05.01.12 16:23 Uhr
 173
 

Uckermark: Archäologen entdecken byzantinische Goldmünzen

Archäologen haben im vergangenen November auf einem Acker in der Uckermark Goldmünzen gefunden.

Sie werden auf das fünfte und sechste Jahrhundert datiert und stammen aus Rom und Byzanz. Die Archäologen sind über den Fund sehr überrascht, da vor 1500 noch kein Mensch in der Uckermark lebte.

Erst im siebten Jahrhundert wurde das Gebiet von den Ukranen besiedelt. Die Forscher glauben, dass der Schatz von Flüchtlingen um 550 versteckt wurde. Im archäologischen Landesmuseum in Brandenburg werden die Münzen ausgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Wissenschaft, Museum, Fund, Archäologie, Münze, Goldstück
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarland: CDU klarer Gewinner, Grüne raus, AfD drin!
Dudweiler: Massenschlägerei zwischen syrischen Kurden
Schwerer Unfall beim Radrennen in Berlin-Wannsee - Rennfahrer in Lebensgefahr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?