09.01.12 15:08 Uhr
 1.415
 

Fußball: Arjen Robben vom FC Bayern München wirft Marco Reus Angst vor

Marco Reus wechselt in der nächsten Saison zu Borussia Dortmund (ShortNews berichtete). Darüber, dass er nicht zu Bayern München gewechselt ist, hat sich nun Bayern-Star Arjen Robben Gedanken gemacht.

Anscheinend hätte Reus Angst vor dem Konkurrenzkampf bei den Bayern und sei deshalb lieber zu Dortmund gewechselt. Reus sagte darauf gegenüber dem "Express", dass Robben das gerne denken könne, er brauche dazu nicht mehr zu sagen.

Reus, für den Borussia Dortmund 17,5 Millionen Euro an Mönchengladbach überweist, erklärt weiter, dass er in Dortmund die beste Aussicht sehe, international zu spielen. Die Entscheidung zu einem Wechsel weg von Gladbach sei ihm aber sehr schwer gefallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, FC Bayern München, Angst, Arjen Robben, Marco Reus
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2012 15:08 Uhr von Borgir
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Dass nun markige Sprüche aus München kommen war doch klar. Und dass man Reus gar nicht wirklich hat haben wollen kann man jetzt glauben kann es aber auch gerne lassen. Die Bayern sehen das sicher nicht so locker, denn Reus ist nun wirklich ein Ausnahmespieler der nicht so weit von einer Klasse des Arjen Robben entfernt ist. Da fehlt nur noch etwas Erfahrung.
Kommentar ansehen
09.01.2012 15:19 Uhr von asdf1337
 
+15 | -14
 
ANZEIGEN
FC Unsympathisch strikes back
Kommentar ansehen
09.01.2012 15:21 Uhr von Jolly.Roger
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Eins dürfte klar sein: Bei Dortmund hat er größere Chancen regelmäßig zu spielen.

Nicht mehr und nicht weniger haben u.a. Robben, aber auch Badstuber etc. gesagt. Der Konkurrenzkampf in München ist nunmal größer, weil die Positionen mehrfach gut besetzt sind. Man hat ja bei Podolski gesehen, wo das hinführt. Wer damit nicht klarkommt, geht halt unter. Bei einem anderen Verein mit geringerer Konkurrenz kann er dafür den großen Fußballer spielen und zum Helden werden.

Das hat herzlich wenig mit "markigen Sprüchen" als viel mehr den Tatsachen zu tun.
Kommentar ansehen
09.01.2012 15:26 Uhr von usambara
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
11.04 bekommt er wieder die passende Antwort.
Kommentar ansehen
09.01.2012 15:38 Uhr von Scarb.vis
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
also: der BvB hat nur 17,1mio bezahlt ;) Ob es schon ueberwiesen ist, ist auch mehr als zweifelhaft!

Und um in Dortmund den grossen Fussballer spielen und zum Helden werden schafft auch nicht jeder.
Kommentar ansehen
09.01.2012 15:40 Uhr von BigLemz
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Robben: hat einerseits recht, bei den Bayern wäre Reus wohl erst mal ein Kandidat für die Bank, dafür wird er bei Dortmund gut Reifen und mit hoher Wahrscheinlichkeit sein ganzes Potenzial entfalten können.

Falls Robben in 2 Jahren noch auf der Position bei den Bayern spielen sollte, wird Reus IHN auf die Bank verdrängen ;)
Kommentar ansehen
09.01.2012 15:41 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@usambara: Aha.
Wenn Dortmund gewinnt hat Reus recht.
Wenn Bayern gewinnt hat Robben recht.

Wie einfach die Welt doch ist....

Was passiert eigentlich bei unentschieden?
Kommentar ansehen
09.01.2012 15:54 Uhr von Odysseus999
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Ein Borusse: bleibt Borusse

Bo Russe Boru-Boru
Kommentar ansehen
09.01.2012 16:29 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: wer sagt denn, dass sie den gar nicht haben wollten???

robbens aussage macht doch nochmal klar, dass bayern den reus auch haben wollte, sonst würde er doch nicht sowas sagen?!

[ nachträglich editiert von TeKILLA100101 ]
Kommentar ansehen
09.01.2012 16:42 Uhr von sicness66
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@Autor: Reus ist nich so weit weg von der Klasse Robbens ? Also ich bin ja durchaus begeistert von Marko Reus. Aber ihn nur ansatzweise in die Nähe eines Arjen Robben ist doch wohl lächerlich.

Im Alter eines Marko Reus hat Robben schon beim FC Chelsea gespielt und zählt seitdem im fitten Zustand als einer der besten Flügelspieler der Welt. Robben hat seitdem die englische, spanische und deutsche Meisterschaft gewonnen und stand bisher im CL- und WM-Finale. Da muss Reus erstmal hinkommen. Er macht mit Dortmund den nächsten Schritt und wir werden sehen, ob er seine derzeitige Form halten kann.
Kommentar ansehen
09.01.2012 18:00 Uhr von norge
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Dafür, dass sie ihn gar nicht haben wollten, heulen sie jetzt aber ganz schön rum :o)

[ nachträglich editiert von norge ]
Kommentar ansehen
09.01.2012 19:08 Uhr von Pr1nZ_iVe
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Die beste Aussicht international zu spielen in Dortmund, ich frag mich ob der Herr Reus die letzten beiden Jahre irgendwas nicht mitbekommen hat... Ist ja schön International zu spielen aber mehr als Gruppenphase sollte schon mal drin sein.
Kommentar ansehen
09.01.2012 19:31 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dass die Bayern: Reus nicht wirklich haben wollten war ironisch gemeint. Klar wollten sie ihn haben. Aber Zorc und Klopp haben ihm wahrscheinlich klar gemacht, dass er bei den Bayern auf der Bank sitzt. So spielt er zwei oder drei Jahre für Dortmund und wechselt dann erst zu den Bayern und Dortmund kassiert fett.
Kommentar ansehen
09.01.2012 21:26 Uhr von fuxxa
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Aufgrund der Konkurrenz spielt Robben auch nur beim FC Bayern und nicht mehr bei Real Madrid...

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?