10.01.12 14:50 Uhr
 1.138
 

Polen: Das Problem des "Sponsorings" - Sex gegen Vergütung

Wenn man sich begehrte Luxusartikel vom eigenen Geld nicht leisten kann, dann muss man eben auf andere Einnahmequellen umschalten. In Polen verzeichnet die Prostitution in der Altersgruppe der 15- bis 18-Jährigen große Zuwachsraten.

Bis zu 25 Prozent der Polen dieser Altersgruppe könnten gemäß aktueller Studien schon einmal "sexuelle Dienste gegen materielle Vergütung" angeboten haben. Dazu suchen sich die Jugendlichen einen sogenannten Sponsor, von dem sie sich aushalten lassen.

Als Gegenleistung erhält dieser Sponsor dann sexuelle Leistungen. Bei einer Befragung sagten 48 Prozent der jungen Polen aus, dass sie Prostitution in ihrem Umfeld als Problem ansehen. Fachleute sehen den mit dem Aufschwung einhergehenden Konsumzwang als Ursache für das Phänomen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: s3xxtourist
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Prozent, Jugendliche, Polen, Konsum, Vergütung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2012 18:10 Uhr von sammy90
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
das wirklich traurige an der sache ist, das es die reichen (und womöglich auch noch viel älteren) wahrscheinlich schamlos ausnutzen!
Kommentar ansehen
10.01.2012 18:41 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
So nen Liebestunnel aus Zurück ins 23 Jahrhundert wäre schon praktisch. Würde auch die Postitution zerstören ^^

Glaube ich

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?