07.01.12 19:32 Uhr
 587
 

USA: Frau spülte ihr 4.000 Dollar teueres Armband die Toilette hinunter

Eine Frau aus Georgia spülte aus Versehen ihr 4.000 Dollar teures Diamantarmband die Toilette hinunter.

"Als ich die Toilettenspülung drückte, fiel mein Armband ab und was ich noch tun konnte, war zuzuschauen wie es wegschwam", so Cindy Edwards. Rettung nahte mit der geeigneten Technik prompt.

Glücklicherweise blieb das Armband außerhalb des Hauses an einem Rückstauverschluss stecken. Andrew Cook konnte es finden und es der Besitzerin wieder übergeben. Die Kosten für den Einsatz haben gelohnt, so Cindy Edwards.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Frau, Dollar, Toilette, Armband
Quelle: www.foxnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2012 21:27 Uhr von cob060691
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
wtf: Ok, wer zur Hölle ist Andrew Cook?
Kommentar ansehen
07.01.2012 22:55 Uhr von Dufte
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab doch tatsaechlich heute mein "Geschaeft" die Toilette "hinunter" gespuelt...
Kommentar ansehen
07.01.2012 23:33 Uhr von blade31
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na ja: wenn dein Geschäft 4000 Dollar wert war... *g*
Kommentar ansehen
08.01.2012 16:22 Uhr von Seelenkrank
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, ich glaube, wer sich ein Armband für 4.000 kauft, der kann sich einfach dasselbe nochmal kaufen ...scheint ja Geld im Überfluss zu sein^^
Kommentar ansehen
08.01.2012 18:15 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie kann man nur so ungeschickt sein.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?