06.01.12 16:28 Uhr
 143
 

Hollywood-Regisseur David O. Russell: Anzeige wegen unsittlicher Berührung

2011 räumte der Regisseur David O. Russell noch bei den Oscars mit seinem Hit "The Fighter" ab und heute muss sich der 53-Jährige wegen sexueller Belästigung behaupten.

Hintergrund ist sein 19-jähriger Neffe, der sich mittels Hormontherapie immer mehr zur Frau entwickelt. In einem Fitnessstudio kamen beide über dieses Thema, insbesondere über die Brüste der nun weiblichen Person, ins Gespräch.

Dabei soll Russell versucht haben, der Transsexuellen an die Brüste zu fassen, indem er seine Hand unter ihr Oberteil wandern ließ. Zu seiner Verteidigung gab der Regisseur an, sie würde "seit ihrer Geschlechtsumwandlung ständig Dramen verursachen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gorxas
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Hollywood, Anzeige, Regisseur, Berührung
Quelle: www.promiflash.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Musiker Goldie verrät versehentlich Identität von Street-Art-Künstler Banksy
Schauspieler Curtis Armstrong packt über Sex-Abenteuer von Tom Cruise aus
Anweisungen von "Kraftwerk" bei Tour aufgetaucht: Nicht mit der Band sprechen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2012 16:32 Uhr von Reklamations-Kantolz
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
od die Transe nun rumzickt oder nicht: ist kein Grund ihn/sie ungefragt zu befummeln

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?