10.01.12 10:56 Uhr
 439
 

Neukölln: Zweitfrau des Vaters erstochen - Sohn wieder vor Gericht

Der 17-jährige Sohn einer Großfamilie aus Berlin-Neukölln soll im Februar 2010 die Zweitfrau seines Vaters mit einem Messer erstochen haben. Eine Haftstrafe von sechs Jahren, zu der er damals verurteilt wurde, war aufgehoben worden.

Es ist nicht absolut sicher, ob der Junge die Messerstiche wirklich selbst ausgeführt hat. Auch der Vater könnte für die Tat verantwortlich sein. Deshalb findet jetzt ein neuer Prozess statt.

Die Frau hatte sich vom Vater des Jugendlichen getrennt und seine zwei Halbbrüder aus der Familie mitgenommen. Der Vater schickte den Jungen los, die Kinder zurück zu holen. Dabei wurde die Mutter erstochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: culturebeat
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Sohn, Stich, Neukölln
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Nach Lawinen-Abgang durch Erdbeben Hotel verschüttet - Viele Tote
"Anonymous" droht Donald Trump mit Veröffentlichung von brisantem Material
Todesopfer von Berlin-Anschlag: Versicherung spricht von "Kfz-Haftpflichtschaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2012 10:56 Uhr von culturebeat
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.01.2012 11:01 Uhr von CoffeMaker
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
"Wie heisst es doch so schön: Im Zweifel für den Angeklagten."

Es macht einen Unterschied ob man einen Menschen eine Tat nicht nachweisen kann oder aber ich 2 Leute habe wo ich zu 100% weiß das es einer von beiden war, nur nicht wer von beiden. Da die beiden unter einer Decke stecken alle beide rein in den Knast solange bis einer redet. Hier werden Gesetzeslücken von gewissen Personengruppen ausgenutzt und ist nicht das erste mal.
Kommentar ansehen
10.01.2012 11:02 Uhr von Wompatz
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Beide wegsperren und wenn einer von Beiden nur ein bisschen Courage besitzt, gibt er die feige Tat zu...
Kommentar ansehen
10.01.2012 11:23 Uhr von culturebeat
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.01.2012 11:44 Uhr von architeutes
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor: Du läufst Gefahr die besten Jahre Deines Lebens in der
Klappsmühle zu verbringen !
Kommentar ansehen
10.01.2012 13:42 Uhr von Weedysmoker
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Abschiebung: sofort!
Kommentar ansehen
10.01.2012 18:04 Uhr von Seridur
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das allerletzte: das kind losschicken um eine irgendwelche familienangelegenheiten zu loesen. was genau ist denn bitte eine "zweitfrau"? eine geliebte des vaters oder was?
mit 17 weiss man, wann man eine solche grenze ueberschreitet, allerdings kann man in dem alter auch noch hervorragend manipuliert und fuer drecksarbeit missbraucht werden.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leben von Playboy Rolf Eden soll als Serie verfilmt werden
Burt Reynolds lehnte Rollen wie "James Bond" oder "Han Solo" ab
Donald Trumps Wahlslogan 2020 ist derselbe wie in Horrorfilm "The Purge 3"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?