10.01.12 22:58 Uhr
 198
 

Schalke-Abwehrchef Benedikt Höwedes zum FC Bayern München?

FCB soll an Benedikt Höwedes, seines Zeichens Abwehrchef des FC Schalke 04 interessiert sein. Wenn man diversen Medieninformationen glauben darf, sollen die Münchner mit dem Vorstand des Vereines und mit Höwedes Berater gesprochen haben. Volker Struth, Berater von Höwedes, aber bestritt jegliche Gespräche.

Schalke-Sportdirektor Horst Heldt stellte in einem Interview mit "Sport Bild" klar: "Wir werden ihn nicht hergeben." Da es sich bei Höwedes auch um einen der besten deutschen Innenverteidiger handele, werden die Bayern natürlich Interesse haben, so Berater Struth.

Die Verträge der Bayern-Verteidiger Daniel van Buyten und Breno laufen im Sommer aus. Und nach der Meinung von Trainer Jupp Heynckes war Jérôme Boateng eher Rechtsverteidiger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vaterlandsliebe1987
Rubrik:   Sport
Schlagworte: FC Bayern München, Wechsel, FC Schalke 04, Verteidiger, Benedikt Höwedes
Quelle: www.spox.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: UEFA warnt vor zu viel Macht und Geld beim FC Bayern München
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2012 22:58 Uhr von vaterlandsliebe1987
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ich würde Höwedes raten, nicht zum FC Bayern zu wechseln.

Es ist fast ein No-Go, vom FC Schalke 04 zum FCB zu gehen (mal von Altintop abgesehen). Außerdem ist er bei Bayern nur einer von vielen. Zudem kann er bei S04 eine Legende werden.

[ nachträglich editiert von vaterlandsliebe1987 ]
Kommentar ansehen
11.01.2012 00:11 Uhr von malhier-malda
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ich teile die Meinung vom Autor.
Außerdem finde ich die aktuelle Entwicklung in der Bundesliga sehr gut, da Bayern nicht mehr DIE Macht schlechthin ist.
Mittlerweile können andere Vereine, allen vorran Dortmund mithalten.
Aber das bleibt auch nur so, wenn die Vereine nach einer erfolgreichen Saison sich nicht auseinander kaufen lassen.
Kommentar ansehen
11.01.2012 01:12 Uhr von sicness66
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Haha: Seit wann ist es ein No-Go von Schalke zu Bayern zu wechseln ? Schmerzt 2001 und der Neuer-Transfer noch so sehr oder wie ? Und warum ist Altintop ne Ausnahme ?

@malhier-malda: Dortmund kann so lange mithalten, wie andere Vereine nicht den großen Klingelbeutel aufmachen. Spätestens nach der EM ist Schluss mit lustig. Denke kaum, dass sich Dortmund nach dem Reus-Transfer exorbitante Gehälter leisten kann. Außer man will den gleich Fehler wie in den 90ern machen.
Kommentar ansehen
11.01.2012 16:47 Uhr von vaterlandsliebe1987
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Warum ein Wechsel zum FCB ein No-Go ist. Antwort an sicness66:

Warum ein Wechsel als Schalker-Eigengewächs zum FC Bayern ein No-Go ist?????

Es ist deswegen ein No-Go, weil es sich einfach nicht gehört. Zwischen Schalke und Bayern herrscht eine Antipathie.

Zudem ist Altintop eine Ausnahme, weil er nie ein Schalker Eigengewächs war.

Er kam zwar in Gelsenkirchen zur Welt, allerdings hat er nie für die Jugend vom FC Schalke gespielt.
Kommentar ansehen
11.01.2012 18:08 Uhr von vaterlandsliebe1987
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: Welcher Dortmund-Spieler war in jüngerer Vergangenheit nach München gewechselt????

[ nachträglich editiert von vaterlandsliebe1987 ]
Kommentar ansehen
11.01.2012 23:05 Uhr von vaterlandsliebe1987