08.01.12 11:32 Uhr
 149
 

Irak: Elf Gefangene gruben sich mit einem Tunnel den Weg in die Freiheit

Elf Gefangene im Irak habe es jetzt geschafft durch einen gegrabenen Tunnel aus dem Gefängnis zu entfliehen. Die Haftanstalt befand sich im Norden des Irak in einer autonomen Kurdenregion.

Einige der Insassen waren zum Tode verurteilt worden, andere mussten eine sehr lange Haftstrafe verbüßen.

"Sie haben keine Spuren hinterlassen, die Aufschluss darüber geben, wie sie den Tunnel gegraben haben. Wir sind überrascht", sagte der Leiter des Gefängnisses.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Irak, Weg, Tunnel, Freiheit, Gefangene
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde!: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2012 11:37 Uhr von culturebeat
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Warum werden Todesstrafen nicht sofort vollstreckt: ?

Jetzt laufen kurdische Schwerverbrecher frei herum und beantragen Asyl in Deutschland.
Kommentar ansehen
08.01.2012 15:30 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@culturebeat dann sei mal vorsichtig, dass sie dich nicht über den haufen knallen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Rechtsextremist fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Wie Wilde!: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?