05.01.12 15:00 Uhr
 8.893
 

Bonn: Post steht vor einem Rätsel - 250 Pakete auf einmal verschwunden

Die Post hat ein Problem und steht zudem vor einem Rätsel. In Bonn sind 250 bei DHL aufgegebene Pakete auf einen Streich verschwunden.

Die 250 betroffenen Pakete wurden von einem Fahrer in insgesamt vier Filialen eingesammelt und waren danach wie vom Erdboden verschluckt. Großangelegte Suchen in verschiedensten Filialen brachten nichts, die Pakete bleiben verschwunden.

Doppelt ärgerlich für alle Betroffenen: In den meisten dürften Weihnachtsgeschenke allerlei Art gewesen sein. Die Post hat nun Anzeige gegen Unbekannt gestellt, da mittlerweile von Diebstahl ausgegangen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Bonn, Post, Rätsel, Paket, Verschwinden
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2012 16:02 Uhr von gamer9991
 
+13 | -13
 
ANZEIGEN
Ist doch Alltag bei der Post...

Ich kann davon ein Lied singen, ich bestelle oft online, und mittlerweile vermisse ich 3 Päckchen, und einen Brief...

[ nachträglich editiert von gamer9991 ]
Kommentar ansehen
05.01.2012 16:23 Uhr von GaiusBaltar
 
+46 | -1
 
ANZEIGEN
Das kommt davon, wenn man um Geld zu sparen billige Subunternehmer beschäftigt, die ihrerseits wiederum Arbeiter mit einem Witzlohn abspeisen. Ich spreche aus Erfahrung. da ich selbst mal dort beschäftigt war. Die gute alte Post ist schon lange tot. Es zählt nur Gewinnmaximierung.
Kommentar ansehen
05.01.2012 16:36 Uhr von M0loDieZ
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
...im Wald verschollen??? Ich hab mal bei einem der großen Paketunternehmen als Fahrer gearbeitet.

Von daher weiß ich davon, daß ein Kollege mal achtkantig geflogen ist, weil er seine komplette Auslieferungsladung (ca 200 Pakete) im Wald abgeladen hatte, weil er keinen Bock hatte das alles auszuliefern.....

Also, sucht mal im Wald *zwinker´*
Kommentar ansehen
05.01.2012 16:56 Uhr von Floppy77
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Der Fahrer, der die Pakete eingesammelt hat muss: ja wissen wo die geblieben sind? Wenn er sie nicht selber entwendet hat, dann muss er ja zumindest wissen wo er sie abgeliefert hat.

Hatte mich auch schon mal bei der Post beschwert, weil Sachen aus Briefen und Päckchen abhanden kamen, die Antwort der Post war erschütternd: Bei so einem großen Unternehmen müsse man damit rechnen, dass mal etwas weg kommt.

Wenn mal ein Paket oder Brief irgendwo hinterfällt ist das eine Sache, wenn etwas geöffnet, Teile entfernt werden und danach der Brief oder Paket mit Klebeband erneut verschlossen wird, stellt das definitiv eine Straftat dar.
Kommentar ansehen
05.01.2012 17:44 Uhr von DerMaus
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Bei der Post wird doch alles geklaut was nicht niet- und nagelfest ist. Hat man vor ein paar Monaten bei Kerner sehen können, die haben Testpakete verschickt von denen 1/3 (ein drittel) nicht ankam.
Kommentar ansehen
05.01.2012 17:58 Uhr von Amdosh
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Vortäuschung: Ich stell mir gerade vor, wie jemand seinen Bully (gelb) lackiert hat und mit Logo beklebt hat und an den Filialen dann vorgefahren ist und die Sachen abgeholt hat.

Werden die Abholfahrer denn überhaupt schon mit Unterschrift und Erfassung der Pakete ganz mit gebunden ?!
Kommentar ansehen
05.01.2012 18:22 Uhr von realsatire
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Amdosh: So ähnlich könnte das auch passiert sein, wobei die Lackierung nicht nötig ist. Einfach kopierte Zettel mit Postlogo, von wegen "im Auftrag der Deutschen Post oder DHL" reicht schon.
Wenn man halbwegs die Interna kennt, z.B. mal bei dem Verein arbeitete ist es leicht.
Früher wurden am Tourende z.B. Sendungen von Kunden, die nicht angetroffen wurden beim zuständigem Postamt abgeliefert, damit diese von dort abgeholt werden konnten.
Dort wurde man nicht kontrolliert von den Filialmitarbeitern. Ab in die Rollwagen, im Gegenzug die Retouren mitnehmen, dabei zusätzliche Pakete rausnehmen wäre problemlos und ohne aufzufallen möglich gewesen.
Der Menge der entwendeten Pakete nach würde ich aber eher an einen Fahrer denken der die in den Filialen aufgegebenen Pakete zum Frachtpostzentrum fährt. Vermutlich ist auch in diesem Bereich mit einem passendem Fahrzeug und Insiderwissen ein Zugriff auf die Pakete möglich. Vielleicht haben die Kollegen der Filiale noch beim Einladen geholfen, um schneller fertig zu sein.
Kommentar ansehen
05.01.2012 18:27 Uhr von xyr0x
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hatte mal Geld per Post versendet. Auch ganz gut eingepackt. Keine sehr große Summe. Das Geld kam leider nie an. Auf Nachfrage bei der Post kam die Antwort "leider nicht Versichert". Naja also musste ich mich damit abgeben. Meine Schuld.

Ein ganzes Jahr später ruft mich der damalige Empfänger an und grinsste sich eins ab. Das Geld ist angekommen und es lag ein Brief der Post mit bei in dem Stand.

## Wir haben festgestellt, dass hier Bargeld in Höhe von 3x 50,00 Euro Scheinen versendet wurde und haben das Geld zurückbehalten. Da sich bis heute keiner gemeldet hat stellen wir es Ihnen als angegebenen Empfänger nun zu"

Geile angelegenheit :). Das Geld zumindestens hat man von außen nicht gesehen und dann 1 Jahr später die Zustellung?
Kommentar ansehen
05.01.2012 18:43 Uhr von McCantor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitet Newman mittlerweile bei DHL?
Kommentar ansehen
05.01.2012 19:36 Uhr von bumfiedel
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.01.2012 19:58 Uhr von Don_Vito
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ Johnny_Speed armselige Märchenstunde.

Sonst DHL schnellster und bester Paketdienst für kleine und mittlere Pakete. Nie Probleme gehabt, für grosse Pakete und Sperrgut gibt es billigere.
Kommentar ansehen
05.01.2012 21:06 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ehrlichkeitshalber muss man zugeben dass viele Postsendungen nur "angeblich verloren" gingen. Denn sehr viele Firmen verschlampen die Briefe und Päckchen intern und behaupten dann nur, nichts bekommen zu haben.
Ich hab als kleiner Dienstleister schon rund 10.000 Pakete mit Hermes und DHL versendet. Es gab - gottseidank - nie einen Sendungsverlust. Ich hoffe, das bleibt so.
Kommentar ansehen
05.01.2012 21:37 Uhr von KillerBunny87
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
mich wundert es nicht die bei der post kann man auch nur in der pfeife rauchen... pakete werden nicht ordnungsgemäß abgegeben auch wenn jemand da ist, wenn die etage höher liegt klingeln diese "lieben" leute bei personen die weiter unten wohnen und sagen dann empfänger war nicht da... oder briefe kommen garnicht an (warum auch immer)...

ich denke mal das die mitarbeiter zu viel aufgebrummt bekommen was sie dann in einer bestimmten zeit ausgeliefert oder eingesteckt haben müssen und das dann so etwas auch durch aus mal vorkommen kann, aber bei der menge die verschwunden ist mir das ganze ein rätsel...
Kommentar ansehen
05.01.2012 22:03 Uhr von dr-snuggles
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
also: das hatten wir (ich arbeitete bei einer großen Spedition) auch mal, nur waren es paletten voll mit Kaffe oder Elektrogeräten.
als man das zeug gefunden hat, bekamen alle große augen. Die Fahrer hatten sich zusammen ne lagerhalle gemietet und alles gebunkert. zum ausräumen brauchte mein betrieb 5 Sattelzüge voll, und einige waren mit 2 Paletten ubereinander geladen.
In der Haut von den betroffenen Fahren möchte ich nicht stecken.
Kommentar ansehen
06.01.2012 02:15 Uhr von jayjay2222
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Johnny_Speed: Was mich brennend interessieren würde;

Warum ist die Angabe der Nationalität in deinem Kommentar so wichtig?

Du weißt bestimmt, wie hier einige oder die BILD-Leser sich aufgeilen wenn Türken oder Moslems mit irgendwelchen "Ungereimtheiten" in Verbindung gebracht werden?

Willst Du einen Beweis? Siehe dir mal die Bewertung, weiter oben, von "burnfiedel" an ;-)
Kommentar ansehen
06.01.2012 07:53 Uhr von CurseD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
CurseD: Viel "blabla" um nichts. Ähnlich wie ThomasHambrecht verschickt mein Unternehmen auch Pakete, Aber eher 2000 pro Woche, und das seit ein paar Jahren. Bei uns sind ganze drei-vier(!) Sendungen verloren oder beschädigt worden!

Ihr habt wohl alle keine Erfahrungen mit Dienstleistern wie GLS, Hermes und so Späße. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man sich keine Meinung bilden. Wenn ich schon lese "mittlerweile vermisse ich drei Pakete und einen Brief" kann ich nur müde lächeln, da ist wohl die Fantasie mit jemandem durchgegangen!

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?