05.01.12 07:30 Uhr
 1.873
 

Mainboardhersteller Asus drosselt Produktion um etwa 50 Prozent

Asus hat die Produktion von Mainboards um nahezu 50 Prozent herunter gefahren. Grund dafür ist die gedrosselte Nachfrage von PC-Komponenten als Folge der Flutkatastrophe in Thailand.

Asus will nun im ersten Quartal lediglich zwischen drei und 3,5 Millionen Mainboards bauen. Zuletzt war noch geplant, sechs Millionen Boards herzustellen. Allerdings hat Asus noch etwa eine Millionen Boards auf Lager, weil in den letzten Monaten wenig verkauft wurde.

Die Drosselung der Produktion bei Asus wirkt sich auch auf andere Firmen aus. Unternehmen wie AMD oder Intel beliefern Asus mit Chipsätzen. Die Bestellung der Chipsätze wird aber von Asus im Zuge der Produktionsdrosselung auch verringert. Intel und AMD senkten bereits die Umsatzprognosen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Produktion, Lager, Asus, Drosselung, Mainboard
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2012 09:26 Uhr von Slingshot
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich hab mein ASUS-Motherboard Mitte letzten Jahres noch gekauft. Aber dass man gleich die Umsatzprognosen korrigiert, weil ein einziger Hersteller die Produktion drosselt, ist schon heftig. o_O´
Kommentar ansehen
05.01.2012 13:01 Uhr von bigpapa
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN