10.01.12 12:00 Uhr
 304
 

Neuseeland: Frau täuscht Schwangerschaft vor und entführt dann ein Neugeborenes

In Neuseeland hat eine junge Frau ihrer Familie ganze neun Monate lang eine Schwangerschaft vorgespielt, und dann am Ende als der Entbindungstermin gekommen war ein Baby aus einer Klinik entführt.

Die 24 Jahre alte Frau konnte gerade noch gestoppt werden, nachdem sie mit dem Kind das Krankenhaus verließ und zum Parkplatz lief. Das Baby hatte sie auf der Entbindungsstation entführt.

Dort wartete bereits der Lebensgefährte der Frau, in dem Glauben, dass es sein Kind sei, mit dem seine Partnerin ankam. Die Frau wurde nach ihrer Vernehmung gegen eine Kaution wieder auf freien Fuß gesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Schwangerschaft, Neuseeland, Entführung, Neugeborenes
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2012 16:10 Uhr von zkfjukr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dachte: das gibts nur bei scrubs xD
Kommentar ansehen
11.01.2012 15:23 Uhr von fallobst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kranke kuh: in die geschlossene einbuchten. wer sowas monatelang (jahrelang?) plant und präzise durchführt ist kein harmloses würstchen, das grad die nerven verloren hat.

und den trottel von lebensgefährten am besten gleich mit. entweder wegen gemeingefährlicher dummheit oder komplizenschaft.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?