09.01.12 09:34 Uhr
 642
 

Erste Bilder und neue Fakten zum Supersportler Hennessey Venom GT (Update)

Hierzulande ist die amerikanische Autoschmiede Hennessey nur wenigen bekannt, in Amerika ist das anders. Selbst Talklegende Jay Leno besitzt ein Exemplar des Venom GT, ein Supersportler auf Basis des Lotus Elise.

Dessen Fakten können sich wahrlich sehen lassen.Beim Sprint von Null auf Hundert km/h vergehen gerade einmal 2,5 Sekunden, was nur unbedeutend mehr ist als ein Formel 1 Auto benötigt. Lieferbar ist der Sportwagen in drei verschiedenen Leistungsstufen.

So wird er entweder von 800, 1000 oder gar 1200 PS befeuert. Mit dem größten Motor liegt die Höchstgeschwindigkeit bei unglaublichen 422 km/h. Der Preis des Wagens beträgt aber auch eine Million Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Update, GT, Venom, Hennessey, Hennessey Venom GT
Quelle: de.engadget.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2012 12:52 Uhr von RoB-D
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
das: ist doch ein Replica vom Lotus Elise ! zumindest sollte Lotus da mal ein Auge drauf haben
Kommentar ansehen
09.01.2012 13:13 Uhr von TieAss
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Rob: "auf Basis des Lotus Elise"...

Besser mal genau lesen!
Kommentar ansehen
10.01.2012 10:15 Uhr von Smoothi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RoB-D: Genau....BMW sollte G-Power auch verklagen Oo

/ironie off

zum Thema: Laut Wikipedia hat der Elise ein Leergewicht von 740–950 kg.... freilich wird da Hennessey noch etwas draufgepackt haben... aber nichtsdestotrotz.... ich denke, da geht was ;D
Kommentar ansehen
11.01.2012 11:04 Uhr von Maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das Problem ist, dass die Leistung der Supersportwagen unverhältnismäßig zu den Fähigkeiten der Fahrer zu nehmen.

Diese Autos sind ohne spezielle Ausbildung nicht beherrschbar und die meisten, die so ein Auto kaufen und meinen, es wie einen Porsche fahren zu können, haben nicht lange Freude daran.

Die News von überforderten Supersportwagenfahrer nehmen ja extrem zu und viele Autos überleben die ersten Monate nicht.

1200 PS in einem Elise-Chassis ist eine echte Waffe und wahrscheinlich schon viel zu viel, um mit diesem Auto wirklich schnell auf einer Rennstrecke mit vielen Kurven zu sein. Bei solchen autos kommt es meistens mehr auf das datenblatt an - PS, Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit.

99% der Autofahrer sind schon mit einer 200PS Elise überfordert und nur weil jemand sehr reich ist, und sich Supersportwagen leisten kann, sagt das noch nichts über seine fahrerischen Fähigkeiten aus. ;-)

Meiner Meinung nach sind solche Autos absoluter Schwachsinn, zumindestens wenn es um die Punkte Fahrbarkeit und Sportlichkeit geht.

Dieses Auto hat offensichtlich nicht viel Abtrieb, z.B. im Vergleich zu einem Formel1 Auto, das deutlich weniger Leistung und Topspeed hat und man kann davon aus gehen, dass die Kiste auch noch bei 250 km/h hinten ausbricht, wenn man etwas zu viel Gas gibt.
Auf einer Rennstrecke, wie die Norschleißfe darf man bei so einem Auto das Gaspedal nur ganz ganz vörsichtig streicheln, wenn man nicht abfliegen möchte.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?