07.01.12 19:56 Uhr
 5.671
 

Hochinfektiöse Augenkrankheit ist auf dem Vormarsch

Die Augengrippe (Keratoconjunctivitis epidemica), eine sehr infektiöse Augenkrankheit, ist derzeit auf dem Vormarsch. Wie viel Personen von dieser Krankheit, die durch Erreger Adenovirus ausgelöst wird, erkrankt sind, ist unbekannt.

Die Ärzte müssen diese Augenkrankheit zwar melden, aber aus Kostengründen machen sie keinen Abstrich.

Die Augen, eines an der Augengrippe erkrankt Menschen, brennen sehr stark und quellen auf. "Unter der Bindehaut des Oberlides zeigt sich eine riesige, himbeerartige Schwellung", so ein Augenarzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krankheit, Auge, Grippe, Infektion, Vormarsch
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2012 20:15 Uhr von Pikatchuu
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Woher weiß man das sie auf dem Vormarsch ist ??

*Wie viel Personen von dieser Krankheit, die durch Erreger Adenovirus ausgelöst wird, erkrankt sind, ist unbekannt.*

Nicht bekannt also kann es auch nicht auf dem Vormarsch sein.
Kommentar ansehen
07.01.2012 20:34 Uhr von masteroftheuniverse
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
augenkrippe? nach bse, schweinegrippe, vogelgrippe, ehec, usw ist nun also die augenkrippe dran!?

hab mich schon gefragt was als nächstes kommt..
Kommentar ansehen
07.01.2012 22:09 Uhr von Borgir
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
aus kostengründen: kein abstrich. Leute Leute Leute, nehmt euch endlich ein Beispiel an den Niederlanden. Die haben zum Beispiel durch konsequente Abstrichuntersuchungen kein Problem mit Multiresistenten Keimen. Pleite sind sie auch nicht, also haben sie wohl was richtig gemacht.
Kommentar ansehen
07.01.2012 23:20 Uhr von nyquois
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Bald kommt die Bindehautentzündungs-Zombieepidemie.
Kommentar ansehen
07.01.2012 23:29 Uhr von Odysseus999
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wers glaubt: könnte schnell Pech haben^^
Kommentar ansehen
08.01.2012 01:19 Uhr von Pils28
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Abstriche bei Viren? Viel Glück, das geht nicht so einfach. Und direkt auf Adenoviren screenen wird wohl ergeben, dass jeder Adenoviren irgendwo am Leib trägt, gibt einfach sehr viele davon. Und Augengrippe ist nun wirklich ein Unwort. Aber Infektion der Augen ist schon Scheisse, lässt sich kaum therapieren.
Kommentar ansehen
08.01.2012 12:58 Uhr von HansiHansenHans
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
wann: bestellt die bundesregierung 500 millionen impfampullen um sie später zu entsorgen und sich die pharmalobby vor lauter euros einen runterholt.
Kommentar ansehen
08.01.2012 14:08 Uhr von Seravan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
warte mal wieder: auf eine Pandemie-Panik alà Schnitzelhusten.

Ohne Panik isses doch langweilig.....
Kommentar ansehen
08.01.2012 23:49 Uhr von mort76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hahaha über sowas lacht man solange, bis es einen selber erwicht...

Ein Viertel der Betroffenen haben danach bleibende Schäden an den Augen, eine Therapie gibts erst garnicht...das ist schon lustig.

Da es keine Möglichkeit gibt, medikamentös einzugreifen, kann man wohl davon ausgehen, daß die Pharmalobby mit dieser Krankheit auch nicht glücklich wird, und mit Grippe hat die Krankheit rein garnichts zu tun.



[ nachträglich editiert von mort76 ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?