06.01.12 12:47 Uhr
 216
 

Türkei: Ex-Armeechef wird wegen Putschvorwürfen festgenommen

Der ehemalige Generalstabschef der Türkei, Ilker Basbug, ist festgenommen worden. Vorgeworfen wird ihm, einen Putsch gegen die amtierende Regierung von Recep Tayyip Erdogan geplant zu haben. Basbug streitet die gegen ihn erhobenen Vorwürfe ab.

Bereits seit 2007 wird gegen das Netzwerk Ergenekon ermittelt, welches an Komplotten gegen die türkische Regierung beteiligt sein soll. Mehrere Hundert Verdächtige des Netzwerks befinden sich bereits in Haft.

Zwischen 1960 und 1980 war das türkische Militär verantwortlich für mehrere Putsche in der Türkei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Haft, Ex, Militär, General, Putsch
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutschtests durch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2012 08:40 Uhr von sabun
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wo ist da ein Problem ? Der Gute Mann heißt mit dem Nachnamen Basbug.
Was ist so komisch daran? Nichts.
Kommentar ansehen
07.01.2012 14:59 Uhr von sooma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Korinthenkackerei! Tippfehler, herrjeh - in der ersten Zeile stehts ja richtig. Da gibts wohl inhaltlich und orthografisch bedenklichere Newseinlieferungen hier bei SN!

Interessanter sind da doch die Hintergründe zum Netzwerk "Ergenekon", hier die Einleitung des Wikipediaeintrags:

"Ergenekon ist die Bezeichnung für eine nationalistische mutmaßliche Untergrundorganisation in der Türkei. Das Netzwerk soll 2003 und in den folgenden Jahren durch Terror und Desinformation den Sturz der islamisch geprägten Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan betrieben haben. Zu den mutmaßlichen Mitgliedern der Verschwörergruppe gehören Ex-Militärs, Rechtsanwälte, Geschäftsleute, Politiker und Journalisten. Bis April 2011 wurden mehr als 300 Personen als Mitglieder und Unterstützer dieser Gruppe in Haft genommen." (http://de.wikipedia.org/... - mit vielen Links und Verweisen)
Kommentar ansehen
16.01.2012 11:11 Uhr von omar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Was ist so komisch daran?": Naja, wenn man den Namen ins Deutsche übersetzt, bedeutet er "Leitwolf" oder "Alpha-Wolf".
Irgendwie passend, wenn man bedenkt, dass er Generalstabschef war.
Allerdings bekommt der Name auch irgendwie nen schalen Beigeschmack, wenn man dran denkt, dass die "Grauen Wölfe" in der Türkei nicht als Kurdenfreunde bekannt sind, und das Militär sich seit ca. 30 Jahren mit den Problemen in der südostanatolischen Bergregion rumschlagen muss.

[ nachträglich editiert von omar ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?