05.01.12 13:07 Uhr
 1.514
 

Christian Wulffs Anrufbeantworternachricht soll veröffentlicht werden

Die "Bild" beabsichtigt, die umstrittene Mailboxnachricht zu veröffentlichen. "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann bat Wulff, der Veröffentlichung "im Sinne der von ihm angesprochenen Transparenz" schriftlich zuzustimmen.

In dem Brief heißt es wörtlich: "Um Missverständnisse auszuräumen, was tatsächlich Motiv und Inhalt Ihres Anrufes angeht, halten wir es deshalb für notwendig, den Wortlaut Ihrer Nachricht zu veröffentlichen."

Der Bundespräsident behauptete in einem Interview am gestrigen Mittwoch, dass es ihm nur um einen Aufschub um einen Tag gegangen sei und er den Bericht nicht habe verhindern wollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bud_Bundyy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Bild, Bundespräsident, Christian Wulff, Mailbox
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2012 13:07 Uhr von Bud_Bundyy
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
Ich hätte niemals gedacht, das ich zu dieser Aussage fähig bin: Ich liebe die Bild :-)

Das Theater wird immer lächerlicher, gerade wenn man bedenkt wegen welcher Kleinigkeit Köhler abgetreten ist.
Kommentar ansehen
05.01.2012 13:14 Uhr von artefaktum
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Das fiel mir schon gestern bei dem Interview auf, dass das mit dem angeblichen "Aufschub" sich zur größten Crux in dem Interview entwickeln könnte, da es ja hier ganz klar beweisbar ist (es gibt Tonaufzeichnungen) wer jetzt lügt: Wullf oder Bild.

Entweder hat Wullf da nicht nachgedacht ODER geglaubt, das wird eh nicht veröffentlicht ODER er hat nicht gelogen(!) und es von vornherein strategisch darauf angelegt und provoziert, dass das Ding veröffentlicht wird.

Keiner von uns kann jetzt wissen, was die Wahrheit ist. Letzteres würde mich trotzdem schwer wundern.

[ nachträglich editiert von artefaktum ]
Kommentar ansehen
05.01.2012 13:23 Uhr von netzantichrist
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Polit-terrorist herr diekmann,ich sag´s ihnen,wie es ist,
weil man den nötigen respekt vermisst,
werde ich jetzt einfach Polit-terrorist,
ich geh aber nicht in den untergrund,
nein,bin nicht so ein feiger hund,
ich mach das volk,ganz offen rund,
ich weiß,ihr haltet es für einen tollen klopfer,
wenn ich sage,ich bin ein opfer,
und kein heimlich geldwegstopfer,
und dafür,das ihr klagt so dreist,
wird jetzt nicht mehr weggereist,
ich bleibe jetzt hier,bin der,der auf euch scheißt,
ruf jeden kritiker an,in der nation,
und mach ihm klar,in scharfem ton,
meine boße,zahlen auch deinen lohn,
also,haltet den ball mal ganz ganz flach,
weil ich es bin,weil ich über euch lach´,
und nur was mir gefällt noch mach´,
und ich werd´ euch weiter quälen,
tag für tag,euch neue wahrheiten erzählen,
und gutsituierte freunde nicht verhehlen,
ganz egal,wie ihr mich nennt,
ich bin euer BUNDESPRÄSIDENT,
ich geh erst,wenn ihr Schloß Bellevue abbrennt...
Kommentar ansehen
05.01.2012 13:29 Uhr von Trademark1
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
Wäre Wulff ein Mann gewesen hätte er diesem schmierigen Diekmann persönlich aufgelauert und ihm die Fresse poliert. Klar, auch da wäre er abschussreif gewesen aber er hätte zumindest die Symphatie all derer, die dieses Drecksblatt hassen....sozusagen ein Märtyrer ;-) Was er verbrochen hätte, würde dann keine Sau mehr interessieren.

So ist er einfach einer von vielen Verlierern, die sich mit der BILD angelegt haben.

Dieser Wulff ist ein Schmierlapp, kein Frage. Aber diese Heuchelei der BILD, die zuvor versucht haben einen überführten Lügner a la Guttenberg zu schützen und zu hofieren wo es nur ging und sich jetzt als Retter der Pressefreiheit und der Wahrheit (!!!!) aufspielt ist noch viel schlimmer !
Kommentar ansehen
05.01.2012 13:32 Uhr von Bud_Bundyy
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Wahrscheinlich folgt jetzt der Anruf, um die veröffntlichung des letzten Anrufs zu verhindern!

--------

Aber egal was ist, ich gewinne wieder starken glauben in die Presse. Die aktuell regierenden Machtclique will mehr oder weniger an Wulf festhalten und trotzdem stellt sich die CDU-Freundliche Springerpresse mit aller kraft dagegen.

Wir sind noch Meilenweit von "Italienischen" Vehätnissen entfernt.
Kommentar ansehen
05.01.2012 13:35 Uhr von artefaktum
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Bud_Bundyy: "Wahrscheinlich folgt jetzt der Anruf, um die veröffntlichung des letzten Anrufs zu verhindern!"

Oder die Tiefgaragenlösung von User Trademark1. ;-)
Kommentar ansehen
05.01.2012 13:47 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@1984: "stellt uns die bild auch gleich einen möglichen neuen bundespräsidenten vor :
herrn von und zu schmalzlocke guttenberg :) "

OMG neeeiiiiiiiiin Wulf bitte bleib!
Kommentar ansehen
05.01.2012 14:26 Uhr von d1pe
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Eigentor: Wulff wird in dieser Situation wohl das nächste Eigentor schießen. Wenn er der Veröffentlichung nicht zustimmt, war sein Geschwafel vom Wert der Pressefreiheit ein Witz. Wenn er der Veröffentlichung zustimmt und sich die bereits bestehenden Vorwürfe über den genauen Wortlaut bestätigen (u.a. "Krieg"), dann ist er auch untragbar.
Schachmatt Herr Bundespräsident.
Kommentar ansehen
05.01.2012 14:33 Uhr von Sopha