08.01.12 10:26 Uhr
 629
 

Neuer Yahoo-Chef erhält 27 Millionen Dollar

Der neue Vorstandsvorsitzende von Yahoo, Scott Thompson, erhält ein Summe von 27 Millionen US-Dollar von seinem neuen Arbeitgeber.

Thompson erhält ein Jahresgehalt von einer Million Dollar, hinzu kommen maximal zwei Millionen Boni. Zudem erhält er Aktien im Wert von 22,5 Millionen Dollar.

Der Top-Manager wurde zuvor von der eBay-Tochter PayPal abgeworben. Den Bezahldienst leitete er vier Jahre lang.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: news_catcher
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chef, Yahoo, Gehalt, PayPal
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutlicher Rückgang der Ölpreise
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Türkischer Wirtschaftsminister beschwichtigt: Deutsche Firmen genießen Schutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2012 10:40 Uhr von Klassenfeind
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Abartige Summen !! Die Frage bleribt...für was ???
Kommentar ansehen
08.01.2012 11:44 Uhr von fallobst
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ klassenfeind: 22,5 mio. sind davon aktienanteile. die können auch schnell wieder wertlos sein, wenn der typ mist baut. außerdem bekommt er das nicht jährlich, sondern es ist wohl ein signing bonus. ob das jetzt gerechtfertigt ist, ist alleinige entscheidungssache der share-holder.
Kommentar ansehen
08.01.2012 11:48 Uhr von artefaktum
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind: Die USA sind ein freies Land! Jeder dort hat die Freiheit so dumm zu sein, so viel Geld aus dem Fenster zu werfen, wie er will!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?