08.01.12 11:16 Uhr
 448
 

Dubai: Makaber - Fitnessstudio buhlt mit Foto von Auschwitz um neue Kunden (Update)

Wohl fast jedem ist der Name Auschwitz ein Begriff und jeder weiß, was dort Furchtbares geschah. Doch das scheint die Verantwortlichen eines Fitnessstudios im Emirat Dubai nicht zu stören.

Ihre neue Werbekampagne zeigt ein Bild vom Konzentrationslager Auschwitz versehen mit dem Spruch "Sag Tschüss zu deinen Kalorien".

Innerhalb weniger Stunden nach bekannt werden dieser unfassbaren Werbeaktion wurde das Studio mit einem Sturm der Entrüstung konfrontiert. Der Betreiber des Fitnessstudios gab sich überrascht und zugleich einsichtig. Er entschuldigte sich, falls man damit Menschen verletzt hätte.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Foto, Dubai, Auschwitz, Fitnessstudio
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2012 11:21 Uhr von Aweed
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das müsste jetzt die dritte oder vierte news sein
Kommentar ansehen
08.01.2012 11:35 Uhr von Saftkopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und zum x-ten male doppelt
http://www.shortnews.de/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?