10.01.12 14:13 Uhr
 119
 

Studie: Trauernde sind deutlich höherem Herzinfarkt-Risiko ausgesetzt

Nach einer US-Studie, durchgeführt durch die Harvard Medical School und School of Public Health, haben Trauernde ein deutlich höheres Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden. 2.000 Herzpatienten wurden für diese Studie befragt.

Das Infarkt-Risiko ist am Todestag des Verstorbenen 21mal , nach einer Woche noch sechs mal, höher als normal. Innerhalb eines Monats verringert es sich stetig.

Gründe hierfür sind erhöhter Blutdruck, stärkere Blutgerinnung und die erhöhte Produktion von Stresshormone. Auch können durch den Trauerfall ausgelöste Schlaf- und Essstörungen und der Missbrauch von Medikamenten das Risiko steigern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jospaghetti
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Risiko, Herzinfarkt, Trauer
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee
Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?