06.01.12 17:23 Uhr
 9.255
 

Erste Auszüge aus Christian Wulffs Mailboxansage machen die Runde auf stern.de

Im Streit um die Mailboxansage von Christian Wulff sickern nun erste Passagen des Wulff-Monologes durch. Stern.de verfügt offenbar über diesbezügliche Informationen. Der Präsident sei während seiner Bandansage keineswegs aufgebracht, sondern eher kühl gewesen.

Die Ansage beginne mit der Aussage Wulffs, er befinde sich "auf dem Weg zum Emir" und müsse täglich rund 11 Termine wahrnehmen. Wulff spricht sich selbst in der dritten Person an, und fragt, ob die Veröffentlichung nicht so lange Zeit habe, "bis das Staatsoberhaupt von der Auslandsreise" zurück sei.

Danach setzen dann Drohungen ein. Man könne dann in einem gemeinsamen Gespräch erörtern, wie man Krieg führen wolle. Seine Anwälte seien schon beauftragt und er werde Strafanzeige stellen. Außerdem würden er und seine Frau in einer Pressekonferenz die Methoden der "Bild"-Zeitung offenlegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: s3xxtourist
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Stern, Christian Wulff, Runde, Mailbox
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2012 17:27 Uhr von sicness66
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Wer hätte wohl geglaubt: dass die Mailboxansage für immer und ewig unter Verschluss bleibt? Die wird schön in der Redaktion verteilt und einer nimmt sie auf nem USB-Stick mit nach Hause und lädt sie "irgendwo" ins Netz hoch...
Kommentar ansehen
06.01.2012 17:32 Uhr von s3xxtourist
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Jedenfalls liefern diese Informationen keine neuen Erkenntnisse. Sowohl Wulff als auch die Bildzeitung haben nach diesem Wortlaut mit ihren Aussagen Recht.
Kommentar ansehen
06.01.2012 17:34 Uhr von masteroftheuniverse
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
das hier..ist die echte ansage: http://soundcloud.com/...
Kommentar ansehen
06.01.2012 17:42 Uhr von Sir.Locke
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
aja, die bild wird nicht das original veröffentlichen - weil sie es rechtlich garnicht darf ohne wulffs einverständnis, aber natürlich haben der stern und andere "quellen" die aufnahmen...
Kommentar ansehen
06.01.2012 17:51 Uhr von masteroftheuniverse
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@sir.locke: habs dir doch schon in ner anderen news erklärt, aber sags dir gern nochma: niemand brauch wulffs einverständis denn er hats ja freiwillig auf band hinterlassen, es wurde NICHT HEIMLICH mitgeschnitten!
Kommentar ansehen
06.01.2012 17:55 Uhr von masteroftheuniverse
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
@ alle klugscheisser: "Die Zeitung hatte zunächst nur Inhalte der Mailbox-Nachricht öffentlich gemacht. Sie als hörbares Dokument zu publizieren, wäre aus Sicht von Juristen kein Strafrechtsverstoß. Auch Wulffs Chance, den Schutz seines Persönlichkeitsrechts einzuklagen, ist demnach äußerst gering."

Quelle:
http://www.zeit.de/...

Eine - zumindest auszugsweise - verschriftlichte Wiedergabe des Inhalts der Nachricht wird hingegen als weniger problematisch betrachtet. Erforderlich sei eine Abwägung zwischen dem Persönlichkeitsrecht Wulffs und der Pressefreiheit. Sie könnte im Fall Wulff nach Expertenmeinung zugunsten der Presse ausgehen, weil Wulff freiwillig auf den Anrufbeantworter gesprochen habe. Zudem betreffe der Inhalt des Gesprächs - soweit bekannt - auch nicht den Kern von Wulffs Privatsphäre.

"Strafrechtlich würde sich «Bild» mit einer Veröffentlichung laut Rechtsexperten in einer Grauzone bewegen. Paragraf 201 Strafgesetzbuch (StGB) verbietet unter anderem die Veröffentlichung unbefugt mitgeschnittener Telefonate. Ob dies auch für Mitschnitte gilt, die ganz legal entstanden sind, ist in der Strafrechtswelt umstritten. Nach Paragraf 193 StGB ist die Weitergabe auch brisanten Materials aber erlaubt, wenn sie der Wahrnehmung berechtigter Interessen dient."

Quelle:
http://www.stern.de/...

[ nachträglich editiert von masteroftheuniverse ]
Kommentar ansehen
06.01.2012 17:57 Uhr von s3xxtourist
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Hostmaster: Ich bin mir da ehrlich gesagt nicht so sicher. Ich denke, bei einer Bandansage, beí der es sich ja um einen Monolog handelt, ist die Sache komplizierter. Das ist wohl in der Tat eine Grauzone- eine Regelungslücke, die juristisch erst noch bewertet werden muss...
Kommentar ansehen
06.01.2012 18:04 Uhr von Sir.Locke
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@masteroftheuniverse: schon mal was von fernmeldegeheimnis gehört?!

die veröffentlichung von telefonmitschnitten - egal ob heimlich oder mailbox - ist in deutschland verboten. was da jetzt von diversen quellen veröffentlicht wird ist nichts anderes als humbug oder der gang auf der messerklinge deutscher gesetze.

das hier juristen alle eine eigene meinung haben, sowohl pro als auch gegen die veröffentlichung zeigt wie "problematisch" das ganze ist...
Kommentar ansehen
06.01.2012 18:08 Uhr von masteroftheuniverse
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Zu beachten gilt weiter, dass die Daten nach Abschluss des Kommunikationsvorgangs nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts nicht mehr zum Schutzbereich des Fernmeldegeheimnisses zählen.
(wikipedia)

hostmaster:
wie oben erwähnt:
Erforderlich sei eine Abwägung zwischen dem Persönlichkeitsrecht Wulffs und der Pressefreiheit. Sie könnte im Fall Wulff nach Expertenmeinung zugunsten der Presse ausgehen, weil Wulff freiwillig auf den Anrufbeantworter gesprochen habe. Zudem betreffe der Inhalt des Gesprächs - soweit bekannt - auch nicht den Kern von Wulffs Privatsphäre.

[ nachträglich editiert von masteroftheuniverse ]
Kommentar ansehen
06.01.2012 18:10 Uhr von s3xxtourist
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Hostmaster: Natürlich würde mir das nicht gefallen...und natürlich finde ich eine Veröffentlichung der Nachricht ohne Erlaubnis Wulffs auch moralisch verwerflich. Aber eine Veröffentlichung wäre juristisch offenbar nach ansicht von Experten einwandfrei (siehe masterofuniverses Comment)
Kommentar ansehen
06.01.2012 18:15 Uhr von Sir.Locke
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@masteroftheuniverse: "Erforderlich sei eine Abwägung zwischen dem Persönlichkeitsrecht Wulffs und der Pressefreiheit"

da wulff sich bereits gegen die veröffentlichung ausgesprochen hat, ist dieser aspekt nicht relevant.
Kommentar ansehen
06.01.2012 18:31 Uhr von masteroftheuniverse
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@locke +host: es geht auf dem band nicht um privates,das ist doch der springende punkt!!

und ob er privat gegen eine veröffentlichung ist, DAS ist irrelevant!
Kommentar ansehen
06.01.2012 18:39 Uhr von Rechthaberei
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Bild und der böse Wulff: http://euro-med.dk/...

http://images.zeit.de/...



[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
06.01.2012 18:45 Uhr von Sir.Locke
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@masteroftheuniverse: in wie fern geht es auf dem band um nichts privates? es geht darum das wulff als person sich gegen seinen ehemaligen unterstützer (bild/ springer verlag) aufgebärt, das ihn der verlag in den rücken springt obwohl der verlag mit den exklusivrechten an den persönlichen geschichten von familie wulff millionen verdient hat - natürlich ist das eine private fede und nichts anderes.
Kommentar ansehen
06.01.2012 18:45 Uhr von Floppy77
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@hostmaster: Wenn der s3xxtourist bei Beate Uhse drei Sexmagazine telefonisch bestellt, dann interessiert das keine Sau, da macht nichtmal der Crushial eine News drüber weil den s3xxtouristen ja keiner kennt.

Bei einem Bundespräsidenten ist das nun einmal etwas anderes. Jeder will wissen was da los ist und das Vertrauen in den Politiker ist am Boden. Klar ist eigentlich für jeden, dass er ordentlich Dreck am Stecken hat. Wer eine saubere Weste hat, der zeigt sie gern.
Kommentar ansehen
06.01.2012 18:46 Uhr von HappyEnd
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ alle anwesenden Rechtsanwälte: Rechtlich hat er keine Konsequenzen wenn die Bild die bandansage veröffentlich.
Kommentar ansehen
06.01.2012 18:51 Uhr von Sir.Locke
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@HappyEnd: bist du zufällig anwalt oder richter?

wenn man die diversen medien durchschaut haben alle einen anwalt zur hand der entweder sagt "veröffentlich würde rechtlich in ordnung sein", oder "eine veröffentlichung wäre nicht rechtens" - kommt halt auf das entsprechende medium an... aufgrund dieser tatsache ist die veröffentlichung der aufnahme zur zeit rechtlich als sehr gewagt einzustufen.
Kommentar ansehen
06.01.2012 18:53 Uhr von linuxu
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@masteroftheuniverse: "das hier..ist die echte ansage:"

dann lese mal den vorletzten Satz in dem Link von dir.
"Wir haben mal nachgestellt, wie wir uns die AB Aufnahmen vorstellen."

Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
Mehr braucht man dazu nicht zu sagen
Kommentar ansehen
06.01.2012 19:37 Uhr von masteroftheuniverse
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@linuxu: ach.. echt??
ich dachte das wäre zu offensichtlich um davorschreiben zu müssen: "achtung ironie"

aber danke dass du mich eines besseren belehrt hast..
ich verneige mich vor deiner auffassungsgabe!

[ nachträglich editiert von masteroftheuniverse ]
Kommentar ansehen
06.01.2012 19:42 Uhr von netzantichrist
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ich denke ein großes problem besteht darin,das er nicht als privatmann,dort anrief,so wie er es gerne gehandhabt haben möchte,
sondern,in seiner funktion als bundespräsident,
was ihn damit zur öffentlichen person macht,was widerum sicher anders gehandhabt wird,in hinsicht auf das fernmeldegeheimnis....
Kommentar ansehen
06.01.2012 19:44 Uhr von masteroftheuniverse
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
über mir: genau so ist es..und da überwiegt nunmal das öffentliche interesse an der aufklärung..
Kommentar ansehen
06.01.2012 19:59 Uhr von Alh
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
hoffentlich kommt die Ansage bald an die Öffentlichkeit. Damit das Volk erkennt, von wem es verarscht wird.
Dass dieser Typ immer noch dieses Amt inne hat ist unfassbar und ein Armutszeugnis für uns Deutsche. Wir haben die Pflicht diese Marionette mit Schimpf und Schande aus dem Land zu jagen!
Bild hat keine moralische Verpflichtung gegenüber diesem Betrüger, denn, hat dieser Betrüger an i-welche moralische Verplichtungen gedacht (Amt, Deutschland)? Nein!
Deshalb nochmal: Weg mit Wulff!!!
Kommentar ansehen
06.01.2012 20:24 Uhr von Westwind
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Sir.Locke: Zitat: "schon mal was von fernmeldegeheimnis gehört?!

die veröffentlichung von telefonmitschnitten - egal ob heimlich oder mailbox - ist in deutschland verboten."

Ich könnte mir schon vorstellen, dass die Juristen, die das gemäß den Zeitschriften beurteilt haben, besser wissen.

Auf die Spur könnte führen: Telefonmitschnitt != Hinterlassen einer Nachricht auf einem AB. Meinen jedenfalls kompetente Juristen ...
Kommentar ansehen
06.01.2012 20:25 Uhr von MC_Kay
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Sir.Locke: "schon mal was von fernmeldegeheimnis gehört?!

die veröffentlichung von telefonmitschnitten - egal ob heimlich oder mailbox - ist in deutschland verboten. was da jetzt von diversen quellen veröffentlicht wird ist nichts anderes als humbug oder der gang auf der messerklinge deutscher gesetze."

Hast du schon mal was von Pressefreiheit gehört?
Wenn der Wulf selber um "sein" gesetzliches Recht (Fernmeldegeheimnis) pocht aber auf der anderen Seite die Pressefreiheit einschränkt, droht (was auch gesetzwidrig ist) und dafür seine Amtsmacht einsetzen will ist das nicht gerechtfertigt!

JEDER ist (zu mindest sollte es so sein) vor dem Gesetz gleich!

Immerhin sind wir nicht in Animalfarm. "Alle Tiere sind gleich. Aber einige Tiere sind gleicher als Andere."

Edit.
Er hat sich auch selber für die Abhörung von verdächtigen Personen und deren Umfeld ohne Gerichtsbeschluss zur Terrorprevention geäußert.

Wenn du einen Araber (der potentiell terrorverdächtig sein kann) in deiner Nachbarschaft zu wohnen hast und dein Anschluss abgehört wird, ist das laut seiner Forderung legitim. Nun willst du aber auf das Fernmeldegeheimnis pochen indem man IHN schützt. Wo ist da bitte dein Schutz, oder ist es dir egal?

Jeder sollte sich in einem so brisanten Fall wie in dem Momentanen das Recht haben sich selber eine Meinung zu bilden und nicht einfach auf die Worte des "Angeklagten" zu vertrauen. In einer Gerichtsverhandlung werden auch alle Beweise vorgelegt, gesichtet und ausgewertet. Werden nun einige Beweise von der Sichtung wie der Auswertung ausgenommen, kann man kein vollständiges Bild vom Tatbestand (Drohung, Erpressung, Einschrängkung der Pressefreiheit, etc.) machen!

[ nachträglich editiert von MC_Kay ]
Kommentar ansehen
06.01.2012 20:30 Uhr von Westwind
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Sir.Locke: Zitat: "da wulff sich bereits gegen die veröffentlichung ausgesprochen hat, ist dieser aspekt nicht relevant. "

Mal ernsthaft: Du bist offensichtlich kein Jurist, glaubst aber, die Aussagen von Juristen, die sich einschlägig geäußert haben, als fehlerhaft beurteilen zu können. Bist du dir wirklich sicher, dass du dich da nicht übernimmst?

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?