07.01.12 18:27 Uhr
 118
 

Handygeschäft von Elektronikriesen Motorola deutlich eingebrochen

Die Handysparte vom amerikanischen Elektronikriesen Motorola ist deutlich eingebrochen. So ging die Zahl der an den Kunden gebrachten Geräte im letzten Quartal des abgelaufenen Jahres 2011 von 11,3 auf 10,5 Millionen Geräte zurück.

Der Einbruch ist deshalb bedeutend, weil das Weihnachtsgeschäft bereits eingerechnet ist.

Dass der Gesamtumsatz trotzdem bei rund 3,4 Milliarden Dollar stagnierte und nicht zurückging, ist vor allem dem leicht gewachsenes Geschäft mit den sogenannten Set-Top Boxen fürs Kabelfernsehen zu verdanken. Motorola steht kurz vor der Übernahme durch den Internetriesen Google.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Handy, Umsatz, Einbruch, Motorola, Rückgang
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen
Staat spart Milliarden bei Hartz-IV durch Sanktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2012 19:43 Uhr von Aggronaut
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ich verweis dann mal auf: und meinen ersten beitrag

http://www.shortnews.de/...

ihr dürft mich auch gerne minussen wenn das euer ego stärkt ;)

google wirds schon richten ^^
Kommentar ansehen
14.01.2012 23:22 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
motorola ist super! Früher waren motorola geräte für mich ein graus wegen der furchtbaren software. Aber die verarbeitung war scnon immer spitzenmäßig. Da aber heute alle smartphones von motorola mit android kommen und die verarbeitung nach wie vor super ist, finde ich motorola mittlerweile genial. Die gerätr fühlen sich einfach sehr wertig an, nicht so spielzeugmäßig wie viele andere smartphones.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?