10.01.12 18:06 Uhr
 290
 

Australien: Familie hatte überraschenden Besuch - Krokodil lag lauernd im Haus

In den frühen Morgenstunden fand eine Familie im australischen Darwin überraschend ein Krokodil in ihrem Haus vor.

Der Vater nahm schnell seine Akustik- Gitarre als eine behelfsmäßige Waffe in die Hand, nachdem seine Frau das Reptil gerade drei Meter entfernt von ihrem Schlafzimmer fand.

Erst nachdem Hund "Astro" bellte, war das eineinhalb Meter lange Reptil entdeckt worden. Es soll aus einer Krokodil-Farm entflohen sein.


WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Familie, Australien, Haus, Besuch, Krokodil
Quelle: www.digitalspy.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro
Studie: Deutschland laut Index beliebtestes Land der Welt
Hamburg will "Schwer-in-Ordnung-Ausweis" statt Behindertenausweis akzeptieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2012 21:44 Uhr von shainibraini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sack reis...? sowas passiert dort jeden tag mehrmals!
es gibt doch auch extra leute dafür, die dann gerufen werden können und diese dann fangen.

ob das jetzt wirklich ne news wert ist... naja!
Kommentar ansehen
17.01.2012 09:52 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Akustik-Gitarre? Also, wenn der Typ wirklich so schlecht spielt, dass selbst die Krokos reissaus nehmen...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?