08.01.12 12:49 Uhr
 363
 

Zensus: Volkszählung auf Zielgerade

Die Volkszählung, der Zensus, ist so gut wie beendet. Rund vier Millionen Fragebögen sind alleine in Baden-Württemberg zurückgekommen.

Die Rücklaufquote betrage mehr als 95 Prozent, sagte eine Statistikerin und zeigte sich sehr zufrieden.

Bislang fehlen jedoch noch Tausende Antworten. Deshalb hat das Statistische Landesamt Baden-Württemberg mehr als 95.000 Bescheide verschickt und mit einem Bußgeld von 300 Euro aufwärts gedroht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: news_catcher
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Baden-Württemberg, Bußgeld, Volkszählung, Zensus
Quelle: www.tagblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2012 13:38 Uhr von Darksim
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Nein: Ich würde das Ding nicht zurück schicken, da könnte von mir aus die Hölle zu frieren!
Ist schon unglaublich, das es Leute gibt, die glauben, die könnten einem zu jedem Mist zwingen.

Dabei ist es auch egal, dass es sich um eine eher harmlose Sache handelt. Das ist ne prinzipielle Geschichte!

[ nachträglich editiert von Darksim ]
Kommentar ansehen
08.01.2012 13:54 Uhr von Perisecor
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@ Darksim: Als Bürger hast du Rechte und Pflichten.

Eine deiner Pflichten ist es, bei so etwas mitzuwirken.

Dafür darfst du dann auch Straßen nutzen, das Gesundheits- und Sozialsystem in Anspruch nehmen, Strom und fließendes Wasser sowie Abwasser nutzen, wählen gehen etc.


Die "glauben" übrigens nicht nur, dass man Leute wie dich zu "jedem Mist" zwingen kann, die können das auch durchsetzen.

Unglaublich finde ich übrigens, dass es Leute gibt, die sämtliche Annehmlichkeiten des Staates nutzen, aber immer, wenn sie dafür etwas geben sollen, herummeckern.
Kommentar ansehen
08.01.2012 14:01 Uhr von Darksim
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ Perisecor: "Dafür darfst du dann auch Straßen nutzen, das Gesundheits- und Sozialsystem in Anspruch nehmen, Strom und fließendes Wasser sowie Abwasser nutzen, wählen gehen etc."

Dafür zahlt man steuern/Abgaben. Ne völlig andere Geschichte, daher völlig blödsinniger Vergleich, sorry. Oder darf ich das alles nicht mehr verwenden, wenn ich so einen Wisch nicht zurück schicken würde?

Es gibt natürlich Pflichten, da stimme ich dir zu, aber bei einer Volkszählung mitwirken, gehört meiner Meinung nach nicht dazu. Mich überrascht es sogar, dass ich für meine erste Aussage soviel Minus bekomme. Nur weil der Staat, oder wer auch immer, plötzlich irgendeinen "Fragebogen" von euch ausgefüllt haben möchte, beugt ihr euch dem Quatsch, egal was mit den letztlich erfragten Daten wirklich passiert? Ist das nicht etwas zu Naiv?

[ nachträglich editiert von Darksim ]
Kommentar ansehen
08.01.2012 14:13 Uhr von Perisecor
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ Darksim: "Dafür zahlt man steuern/Abgaben."

Du hast viele Rechte, also hast du auch viele Pflichten. Mit dem reinen Abdrücken von Geld ist es nicht getan.

"Ne völlig andere Geschichte, daher völlig blödsinniger Vergleich, sorry. "

Das ist kein Vergleich. Ich habe dir auf einfachem Niveau den juristischen und gedanklichen Hintergrund erklärt.

Das Einhalten von Gesetzen, und es gibt nunmal ein Zensus-Gesetz, ist eine deiner Hautpflichten als Bürger. Verstößt du dagegen, kann eine Sanktion erfolgen.


"gehört meiner Meinung nach nicht dazu."

Ich bin auch der Meinung, dass viele Tempolimits unnötig sind oder würde an diesem oder jenen Gesetz etwas ändern, wenn ich könnte. Das ändert jedoch nichts daran, dass ich mich an die aktuelle Gesetzeslage zu halten habe, auch wenn ich´s doof finde.


"plötzlich irgendeinen "Fragebogen" von euch ausgefüllt haben möchte"

Das ist nicht ´plötzlich´ geschehen und es geht auch nicht um ´irgendeinen´ Fragebogen.
Aufgrund der Zensus-Auswertungen wird das gesamte Leben in Deutschlands geregelt - vom Ausbau von Straßen und Wohngebieten über Hartz4-Sätze bis zur Festlegung, wie viele Bürgerbeauftragte es im Landratsamt zu geben hat.


"egal was mit den letztlich erfragten Daten wirklich passiert?"

Der Zensus wird datenschutzrechtlich so extrem überwacht, dass teilweise wichtige Ergebnisse nicht in der gewünschten Qualität erwartet werden können.


"Ist das nicht etwas zu Naiv?"

Ist es nicht etwas egozentrisch zu meinen, irgendjemand würde sich tatsächlich genau für dich interessieren? Versteh mich nicht falsch, ich möchte dich oder dein Leben in keinster Weise herabwürdigen, aber niemand, der diese Ergebnisse bearbeitet wird am Schreibtisch sitzen und ständig Sachen wie "Boah! Der Darksim verdient nur 1500€ netto! Haha!" oder "Hammer, der Darksim ist seit neun Jahren mit einer Tusse zusammen, die haben drei Kinder, sind aber nicht verheiratet!" vom Stapel lassen.


Der deutsche Wahn nach Datenschutz und Geheimniskrämerei ist ja nicht grundlos in der Welt bekannt und ich kann das auch tolerieren, sonst würde ich nicht hier leben, aber manchmal ist es doch etwas sehr grotesk.
Kommentar ansehen
08.01.2012 14:58 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@perisecor nach deinen " -- " und dem @darksim seinen " + " gibt es noch mehr der unbelehrbaren irrläufer. deine erklärungen sind so plausibel, dass jeder normaldenkende dir recht geben muss. von mir zu deinen beiträgen jeweils ein plus.

wenn die so dagensind einfach hingehen und asser und strom abstellen.

außerdem ist das ja keine belästigung sondern man kann sehr viel aus dieser volkszählung herauslesen.

hier für die andersdenkenden:

Eine Volkszählung (auch Zensus, Census oder Makrozensus) ist eine gesetzlich angeordnete Erhebung statistischer Bevölkerungsdaten, wobei die Bürger bei der herkömmlichen Methode der Zählung per Fragebogen zur Auskunft verpflichtet sind. Beim Modell des Registerzensus wird ohne Befragung der Bürger auf Daten in den Melderegistern zurückgegriffen.
Kommentar ansehen
08.01.2012 16:17 Uhr von weg_isser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
4 Mio in Baden-Württemberg? Das sind nicht einmal die Hälfte der Einwohner BWs.

Hochrechnungen mögen ja schön einfach sein, aber auch völlig unpräzise, zumal es ja nicht um die reine Zählung der Einwohner geht.
Kommentar ansehen
08.01.2012 16:49 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@weg-isser gehe mal davon aus, dass jeder haushalt in bw ein gemeinsames formular ausfüllen muss. oder denkst du ein 4 jähriger muss auch so ein formular ausfüllen.
Kommentar ansehen
08.01.2012 17:16 Uhr von weg_isser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ iarutruk: Stimmt, hast recht, falscher Gedankengang meinerseits.
Trotzdem ist es nur eine Hochrechnung, da nicht jeder Haushalt ein Formular erhalten hat.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?