08.01.12 12:54 Uhr
 359
 

Chile: Ureinwohner sollen Waldbrände gelegt haben

In der südchilenischen Provinz Araucania gab es in den vergangenen Tagen heftige Waldbrände. Rund 55.000 Hektar Waldfläche, die zuvor aufgeforstet worden war, fielen den Flammen zum Opfer. Die Naturkatastrophe im Süden des Landes hat nun zu einer bizarren politischen Kontroverse geführt.

Chiles Innenminister Rodrigo Hinzpeter hat nun die Ureinwohner, Indianer vom Stamm der Mapuche, beschuldigt, einen Teil der Brände gelegt zu haben. Die wiesen den Vorwurf des Politikers prompt zurück. Regierungssprecher Andrés Chadwick hat die Attacke des Innenministers inzwischen relativiert.

Bei den insgesamt sechs Waldbränden im Süden starben bisher sieben Feuerwehrleute. Bis auf einen haben die Einsatzkräfte inzwischen alle gelöscht. Betroffen ist auch der Nationalpark Torres.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schuld, Chile, Waldbrand, Ureinwohner
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2012 12:54 Uhr von Rheinnachrichten
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Wie der Name des Innenministers verrät, hat der wohl deutsche Vorfahren. Gehört es zu unserem Wesen, dass wir für die schlechten Dinge dieser Welt immer die Schwächeren verantwortlich machen?

Oder ist er nur ein simpler "Hinzpeter", der vor seinem Statement ein "Likörchen" zu viel konsumiert hat?
Kommentar ansehen
08.01.2012 13:00 Uhr von Alois_Besenstiel
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Immer das Gleiche mit diesen Ureinwohnern. Wo es sie noch gibt machen sie nichts als Ärger. Dort meckern sie, da passt ihnen was nicht, hier fordern sie irgendwas. Können die nicht in ihren Reservaten bleiben und ruhig sein?
Kommentar ansehen
08.01.2012 13:36 Uhr von culturebeat
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Alois_Besenstiel: Eine Mauer um die herum bauen würde schon helfen. Die unglaubliche Naturzerstörung durch die Indios darf nicht toleriert werden.

Man könnte die Verantwortlichen auch in unwirtliche Regionen umsiedeln. Wichtig ist jedenfalls, dass sie nicht von ihren Taten profitieren.
Kommentar ansehen
08.01.2012 13:47 Uhr von Silke76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Klar,die Ureinwohner: wer sonst!
Anscheinend gibts ja sonst keine(n)Verdächtigen!
Warum kann man diese Menschen nicht in Frieden leben lassen?
Schon immer waren Indianer schuld-egal wie man es drehte und wendete,ich werds nie verstehen....!
Traurig
Kommentar ansehen
08.01.2012 14:19 Uhr von iarutruk
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
der hinzpeter beegt sich auf einem schmalen pfad. hat er handfeste beweise? nach diesen anschuldigungen, sollte er lieber mal einen urlaub im ausland planen.
Kommentar ansehen
08.01.2012 14:21 Uhr von iarutruk
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
der hinzpeter bewegt sich auf einem schmalen pfad. hat er handfeste beweise? nach diesen anschuldigungen, sollte er lieber mal einen urlaub im ausland planen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?