05.01.12 10:50 Uhr
 815
 

Texas: 15-Jähriger von Polizisten erschossen - Seine Schrotflinte war aus Plastik

In amerikanischen Bundesstaat Texas ist ein Achtklässler direkt vor einer Schule von der Polizei erschossen worden. Dieser trug eine Schrotflinte bei sich.

Die Beamten forderten ihn mehrfach auf, das Gewehr zu senken oder wegzuwerfen. Diesen Aufforderungen kam er jedoch nicht nach, so dass die Polizisten ihn erschossen.

Wie sich hinterher herausstellte, war das Gewehr aus Plastik. Die genauen Hintergründe sind noch unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Schule, Texas, Plastik, Schrotflinte
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2012 11:06 Uhr von RainerKoeln
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
das ist schlimm für die angehörigen, wer jedoch mit einer waffe rumläuft und nach mehrfacher aufforderung diese nicht ablegt ist schlichtweg selbst schuld!
ob es nun eine echte oder unechte ist, ist völlig egal, ob die waffe echt ist, die auf mich gerichtet wird interessiert mich in diesem moment wenig, es ist eine bedrohung
Kommentar ansehen
05.01.2012 11:06 Uhr von derSchmu2.0
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Waffen sind in den USA doch normal (ohne jetzt uebliches Amibashing betreiben zu wollen)...aber nur so koennte ich mir vorstellen, warum der Junge irgendwie ueberhaupt auf die aberwitzigen Ideen kam:
1. Mit so ner Atrappe an der Schule anzutanzen.
2. Nicht auf die Polizisten zu hoeren
...ich mein, der war immerhin schon 15 Jahre alt...da muss er schon geistig irgendwie nicht ganz korrekt gewesen sein...
Kommentar ansehen
05.01.2012 11:41 Uhr von Aminima
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
angenommen dieser Junge wäre taub oder authistisch behindert.

Jaja...so sieht es also aus mit "Teilhabe an Menschen"
Kommentar ansehen
05.01.2012 13:08 Uhr von Aminima
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
entschuldige mal bitte.

Der Junge fand die Waffe und spielt damit - weisst du, wie Behinderten ticken?

Naja....wünsche dir noch gute Besserung, Mrs. easht! ;)
Kommentar ansehen
05.01.2012 13:19 Uhr von LoneZealot
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Vermutung: Sowas könnte man als Suicide by cop bezeichnen.
Jemand provoziert einen Polizisten solange bis dieser ihn erschiesst, am besten geht das natürlich mit einer Waffe in der Hand.

Der Junge hat die Waffe selbst dann nicht abgelegt als der Polizist bereits die Dienstpistole auf ihn gerichtet hat.
Kommentar ansehen
05.01.2012 14:48 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja gleich einen gezielten schuss abgeben, wäre nicht von nöten gewesen. ich denke nicht, dass die polizisten ein ziel abgegeben haben. die standen ganz bestimmt hinter einer deckung.

aber passiert ist halt passiert. @hostmaster höre endlich mal mit diesen blödsinnigen links auf. entweder du bringst den originalbericht oder du lässt es bleiben. da kann man ja seine eigene muttersprache verlernen.

@aminima ... der 15 jährige ar laut link von hostmaster ein student, so die falsche übersetzung.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?