07.01.12 11:41 Uhr
 810
 

Dekra: Zunehmend mehr Autobesitzer warten ihr Auto selbst

Autofahrer geben immer weniger für Wartung und Reparatur ihres Vehikels aus. Dies ergab eine Umfrage von der Dekra.

Knapp mehr als die Hälfte der Befragten gab an, bei Wartungsarbeiten und Instandsetzungsarbeiten auf den Preis zu achten. Im Vergleich zu 2006 ist eine Steigerung von sechs Prozent zu verzeichnen.

2010 wechselten 42 Prozent der Befragten zu einer günstigeren Werkstatt. 38 Prozent gaben an, kleinere Wartungsarbeiten wie Ölwechsel selber durchzuführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sir.Solomon
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Umfrage, Reparatur, Wartung, DEKRA
Quelle: nachrichten.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2012 12:25 Uhr von culturebeat
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@Konstantin: Bring doch mal wieder eine Kinderschänder-News über die man sich richtig aufregen kann.
Kommentar ansehen
07.01.2012 12:41 Uhr von Hady
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Knapp mehr als die Hälfte der Befragten gab an, bei Wartungsarbeiten und Instandsetzungsarbeiten auf den Preis zu achten."

Ist es nicht schon seit Menschengedenken sinnvoll und üblich, "auf den Preis zu achten"? Dachte ich bislang jedenfalls.
Kommentar ansehen
07.01.2012 15:14 Uhr von pascal.1973
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
bleibt doch: nicht aus.
wenn eine fachwerkstatt 100 € stundenlohn hat üblegt man sich schon ob man das eine oder andere nicht auch selbst machen kann.
Kommentar ansehen
07.01.2012 16:35 Uhr von aldino
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
85´ Cadillal Fleetwood Brougham, da machts noch spaß selber zu repariern...leider zu viel :D
Kommentar ansehen
07.01.2012 17:10 Uhr von Botlike
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Hab mich als Kind schon immer gefragt, warum Leute für nen Reifenwechsel in die Werkstatt fahren. Und frage mich das immernoch.
Kommentar ansehen
07.01.2012 18:04 Uhr von SN_Spitfire
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Botlike: Schön und gut mit dem Reifenwechsel, aber wie willst du deinen Reifen jedes Jahr auswuchten?
Oder werden deine Reifen nach längerer Lagerung nicht ausgewuchtet?
Wenn das der Fall ist, dann viel Spaß mit deinen Reifen. Das was du durch Reifenwechsel inklusive Auswuchten beim Händler ausgegeben hättest, verlagert sich dann hin zu neuen Pneus.
Seeehr einfallsreich... Respekt!

Bei einem Ölwechsel, oder einem Wechsel des Pollenfilters der Klimaanlage kann ich das ja noch verstehen. Alle anderen Wartungsarbeiten würde ich nur durch eine versierte Person durchführen lassen. Egal wie, aber da wäre mir das Leben meiner Mitfahrer zu wertvoll.
Hab schon die kuriosesten Unfälle gesehen, weil der Fahrer selbständig seine Bremsklötze gewechselt hat und nicht nachkontrollieren hat lassen.
Aber dahingehend tut Darwin sein Bestes.
Kommentar ansehen
07.01.2012 18:54 Uhr von hennerjung
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also: ich hab ne KFZ-Meister-Werkstatt keine 150m weiter. Der nimmt auf Rechnung 39€ / Stunde.
Warum sollte ich mich noch schmutzig machen, bzw jede Menge Spezialwerkzeug kaufen, wenn der das a) schneller und b) mit Garantie macht ?

Anders bei meinen Motorrädern, da mache ich alles selbst.
(1x XT600 3TB, 2x Tenere 1VJ)
Kommentar ansehen
07.01.2012 19:14 Uhr von Botlike
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Spitfire: Durchschnittlich alle 6 Monate neu auswuchten? Wieso sollte man das tun? Man hört doch, wenn ein Reifen unrund läuft, das hatte ich in bisher 5 Jahren erst ein einziges Mal bei einem einzigen Reifen. Und der Einbau eines neuen Radlagers (was kaputt gehen KÖNNTE) kostet weniger als ständig neu auswuchten zu lassen.

Aber vielleicht liegt es daran, dass ich ein Auto fahre, an dem man noch selber arbeiten KANN. Bei den ganzen neuen Karren kommt man ja nichtmal an die Batterie um Starthilfe zu geben. An meinem Omega mache ich soviel wie geht selber, während andere mit ner kaputten Glühbirne in die Werkstatt fahren.

Anlasser kaputt? Eben aufm Schrottplatz nen neuen geholt, 20€. Scheibe eingeschlagen? Schrottplatz, 20€. Klimaanlage undicht? Reperaturflüssigkeit kostet 100€, in der Werkstatt hingegen unbezahlbar. Ich will nicht wissen, was ich alleine durch diese 3 selbstgemachten Reparaturen in letzter Zeit gespart hab. Das was die in den Fachwerkstätten nehmen ist für Studenten leider unbezahlbar, zur Not gehe ich zum kleinen Schrauber um die Ecke, der natürlich auch nicht umsonst arbeitet.
Kommentar ansehen
07.01.2012 21:44 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Botlike: Ich geh mal stark davon aus, dass du selbst noch keinen Neuwagen hattest in deinem Leben, dein Geld ohnehin als Student recht knapp bemessen ist (durchaus verständlich) und du daher an jeder Ecke sparen willst.
Wenn du irgendwann mal Familie haben solltest und Unfälle bereits mitbekommen hast, die durch solch ein Verhalten auftreten, dann wirst du deine Meinung wohl ändern.
Der Hauptteil deiner Schäden, welche du aufgezählt hast, geht bei einem Neuwagen auf Garantie (Anlasser, Klimaanlage etc.) Eine eingeschlagene Scheibe zahlt die Voll- oder Teilkaskoversicherung, je nach Vorgang des Schadens.

Aber Hauptsache auf die Werkstätten sauer sein, welche auch nicht für Umme arbeiten werden...
Selbstverständlich sind Fachwerkstätten teurer als Werkstätten um die Ecke, aber man hat zumindest bei Fachwerkstätten die Sicherheit, dass das Auto in guten Händen ist. Sowas kommt natürlich auf Erfahrung durch vorige Autos zum Vorschein. Schwarze Schafe gibt es überall.
Wer aber meint aufgrund der "überdimensionierten" Mehrkosten bei Fachhändlern selbst Hand anzulegen, oder zum "Schrauber" um die Ecke zu gehen, der sollte sich den Besitz eines Fahrzeugs wohl doch nochmals überlegen.
Denn wenn man schon so argumentiert, dann reicht "theoretisch" für solche Menschen auch ein Mofa, oder als letzte Instanz die Öffis.
Kommentar ansehen
27.01.2012 16:25 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spaßvogel: Umwucht kommt nich nur durch falsche Lagerung zustande...

Je nach Fahrstil, Parkstil etc. können Unwuchten am Reifen und Felge entstehen.

Aber klar, dass eine Firma mit 10 Dienstwagen sowas nicht beim richtigen Händler macht. Da ist das natürlich viel zu teuer dafür...
Ganz im Gegenteil tanke ich bei Markentankstellen. Der Kraftstoff kommt so gut wie immer aus der gleichen Raffinerie.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?