09.01.12 11:47 Uhr
 597
 

Netzexperten gegen Apple-Vormacht: "Wir brauchen wütende Nerds"

Nach dem Wutbürger soll offenbar der Zorn gegen Institutionen auch im Netz mobilisiert werden und der Netzexperte Jonathan Zittrain formulierte diesen Anspruch in einem Essay mit dem Postulat: "Wir brauchen wütende Nerds."

Der Aufruf richtet sich vornehmlich gegen die Apple-Vormachtstellung, die mit der Einführung von Apps dafür sorgte, dass vor allem mobile Apple-Endgeräte von Computerbenutzer verwendet werden.

"Wenn wir von den Annehmlichkeiten in eingemauerten Gärten einlullen lassen, verpassen wir die Innovationen, die die Gärtner aussperren. Und wir ermöglichen eine Zensur von Code und Inhalten, die früher nicht möglich war", so der Harvard-Professor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, Software, Innovation, Nerd
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2012 12:40 Uhr von Wompatz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das Zitat im letzten Absatz ist echt klasse! Schöne Metapher, die es sehr gut trifft und dabei nicht zu hasserfüllt (was mir oft bei Apple passiert) klingt.
Kommentar ansehen
09.01.2012 13:05 Uhr von das kleine krokodil
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es nicht schon genügend? Also ich meine man muss sich doch nur mal in Foren umschaun, da gibt es genug leute die gegen Apple sind und auch immer wieder welche die Pro Apple sind. Da gibt es dass Argument mit beschränkter Software aufgrund des "Marketplaces" schon lange.
Die meisten Nerds sind da eigentlich eher praktisch veranlagt und verwenden ein Jailbreak Iphone oder Android (meistens auch gerootet, obwohl man bei Android auch direkt Apps starten kann die nicht aus dem Marketplace stammen)

Eigentlich ist es doch so Nerds (allgemein Leute mit Ahnung) machen was sie wollen mit ihren Smartphone und die Anderen werden eingschränkt.

Und ob dieser Ganze App Wahnsinn wirklich ewig durchhält muss sich zeigen. Oft würde es auch einfach eine Webseite tuen, aber einige verwenden halt lieber eine App weil es gerade Hipp ist.

Das selbe ist es doch mit den Ganzen Cloud diensten. Man gibt die Kontrolle der Daten aus der Hand und gerade im Mobilen bereich - mit oft Limitierter Datenübertragenung (gibt ja viele Smartphone Internet Flats die 500 MB Volumen mit vollem Speed haben und danahc auf 56 kbit/sec drosseln) - Probleme bereiten.

Aber dass werden viele Menschen nicht verstehen (wollen). Vermutlich wird es erstmal einen Aufschrei geben wenn es mal zu einem Grossen Datenverlust kommt, weil es irgendwelche Probleme bei einem Cloud anbieter gibt.
Kommentar ansehen
09.01.2012 13:53 Uhr von b4ph
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn die Leute den ganzen App und Cloud Mist verwenden sollen, bitteschön. Apps bergen zumindest bei Apple kaum ein Risiko da sie vorgeprüft werden, bei Android sieht das schon ganz anders aus, ich finde sie trotzdem einfach nur dämlich.
Die ganze Entwicklung von Benutzeroberflächen geht immer mehr hin zu "ich bin ein dummer User". Für manche mag das gut sein, z. B. meine Mutter könnte Windows 7 o. ä. gar nicht bedienen. Beim iPad (nicht meines, ich besitze so was dämliches nicht ;D) sieht das schon ganz anders aus.
Wer nicht bevormundet werden möchte muss halt damit klar kommen ein anderes System zu benutzen, z. B. irgendeine geeignete Linux-Distribution (wobei auch da die Benutzeroberfläche beim neuen Ubuntu z. B. auch mehr in Richtung "für Doofies" geht, aber das kann man ja zum Glück anpassen wie man will).
Die Cloud-Dienste werden uns sicherlich noch einen Bärendienst erweisen. Wenn wir jeden Tag fast von "Datenschutz, Datenschutz" lesen und eine Meldung weiter werden die ach so tollen Clouds angeboten... glaubt man, das merkt keiner!? Dass da keiner nachdenkt?!
Ich denke mir halt einfach... wer nicht hören will muss halt fühlen. Dann ist das eben so und durch Fehler lernt man auch.
Vielleicht liege ich ja auch falsch mit meiner Ansicht, das wird sich dann zeigen, aber ich glaubs nicht...
Kommentar ansehen
10.01.2012 00:08 Uhr von Chris9988
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibt halt 3 Kategorien 1.Die Juppis die jeden Hype und Modegag mitmachen müssen, frei dem Motto "guck hab ich auch"
und die Hilflosen die sich jeden Mist aufschwatzen lassen.
2.Die etwas Ungeschickten, die Einfache Bedienung benötigen und dafür leider den Preis zahlen müssen.
3.Die welche sich das kaufen womit Sie klar kommen und was Sie gerne hätten, sich ungerne bevormunden lassen und damit noch Geld sparen um dann trotzdem einnigermaßen zufrieden zu sein.

[ nachträglich editiert von Chris9988 ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?