06.01.12 16:57 Uhr
 1.310
 

Apple: Steve Jobs-Actionfigur soll verboten werden

Das chinesische Unternehmen In Icons produziert 30cm große Plastikimitation des Apple Gründers Steve Jobs. Ab Februar will In Icons die 110 Dollar teure Puppe über den eigenen Onlineshop weltweit anbieten.

Doch Apple lies dem Unternehmen eine Unterlassungserklärung zustellen und droht mit rechtlichen Konsequenzen.

Tandy Cheung, Chef von In Icon, sagte in einem Interview des Fernsehsender ABC dazu: "Steve Jobs ist kein Produkt. Ich glaube nicht, dass Apple auf ihn ein Copyright hat." Seine Anwälte in Hong Kong haben ihm versichert, er stünde auf der sicheren Seite.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jospaghetti
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Streit, Verkauf, Apple, Steve Jobs, Plastik
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Calais: Banksy sprayt Steve Jobs, Sohn eines Syrers, an Flüchtlingsheim
Apple-Mitbegründer Steve Wozniak hätte Steve Jobs gerne ein "Arschloch" genannt
Kritik an Steve-Jobs-Film: "Masturbationsvorlage für Apple-Fans"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2012 17:17 Uhr von Götterspötter
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
Ich HAAAAABS doch gewusst :): Apple-User spielen gerne mit Puppen ......

...*duck ... wegrenn
Kommentar ansehen
06.01.2012 17:43 Uhr von MC_Kay
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Kann das Teil auch sprechen? Wenn es noch Sprechen kann, ist es perfekt!!

Sätze wie:
"Das ist innovativ!"
"Das kostet nur wenige Dollar!"
"Wir verklagen euch!"
"Wir haben die Patente darauf!"
"Das ist alles nur geklaut!"
...
"Ich bin DER GOTT!"

Edit
@News

"Das chinesische Unternehmen In Icons produziert 30cm große Plastikimitation des Apple Gründers Steve Jobs."

Er ist kein Gründer sondern Mitbegründer!!

"Ab Februar will In Icons die 110 Dollar teure Puppe über den eigenen Onlineshop weltweit anbieten."

Der Preis ist für "Appleprodukte" noch recht günstig.

"Doch Apple lies dem Unternehmen eine Unterlassungserklärung zustellen und droht mit rechtlichen Konsequenzen."

Wie von Apple zu erwarten. Gleich Unterlassungserklärungen aussstellen, Klagen vorbereiten, etc. ;)

"Tandy Cheung, Chef von In Icon, sagte in einem Interview des Fernsehsender ABC dazu: "Steve Jobs ist kein Produkt. Ich glaube nicht, dass Apple auf ihn ein Copyright hat.""

Abwarten. Bestimmt hat Apple irgendwo ein Patent darauf angemeldet. Bestimmt auf ein Objekt welches man anfassen kann....
Immerhin haben die von Apple auch ein Patent auf den schwarzen Pullover.

"Seine Anwälte in Hong Kong haben ihm versichert, er stünde auf der sicheren Seite."

Tja, Die Anwälte von der Firma, aber wir kennen die doch von Apple ..... ;)

[ nachträglich editiert von MC_Kay ]
Kommentar ansehen
06.01.2012 17:44 Uhr von masteroftheuniverse
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
actionfigur? was kann die denn?

dich solange zulabern bis du bereit bist doppelt soviel für etwas zu bezahlen wie es wert ist und von dem du vorher noch nicht ma wusstest dass es das gibt geschweige denn dass du es brauchst?

[ nachträglich editiert von masteroftheuniverse ]
Kommentar ansehen
06.01.2012 17:54 Uhr von tuerkentuerke
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
110 $ für ne plastikpuppe. rofl na das zahlen die applefanbois doch gerne für etwas

- das überflüssig
- nichts kann
- hässlich
- hoffungslos überteuert
- rasend schnell veraltet
- funktionseingeschränkt

ist.
Kommentar ansehen
06.01.2012 17:59 Uhr von mahoney2002
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.01.2012 18:07 Uhr von tuerkentuerke
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@mahoney2002: lieber kindergarten als traumland, oder? in letzterem befindest nämlich du dich.
Kommentar ansehen
06.01.2012 18:11 Uhr von MC_Kay
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@ mahoney2002: "Apple kann nichts deswegen kopieren es auch alle."

Du hast da was falsch verstanden. Apple kopiert und verklagt dann. Grund ist in deinem Satz zu finden. "Apple kann nichts"

"Kindergarten schon zu ?"

Leider ja .... du bist hier.
Wenn du mit "mp3-Player" den iPod meinen solltest. Spiel da mal eine der norm entsprechende mp3 drauf. Die kann der nicht lesen! Erst muss man die mp3 "umwandeln", damit man die abspielen kann. Im Übrigen sagten Verkaufszahlen nichts über Qualität aus. Das ist im Gegenteil eher Quantität.
Kommentar ansehen
06.01.2012 18:12 Uhr von mahoney2002
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Was, an meiner aussage widerlegst Du denn?
Was gehört ins Traumland?

Bin kein Apple Boy aber dieses rumgeseier geht mir tierisch auf den Sack, nix aber auch gar nix was wirklich aussage kräftig ist in den oberen Texten nur getrolle.

@MC-kay
Wo hast du denn den blödsinn mit dem IPod her?
Hab keinen aber schon zich mit MP3 von meinem Rechner gefüttert, die laufen alle, komisch.

[ nachträglich editiert von mahoney2002 ]
Kommentar ansehen
06.01.2012 18:25 Uhr von masteroftheuniverse
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
jobs biografie: ist das meistverkaufte buch 2011..
zeigt meiner meinung nach dass der erfolg der apple-geräte eben nicht unbedingt auf techn. überlegenheit beruht, sondern es ist ganz einfach ein extrem überzogener markenkult..

aber muss ja jeder selber wissen..
Kommentar ansehen
06.01.2012 18:26 Uhr von MC_Kay
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@mahoney2002: "Wo hast du denn den blödsinn mit dem IPod her?
Hab keinen aber schon zich mit MP3 von meinem Rechner gefüttert, die laufen alle, komisch."

Kopier man ohne iTunes.
Dann sind die MP3 noch in der Norm für mp3-Dateien. Diese werden nicht erkannt und auch nicht abgespielt.
Erst wenn man die mittels iTunes "rüberschiebt", werden die auch geringfügig konvertiert, sodass sie nicht mehr der mp3-Norm entsprechen.
Gibt zwar auch andere Programme als iTunes die das ermöglichen, aber die konvertieren auch etwas.
Kommentar ansehen
06.01.2012 18:29 Uhr von SEEA
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
das kommt daher: das man die jüngere Generation im glauben lässt das der Jobs alles und jeden erfunden hat!
Kommentar ansehen
06.01.2012 18:38 Uhr von mahoney2002
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@MC_Kay: Ich habe ITunes, aber Organisiere mein IPhone und alle anderen Geräte mit MediaMonkey und da werden die MP3 nicht extra noch mal Konvertiert, geht 1zu1 rüber.
Einlesen tu ich mit MediaMonkey so wie auch mit EAC und lame.
Kommentar ansehen
06.01.2012 18:43 Uhr von f4ke10
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Warum sollte sich ein Apple-Fan diese Puppe kaufen?
Sie ist NICHT von Apple!

[ nachträglich editiert von f4ke10 ]
Kommentar ansehen
06.01.2012 19:20 Uhr von Alice_undergrounD
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
wie sie sich wegen einem smartphone: und notebooks etc... streiten, und dem jeweils anderen vorwerfen, er wäre kindisch :D
Kommentar ansehen
06.01.2012 20:13 Uhr von MC_Kay
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Voodoo: Leider bringt die als Voodoopuppe nichts mehr ....

Aber es macht bestimmt Spass die mit Nadel, Feuerzeug, etc. zu maltretieren *muhaha*

@mahoney2002

Dann hast du iTunes nicht verstanden. Wenn man einfach nur die mp3-dateien rüberschieben könnte bräuchte man garkeine Programme und könnte alles wie auf einen USB-Stick draufschieben. Nur werden sie dann nicht erkannt obwohl es mp3-Dateien sind.

PS.: iTunes ist eine der schlimmsten Programme die es auf der Welt gibt!

Edit:
@Alice_undergrounD
"und notebooks etc... streiten, und dem jeweils anderen vorwerfen, er wäre kindisch :D"

Du hast es echt gewagt ein MacBook (pro) als schnödes "Notebook" zu bezeichnen?
Appleanhänger bestehen darauf, dass es KEINE Notebooks, sondern bessere MacBook(pro)s sind!

Immerhin bestehen Notebooks aus Plastik, welches von Apple vor einigen Jahren als Innovation im Computersektor angepriesen hatte, als die Konkurenz noch auf veraltete Metallgehäuse setzte.

[ nachträglich editiert von MC_Kay ]
Kommentar ansehen
07.01.2012 05:36 Uhr von mahoney2002
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@MC_Kay: Ich glaube du hast ITunes nicht verstanden, alles was du brauchst ist die .dll Datei die mit ITunes installiert wird, auf Grundlage dieser kann jedes Programm was darauf zugreifen kann auch dein IOS Gerät beschreiben.

Nur weil ITunes alle Dateien in einen Ordner kopieren möchte und sie am besten noch zu ACC Umwandeln will heißt das nicht das ich das auch muss. ;-)

Ich kann in MediaMonkey auf eine MP3 klicken und sagen senden an, die geht dann ohne Umwege oder encodieren gleich rüber zum Telefon.

Auf Grundlage der dll gibt es jetzt auch schon Programme die es in den Explorer einbinden.
IDevice Manager: Das Tool bietet kompletten Zugriff auf die iPhone-/iPod Touch-/iPad-Dateistruktur. Auch auf Dateien der Systemebene können Sie direkt zugreifen.

So noch was was ich dir erklären kann, bin ja offen, hab ja ein IPhone.... lol

[ nachträglich editiert von mahoney2002 ]
Kommentar ansehen
07.01.2012 05:54 Uhr von mahoney2002
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Mc-Kay: Leider bringt die als Voodoopuppe nichts mehr ....

Aber es macht bestimmt Spass die mit Nadel, Feuerzeug, etc. zu maltretieren *muhaha*

Bringt beim Androiden leider auch nix.
Da quälst du dann Leute aus der Community die sich ihren Arsch da für aufgerissen haben das Microsoft ne menge Kohle verdient.

[ nachträglich editiert von mahoney2002 ]
Kommentar ansehen
07.01.2012 11:33 Uhr von BlauerFritz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin alt genug "das man die jüngere Generation im glauben lässt das der Jobs alles und jeden erfunden hat! "

Ich bin (leider) alt genug um zu wissen, das es solange Jobs da war, es leider zu einem großen teil stimmt... Sicher hätte es irgendwann mal Maus, Personalcomputer, Grafische Oberfläche etc auch ohne Apple gegeben. Aber in unserem Universum stammen die Wurzeln aus dem Apple Stall. Lustiger weise wurde Jobs und Co. damals Vorgeworfen sie seien keine "Seriösen Geschäftsleute" sondern Hippies und das Plagiat das Technisch schlechter war verkaufte sich dann besser weil es von IBM stammte und deutlich billiger war. IBM dachte damals Computer müssen mindestens 1 Tonne wiegen. Erst als es den Apple II u. III gab haben die umgedacht und so ein Teil nachgebaut und erfolgreicher verkauft. Danach gab’s die Lisa mit Maus usw. Dessen Oberfläche wurde von einem Lieferanten der Apple mit Software versorgt hat kopiert und ebenfalls erfolgreicher verkauft. Ich glaub das war Bill Gates der daraus dann Windows gemacht hat. Dann ging es weiter mit dem Mac. Jobs flog irgendwann und dann haben die Jahre lang vor sich hingeduempelt. Bevor sie den Bach runter gingen haben die sich Jobs wieder ins Boot geholt. Den Rest kennen die Jüngeren ja schon. IMac; IPod; IPhone usw.. Lustiges detail : auch das IPhone wurde mehr oder minder Kopiert oder besser gesagt die Androiden wurden angepasst an das IPhone Konzept. Nachdem Schmidt und Jobs ja fast Kumpel waren. Da Jobs dies vorher schon ein paar mal erleben musste war er auch so sauer. Das erklärt auch den Satz "bereit einen Thermonuklearen Krieg zu entfachen um dieses Unrecht wieder zu bereinigen"

Apple wurde also schon ab und an mal nachgeäfft und die Nachahmer waren meist erfolgreicher aber nicht weil Qualitativ besser sondern weil viel billiger. Jobs war halt so Blöd zu glauben das sich Qualität auch bei höherem Preis durchsetzt.

Ach ja Apple hat auch kopiert, aber die haben dafür bezahlt bzw. die Erlaubnis per Deal erworben. Damit die sich die erste GUI von Xerox genau ansehen durften und später dann daraus das erste Grafische Betriebssystem gebastelt haben, durfte Xerox vor dem IPO Apple-Anteile kaufen.

So ca. ist das abgelaufen: von daher auch sehr interessant. Ich hab das damals alles voll mitbekommen. Damals dachten wir auch noch alles wird gut und besser. Der Hauptbösewicht war damals IBM und später M$

Eigentlich Lustig wenn es nicht zeigen würde wie engstirnig wir Menschen sind :(. Bisschen Google würde für Klarheit sorgen aber das machen die Leute nicht. Aber auch bei vielen anderen Themen sieht man ja aus welchem Holz wir alle geschnitzt sind. Ich halte daher Hexenverbrennungen auch heute noch zu jederzeit für möglich.

Apple ist eine Fa. wie viele andere auch, aber man darf Ihnen nicht aberkennen was durch deren Produkte in der Welt verändert wurde. Ja es gibt auch schlechtes "Itunes ist auf dem PC ein Folterwerkzeug" und Jobs war Menschlich ein ganz übles A....loch und noch so vieles mehr. Aber es lässt sich sehen das hinter der Mobwut was anderes Steckt.

Die ganzen Fackel und Mistgabelträger brauchen aber keine Furcht mehr zu haben. Ich denke mit Jobs ist der Inovationsmotor weg und Apple wird sich nun wie alle anderen Firmen verhalten.

Sorry für den langen Text und die meisten werden ihn auch nicht Lesen. Aber vielleicht gibt es in 30 Jahren auch mal etwas über das der Mob herzieht und es ist euch dann auch ein Bedürfnis ist mal eure sicht zu schildern. Auch wenn es nichts bringt.

[ nachträglich editiert von BlauerFritz ]

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Calais: Banksy sprayt Steve Jobs, Sohn eines Syrers, an Flüchtlingsheim
Apple-Mitbegründer Steve Wozniak hätte Steve Jobs gerne ein "Arschloch" genannt
Kritik an Steve-Jobs-Film: "Masturbationsvorlage für Apple-Fans"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?