10.01.12 12:34 Uhr
 453
 

Snoop Dogg möchte Barack Obama überzeugen, dass Marihuana legalisiert werden muss

Rapper Snoop Dogg macht keinen Hehl daraus, dass er Marihuana konsumiert und für eine Legalisierung der Droge ist.

Nun möchte er sich an US-Präsident Barack Obama wenden und ihn davon überzeugen, dass dies ein notwendiger Schritt sei.

Die Regierung habe auch Alkohol und Tabak legalisiert und Marihuana sei zudem ein medizinisches Mittel. Obama steht einer Legalisierung von Marihuana ablehnend gegenüber.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Barack Obama, Rapper, Marihuana, Legalisierung, Snoop Dogg, Überzeugung
Quelle: www.politico.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen
Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2012 12:42 Uhr von Aweed
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Super: idee hoffentlich bringts was wenn einer ahnung davon hat dann ja wohl er :D
Kommentar ansehen
10.01.2012 12:43 Uhr von Klapperklaus
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Snoop for President!
Kommentar ansehen
10.01.2012 12:56 Uhr von Kodiak82
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Interessanter Ansatz: Wenn man bedenkt, wieviele Verbrechen durch Drogensucht und Konsum verursacht werden, dann stellt sich doch die Frage ob es nicht ein besserer Ansatz wäre Drogen allgemein zu legalisieren.

Alle kleinen Dealer, etc würden verschwinden.
Alle Verbrechen, die begangen werden um die Sucht zu finanzieren (Einbrüche, Autodiebstähle, etc.) würden deutlich abnehmen.
Die Drogenkriminalität würde allgemein abnehmen.

Frage ist bloß wie die Leute mit Drogen umgehen.....aber nen vernünftiger Mensch hat auch so keine Probleme mit legalen Drogen a la Alkohol und Zigaretten.
Und wer harte Drogen haben will, kommt so oder so ran.

Manchmal hab ich das Gefühl dass die Gesundheit der Bevölkerung nur zweitrangig ist und es eher um eine Vermarktung (sprich Versteuerung) geht.
Kommentar ansehen
10.01.2012 13:28 Uhr von machi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
legalisierung aller Drogen finde ich generell eine gute Sache.

Da aber auch für Drogenkranke die Gesundheitsausgaben höher sind als die für nicht-drogenkranke sollte man dann auch so fair sein und wenn man Drogen bezieht eine angepasste Gesundheitspauschale bezahlen.
Kommentar ansehen
11.01.2012 08:16 Uhr von Seravan
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Rofl why: Snoop lebt eh in LA. und in Californien hat doch eh jeder die Möglichkeit einen Pot-pass zu bekommen. Man sollte halt eine Krankengeschichte haben wie etwa psychische Probleme o.ä. und schon hat man so ein Wisch.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen
Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?