 95 der gekenterten CONCORDIAS.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?