08.01.12 12:09 Uhr
 413
 

Graz: Forscher prüfen die Durchlässigkeit der Mundschleimhaut für Nanopartikel

Wissenschaftler am Institut für Pharmazeutische Wissenschaften der Universität Graz prüfen derzeit, inwieweit die menschliche Mundschleimhaut durchlässig für Nanopartikel ist. Bis Ende 2013 soll das Projekt abgeschlossen sein.

Nanopartikel besitzen eine Größe von einem bis hundert Milliardstel Meter. Sie sind in vielen alltäglichen Materialien vorhanden, zum Beispiel Zahnpasta, Zuckerglasuren und medizinischen Produkten. Zudem prüfen die Forscher, wie diese Partikel auf den Organismus wirken.

Mit Hilfe eines In-Vitro-Modells prüften sie Karzinomzellen der menschlichen Wangenschleimhaut. Partikel mit einer Größe von 200 Nanometer passierten die Schleimschicht bishin ins tiefere Gewebe. Für die Aufnahme ist auch die Oberflächenladung und Hydrophobie von Bedeutung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Graz, Nanopartikel, Mundschleimhaut
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2012 16:18 Uhr von tfs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und bis dahin: Und bis dahin fressen wir den Dreck auf gut Glück, yammi :)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Tierquälerei- Hundebesitzer schneidet Rottweiler Ohren, Nase und Glieder ab
Sind Fake News auf Facebook & Co. mengenmäßig beachtlich?
Trump kippt Obamacare


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?