10.01.12 10:48 Uhr
 2.665
 

Microsoft-Erfolg: Windows 7 verkauft sich sieben Mal pro Sekunde

Für den Softwarekonzern Microsoft hat sich das hauseigene aktuelle Betriebssystem "Windows 7" als Erfolgsgarant erwiesen. Seit dem Release im Oktober 2009 wurden bereits mehr als 500 Millionen Lizenzen verkauft. Damit erreicht man jede Sekunde sieben neue Nutzer.

Dies teilte Konzernchef Steve Ballmer auf der Consumer Electronics Show 2012 (CES) in Las Vegas mit. Hiermit ist "Windows 7" das erfolgreichste Betriebssystem aller Zeiten. Microsofts Betriebssystem "Windows" läuft weltweit auf insgesamt 1,3 Milliarden Computern.

Ballmer sieht den Erfolg bei den zahlreichen Hardware-Herstellern, die ihre neuen Notebooks und PCs mit "Windows 7" vorstellen. Auch in anderen Bereichen zeigt sich der Konzern bestens aufgestellt. So ist etwa die "Xbox" seit mehr als einem Jahr Marktführer im Konsolenbereich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Windows, Erfolg, Windows 7, Sekunde
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Microsoft veröffentlicht Windows 7 SP1 Convenience Rollup
Microsoft: Update jubelt Windows 7 und 8 Benutzern neues Betriebssystem unter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

55 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2012 11:04 Uhr von MC_Kay
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Illegal: Und wie oft wird Win 7 einfach mit Programmen ohne Lizens freigeschaltet?

Gibt es darüber auch irgendwelche Angaben x pro Sekunde?

Aber 7 Mal in der Sekunde ist übel.
7*60 = 420 in der Minute
420 * 60 = 25.200 in der Stunde
25.200 * 24 = 604.800 am Tag
604.800 * 365 = 220.752.000 im Jahr
Kommentar ansehen
10.01.2012 11:07 Uhr von Neutrinchen
 
+43 | -4
 
ANZEIGEN
Win7 ist klasse: Ich benutze privat seit einem Jahr Windows 7 und bin sehr zufrieden. Einfach zu handhaben, schnell und stabil.
Kommentar ansehen
10.01.2012 11:14 Uhr von face
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
mit den illegalen Kopien wären es noch viel mehr...
aber es geht ja nur um legale...
Kommentar ansehen
10.01.2012 11:14 Uhr von Schweinezwerg
 
+6 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.01.2012 11:20 Uhr von ghostinside
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
Zwang? Was ist dagegen einzuwenden, wenn Hardwarehersteller ihre Produkte per Nutzungsvertrag mit Windows ausstatten ? Als ob Notebooks ohne Windows nur ein Stück billiger wären. Und wems nicht gefällt spielt eben ein anderes Betriebssystem drauf.

Windows 7 ist einfach ein großer Fortschritt im Vergleich zum Missgriff Vista.
Kommentar ansehen
10.01.2012 11:24 Uhr von Kappii
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
@ghostinside: Ich habe jetzt beide OS benutzt Vista und 7, und ich kann mir immernoch noch nicht erklären inwiefern Vista ein Missgriff ist. Ich würde gerne deine Meinung dazu hören.
Kommentar ansehen
10.01.2012 12:05 Uhr von Failking
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Schweinezwerg: So ist es. Bei fast jedem Neugerät ist Win 7 vorinstalliert. Natürlich gibt es auch Vista-Updater, was ich sehr gut verstehehn kann. Denn Vista war ein Griff ins Klo
Kommentar ansehen
10.01.2012 12:10 Uhr von ghostinside
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@Kappii: Hohe Hardwarebelastung, total überzogene Benutzerkontensteuerung, und Systeminkompatibilität alter Geräte sind nur drei Beispiele, die mir bei Vista ziemlich auf den Sack gingen.
Kommentar ansehen
10.01.2012 12:40 Uhr von Alice_undergrounD
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
also ich hab noch vista: und bin wirklich (also ohne ironie, jetz ernsthaft!) _sehr_ zufrieden damit. werde whh. erst zu windows 8 umsteigen und 7 auslassen...

@ Schweinezwerg
"Windows-Versionen sind davon durch Zwang verkauft worden, weil man den PC ohne Windows nicht bekommen hätte?"

was blieben denn für alternativen? linux. leute die linux verwenden kaufen ihren pc auch meist nicht bei mediamarkt sondern bauen/konfigurieren ihn selbst...und notebooks gibts mittlerweile in jeder kategorie ohne OS...

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
10.01.2012 12:42 Uhr von Schweinezwerg
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ghostinside: Was dagegen einzuwenden ist? Es geht in die Statistik mit ein, gilt als "Erfolg", auch wenn es nur im Schrank liegt.
Kommentar ansehen
10.01.2012 13:00 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.01.2012 13:17 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@ghostinside: die benutzerkontensteuerung unter win7 ist dieselbe. mag sein, dass es weniger nachfragen gibt, aber sonst ist da kein unterschied.
alte geräte, die unter vista nicht laufen, laufen auch unter win7 nicht.
für die "hohe hardwarebelastung" hätte ich gern ein beispiel. ich kann mir nicht vorstellen, wie das aussehen soll.

im 3. absatz wird klar, dass der ganze artikel marketing-unsinn ist. auf welchem planeten soll die xbox marktführer sein? auf der erde jedenfalls nicht. höchstens weil die nutzer aufgrund von defekten dauernd neue geräte nachkaufen müssen. :D
Kommentar ansehen
10.01.2012 13:25 Uhr von Armes_Deutschland
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@ Götterspötter: Für deine Dummheit kannst nur du etwas.
Da kann dir leider niemand helfen.
Win 7 ist alleine schon was den Treiber Support betrifft sehr gut.
Man benötigt im Prinzip keine Treiber CDs mehr.
Auch die Benutzerkontensteuerung ist nur im positiven Sinne.

@JesusSchmidt
Lesen Bildet!
PS3 55,5 Mio verkaufte Einheiten
XBOX 360 61Mio verkaufte Einheiten

Stand Dez 2011

[ nachträglich editiert von Armes_Deutschland ]
Kommentar ansehen
10.01.2012 13:48 Uhr von SN_Spitfire
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@Armes_Deutschland: Bezüglich Götterspötter ist es eben immer so, dass sich XP für viele als einfach erweisst, weil schlichtweg der Hauptteil damit groß geworden ist und sich nicht an Neuerungen anpassen will bzw. manchmal sogar kann.

Ich bin durch meine Arbeit in der Systemadministration quasi Doppelnutzer von Win XP und 7 und das selbst sogar im Serverbereich (2003 Server und 2008/11 Server).
Von der Bedienung, Verwaltung und dem Handling her passen sowohl mir, als auch meinen Anwendern durch die Bank weg, Win7 und Server 2008 am liebsten.
Viele waren ebenfalls skeptisch, weil sie zuhause lange Zeit XP genutzt und bedient haben.
Gut, das Handling in Bezug auf Domänen ist bei Win 7 anders als bei Win XP und erst Recht im Vergleich mit dem heimischen PC (keine Domäne).
Dem Ottonormalanwender wird allein schon in Bezug auf die Treiberkompatibilität Win 7 deutlich eher liegen.

Natürlich kann man bei XP bleiben, wenn man sowohl grafisch, als auch leistungsmäßig von seinem PC nicht viel abverlangt, aber spätestens mit einer neuen Softwareversion eines beliebigen Programms, ist dann der Wechsel auf Win 7 angeraten. Heutzutage programmiert KEIN einziger Softwarehersteller mehr auf Basis von Win XP. Alles MUSS Win 7 fähig sein.
Kommentar ansehen
10.01.2012 14:16 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.01.2012 14:26 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Windows 7 ist kein Zwang bei PCs zahlreiche * hunderte * Händler verkaufen PCs in jeder Variante ohne jedes Betriebssystem. Von rund 200 Euro aufwärts bis zu den Power-PCs.
Vorinstallierte Kisten gibt es eher bei MediaMarkt und Saturn. Aber wer dort kauft, dürfte in aller Regel auch kein Linux oder Windows selbst installieren können.
Und wer heute Hardware hat, für die es keinen Windows7-Treiber gibt, hat Produkte, wo die Firma meist gar nicht mehr existiert.
Ich nutze meine (selbst konfigurierten) PCs bis zur Leistungsgrenze und kann guten Gewissens sagen, dass Windows 7 wesentlich mehr Leistung als XP bringt.
Selbst ein günstiger (260.- Euro) AMD DualCore mit 2 x 2.800, den ich jemandem besorgt habe, rennt unter Windows 7 besser als mit XP.
Kommentar ansehen
10.01.2012 14:34 Uhr von RoB-D
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ SN_Spitfire: Naja hast schon rechtim großen und ganzen jedoch bezweifel ich das windows XP in naher Zukunft noch Sicherheitsrelevant ist, denn Ich arbeite auch in der Branche und würde glatt behaupten das alle vorherigen Windows Versionen langsam ausgedient haben.
Kommentar ansehen
10.01.2012 14:38 Uhr von RoB-D
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht: Ja Windows 7 kann selbst bei älteren Pc´s die mit XP betrieben wurden mehr Leistung rausholen jedoch muss man schon wissen ob man der Technik hinterher hängt und zwangsweise bei XP bleiben muss oder auf dem neusten Stand ist und Leistung ohne Ende hat die meisten sagen ja schon das windows 7 scheiße ist weil sie auf gut Deutsch zu dumm sind nen Treiber zu installieren, der vielleicht nur von Windows Vista oder XP laut Hersteller Unterstützt wird
Kommentar ansehen
10.01.2012 14:42 Uhr von SniperRS
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@aspartam_gift: Nee danke - Linux-Frickeln kann ich am Arbeitsplatz genug. Zu Hause soll alles einfach nur unkompliziert und komfortabel laufen. Da will ich meine Programme nicht selbst kompilieren, gegen Konflikte bei Paketabhhängigkeiten kämpfen oder in CONF-Dateien wühlen. Ich habe durchaus kein Problem damit mir zur Vereinfachung sich wiederholender Vorgäng Python- oder Shellskripte zu schreiben, aber das Grundsystem sollte schon ohne Frickellei laufen. Ich weiß zwar, dass es eine Sache der Distribution ist, aber ich bin durch die Enterprise-Distris (wie SLES und RHEL) geschädigt, wo selbst die Namensauflösung und DNS-Registrierung oft standardmäßig nicht korrekt funktioniert. Dann doch zu Hause lieber Windows, da weiß ich garantiert, dass alles läuft.

@Götterspötter
Von Windows 7 zurück auf XP zur PRODUKTIVITÄTSSTEIGERUNG? Das KANN nur ein (SEEEHR SCHLECHTER) Scherz sein, oder? Praktisch alles was auf XP läuft, läuft auch auf Windows 7, und so grundlegend hat sich die Bedienung nun auch wieder nicht geändert - bis auf einige Vereinfachungen eben. Schneller kannst Du mit Deinem XP garantiert nicht arbeiten als ich mit Windows 7. Aber dass DU damit nicht klar kommst, wenn Du Dich absolut dagegen sträubst, das kann ich nun auch verstehen. Und besonders die Benutzerkontensteuerung ist ein sehr sinnvoller Beitrag zu Sicherheit.

XP ist schon fast tot, und es wird auch keinen Nachfolger dieser Art geben. Windows 8 macht da weiter, wo Windows 7 aufgehört hat. Aber manche mögen es eben unnötig kompliziert. XP war gut für seine Zeit - keine Frage. Aber inzwischen wäre es mir allein vom Treiber- und Anwendungssupport ein Graus noch auf XP zu setzen. *schauder* Nicht zu vergessen dass Windows 7 einfach strukturierter und aufgeräumter wirkt. Bei XP denke ich immer an solche Kuriositäten wie die Updates im Browser und den Kalender, den man mit Benutzerrechten nicht ohne Weiteres öffnen kann, wenn man nicht das Recht zum Ändern der Systemzeit hat. Nee danke - das muss wirklich nicht mehr sein.

[ nachträglich editiert von SniperRS ]
Kommentar ansehen
10.01.2012 14:47 Uhr von Joe1972
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: <<Ich bin mir auch sicher ! das es euch "System-futzis" nicht gelingen wird mir Win7 so einzurichten das ich "gleichwertig" einzurichten das ich damit gleichschnell arbeite ....... das ist nämlich unmöglich wg. der in Win7 fehlender organisatorischer Möglichkeiten. >>

jetzt würde mich mal interessieren in welchen Bereichen Du permanent zugreifen mußt und Du es Dir nicht entsprechend konfigurieren kannst ...
es gibt einige Dinge die ich mittlerweile viel besser bzw. z.T. überhaupt erst jetzt konfigurieren kann
Kommentar ansehen
10.01.2012 14:49 Uhr von Armes_Deutschland
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Götterspötter was ist denn dein Beruf? Forentroll?
Hartz IV Profi?

Du redest die ganze Zeit von irgendwelchen fehlenden Organisationsmöglichkeiten.
Was soll das denn sein?
Alle deine "Fakten" die du hier so von dir gibts sind allesamt irgendwelche sinnlosen, im Internet aufgeschnappten Halbwahrheiten.
Ich arbeite in einer Firma mit 200000 Mitarbeitern und auch hier arbeiten schon die meisten mit Win 7.
Es ist einfach viel produktiver.
Aber von Arbeit hast du ja leider keine wirkliche Ahnung.
Kommentar ansehen
10.01.2012 15:11 Uhr von SN_Spitfire
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: ich vergeb dir wegen deinem Beitrag doch kein Minus ;)
Er zeigt zumindest, wie gut du dich wirklich in der Materie auskennst.
Da Du keine Details zu Windows 7 nennst, warum genau Deine Arbeit (kA was das im Speziellen ist) auf einem XP Rechner schneller läuft, lass ich das mal dahingestellt.
Würde mich auch mal interessieren, was Du unter "flüssigem Arbeiten" und "konstante Produktivität" verstehst.
Hab keine Angst bezüglich Fachbegriffen, denn mit denen komme ich problemlos zurecht.
Nenn mir doch mal deine "dortigen Optionen" bei Win 7, oder ganz speziell, was du genau "aufgebohrt" hast. Würde mich echt mal interessieren! Ebenso auch deine zitierte "fehlende organisatorische Möglichkeiten"
Wie du vielleicht selbst merkst, ist dass, was du bisher geschrieben hast reine Oberflächlichkeit und geht kein bisschen ins Detail. Auf genau so einer Ebene kann jeder behaupten: Win 7 ist Bockmist.
Wenn Du meinst du kennst dich besser mit Win 7 aus, dann zeige es und beleidige nicht! Wenn Du dich nicht damit auskennst, dann enthalte dich weiterer Kommentare.

Edit: Ein Minus bekommst Du meinerseits aufgrund deiner angreifenden Art meiner Person und meiner Arbeit gegenüber. Für Unwissen bekommst Du das nicht, dafür ist jeder selbst verantwortlich.

[ nachträglich editiert von SN_Spitfire ]
Kommentar ansehen
10.01.2012 15:26 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also produktiv ist @Götterspötter nicht denn mit XP kann er schonmal gar keinen Quad-Core benutzen. Auch mit dem Arbeitsspeicher kommt er nicht über 2GB hinaus.
Der einzige * gute * Grund XP zu nutzen sind alte Raubkopien und Dongle-Crackz, die unter Windows 7 einfach nicht mehr tun.
Produktiv heisst bei mir, aber Geld verdienen, mit dem was man tut.
Wenn ich alleine daran denke, wie schnell und produktiv man mit Windows 7, dank 64-Bit in der Audiobearbeitung sein kann - und wie lahm da XP ist.
Kommentar ansehen
10.01.2012 15:34 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@SniperRs: doch kann ich :) und das liegt nicht an Win7 oder XP sondern einfach nur daran - das du nicht weisst was ich mache und warum ich gewisse Optionen die XP mir im Gegensatz zu Win7 bittet - bzw von Win7 nicht übernommen wurde

Wo meinst du eigentlich ist Win7 im Bezug auf XP für das tägliche stundenlange Arbeiten mit dem Computer "produktiver" geworden ? Genaugenommen - gibt es diese nicht !
Produktivität fängt vor dem PC an und Windows soll einem dabei unterstützten und das tut "bei meiner Arbeit" im Moment XP besser als Win7

Es geht auch nicht darum - das Win7 schneller weil "von Werk aus" besser vorbereitet ist was "Dienste und Perf." angeht - das kann auch Vista und genauso XP - man muss nur wissen wie - was eine bischen mehr Gefummel beim Installieren ist - bzw. kann man sich ja eigenen Installations-CD´s erstellen und dann geht es auch "unbeaufsichtigst" und recht fix .....
Ein schlecht "optimiertes" oder "zuge-Diensteted" Win7 ist definitiv nicht schneller als Vista oder XP.

Ich wüsste nicht wo Win7 gegenüber XP "heute immer noch" ... besser oder schlechter wäre und solange ich damit vermeindlich besser "arbeiten" kann ist mir das "gewohnte" lieber als immer den neuesten "Schnick-Schnack" auszuprobieren oder "haben zu wollen" ....

***** aber es ist ein endloses Thema und man kommt eh auf kein "objektiv sinnvolles Gespräch". Es fühlt sich immer so an als ob man über eine neue "Designer-Jeans" diskutiert und jeder hat sich in ein anderes Objekt-verliebt *:)

Ich mach auch hier mal den "Arbeitstest" :)
und mal was ganz Triviales - was Win7 dem Benutzer nicht mehr erlaubt - aber das "intensive Arbeiten" und "Organisation auf der Arbeitsfläche einschränkt - mal schaun ob mir die "Profis" hier mal endlich eine Administrative Lösung geben können.

Beispiel Windows-Datei-Explorer

1. wie ändere ich die Ordnerhintergrundfarbe der Datei-Explorer-umgebung (bei Win7(64) - also mache aus dem "Netzhautzerfresenden Weiss" ein "arbeitsangenehmes Grau" ..... deshalb für viele "User" wichtig weil "grau" nicht so ermüdent für die Augen ist und man länger konzentriert arbeiten kann ohne alle halbe Stunde Pause machen zu müssen, um nicht blind zu werden ?

2. Wie bekomme ich den Win7-Datei-Explorer dazu mir die Datei-Ansicht dauerhaft abzuspeichern und mir auch erlaubt einen Ordnerlink zuöffnen - wo meine Arbeitsunterlagen liegen als platzsparendes 1-Fenster-Ansicht ohne Ordneransicht zu öffnen, damit ich nicht erst minutenlang am "Fensterrumschieben" bin sondern sofort anfangen kann zu arbeiten.

PS -Die "Kataloge haben sich (weil nur Links sichtbar sind) für meine Arbeit als unbrauchbar erwiesen und ich brauche die direkte Ordnung und muss wissen wo meine "richtigen Dateien" sind.

Lösungsvorschläge ????????

und vorsicht - unseren Systemadministrator in der Firma habe ich schon zum Weinen gebracht und er hat mir "kleinlaut" Windows XP wieder installiert :)
Kommentar ansehen
10.01.2012 15:37 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Aus dem Grund wollte ich von ihm gern erläutert haben, weswegen Win 7 bei ihm nicht produktiv genug ist.

Du kannst hinsichtlich MultiCore und >2GB RAM bei Audiobearbeitung anfangen zur Videobearbeitung weitergehen und bei CAD, CAT und CATIA aufhören.

[ nachträglich editiert von SN_Spitfire ]

Refresh |<-- <-   1-25/55   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Microsoft veröffentlicht Windows 7 SP1 Convenience Rollup
Microsoft: Update jubelt Windows 7 und 8 Benutzern neues Betriebssystem unter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?