05.01.12 07:09 Uhr
 5.237
 

Frankreich: 250.000 Euro Schadensersatz für geleistete Überstunden bei McDonald´s

Eine Ex-Angestellte von McDonald´s bekam nun für unvergütete Überstunden den Rekordbetrag von 250.000 Euro zugesprochen.

Das Gericht in der Bretagne sah es als erwiesen an, dass die Frau von 2006 bis 2009 regelmäßig Überstunden machte, die ihr jedoch nie ausbezahlt wurden.

Als Filialleiterin arbeitete sie manchmal von fünf Uhr morgens bis um Mitternacht ohne Bezahlung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Schadensersatz, McDonald´s, Überstunden
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2012 08:47 Uhr von Zephram
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
lol wtf: Ich nen das nicht Überstunden sondern ohne Lohn schuften... Ich denke mal viele sehen das leider schon anders, aber "Überstunden" sind abundzu mal 1-2 Stunden länger weil noch irgentwas zu Ende gemacht werden muss, nicht 19h für nichts, und das regelmäßig...

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
05.01.2012 08:58 Uhr von Win7
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Dann steht mir ca das doppelte zu. Leider im Ausbeuter Staat hier keine Chance auf Ausgleich
Kommentar ansehen
05.01.2012 09:02 Uhr von Zephram
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
@Win7: Warum tolerierst du den Lohnbetrug an dir ?

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
05.01.2012 10:30 Uhr von Phillsen
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Drecksladen: Letzte Woche hat man mich mit " - " beworfen, weil ich genau das gesagt habe.
Sie bezahlen ihre Angestellten schlecht, versuchen sogar wo immer möglich aus fadenscheinigsten Gründen lohn zurückzubehalten.

Menschen sind für die noch nicht mal human-resource sondern fast schon Einwegbetriebsmittel...

Und dann kommen in Anspielung auf die Wirtschaft so Sprüche wie "wir verschenken Kaffee um unseren Beitrag zu leisten..."

Wenn Ihr euren scheiss Beitrag leisten wollt bezahlt eure Angestellten vernünftig, dann können die sich Kaffee leisten!
Kommentar ansehen
05.01.2012 10:47 Uhr von aquilax
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
wenn ihr meint, wenn ihr meint, dass jede minute mehr bezahlt werden muss, dann dürft ihr keine produkte aus china, vietnam etc. pp. , sondern nur noch produkte aus "hochlohn"-ländern kaufen.

in den 60 und 70er jahren hat man aus china höchstens mal feuerwerk gekauft.

ich wollte mir vor kurzem skihandschuhe kaufen.
knapp 90 euro für in vietnam produzierte handschuhe von leki !!

gehts noch?

das gleiche mit allen anderen marken. reusch etc. : nur billigware aus asien mit einem verarscher-markenstempel drauf.

wer für seine arbeit ordentlich bezahlt werden möchte, darf keine billig produkte kaufen und kauft nicht im internetversand, sondern im fachhandel um die ecke.

ihr solltet euch langsam an eure kommende globalisierungs- und ich-will-alles-billig-armut gewöhnen.
Kommentar ansehen
05.01.2012 10:56 Uhr von aquilax
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
stellt euch mal vor: stellt euch mal vor:

ihr eröffnet ein geschäft, bezahlt eure mitarbeiter ordentlich und all eure freunde kaufen nur bei eurem konkurrenten ein, weil der die gleichen produkte viel billiger verkauft.

was würdet ihr tun? (ausser erst mal sämtliche freundschaften zu kündigen)

auf antworten bin ich gespannt.
Kommentar ansehen
05.01.2012 11:11 Uhr von Winneh
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
aquilax: Das ist doch Blödsinn.
Du tust grad so als ob die grossen Handelsketten ums nacke Überleben kämpfen würden!
Jeder von denen könnte seine Angestellten vernünftig entlohnen, nur würde dabei nicht so dermassen viel Gewinn für die Konzernleitung dabei abfallen und dieser muss schliesslich immer mind. verdoppelt werden für die fetten Boni.

Das ist die tolle deutsche "hals nicht vollbekommen" Moral.
So werden Angestellte gedrückt, Überstunden nicht bezahlt und Urlaub nicht gegeben, um noch mehr Gewinn zu fahren.
Wie erklärst du dir sonst die utopischen Gehälter und Bonis der Vorstände? Wenn die fast pleite wären, würd das wohl nicht funktionieren.

Ich arbeite in einem kleinen Betrieb mit 3 Angestellten, Tariflohn, Urlaub und bezahlte Überstunden samt Chef, der auch noch gut dabei verdient - es geht also Problemlos.
Alles nur die reine Geldgier der Konzerne.
Kommentar ansehen
05.01.2012 11:15 Uhr von maxyking
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
die sache is halt die: das man hier nicht sagen kann das sie für Mc Donalds gearbeitet hat. Von wegen Franchising und so.
Kommentar ansehen
05.01.2012 11:20 Uhr von theojk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht die Boni der Chefs sind das Problem sondern die Geldgier der Anleger. Die überzogenen Erwartungen der Analysten. Und die Tatsache, dass anscheinend jeder Versucht, seine Firma an den Aktienmarkt zu bringen. Manchmal frage ich mich, wo deren Verstand geblieben ist.
Gott sei dank, arbeite ich in einer Fima, deren Chef ähnlich ablehnend gegenüber Aktion und Börse ist. Keine Gefahr, dass die Firma an Aktionäre verramscht wird.
Der erste Schritt zum Untergang einer Firma ist immer der Weg an die Börse.
Einmal im griff der Aktionäre werden die Erwartungen jedes Jahr höher geschraubt, und wenn der Gewinn diese Erwartungen nicht erreicht, wird das bereits als Verlust gewertet. Dieses System ist einfach nur krank.
Kommentar ansehen
05.01.2012 11:23 Uhr von Phillsen
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@aquilax: Ich rede nicht von Wirtschaft, sondern von ethik. Und damit ist es bei McShit nicht weit her.

Ich mach Dir ein Beispeil:
Du hast als Kassenmitarbeiter am Samstag ne 9 stunden Schicht. Das bedeutet, am Ende deiner Schicht sind mehrere Tausend € in deiner Kasse. Wenn dein Kasseninhalt mehr als 1,50 nach unten vom soll abweicht wird es dir vom Lohn abgezogen. Weicht es aber nach oben ab, bekommst du nichts.
Es wird auch nicht mit den Fehlbeträgen anderer Tage verrechnet. Nein McShit streicht ein was drüber ist und verlangt von dir was drunter ist.

Okay damit könnte ich ja noch leben.

Aber dann kommen so Geschichten wie: Du arbeitest am Drive und packst aus versehen ein Döschen Sauce zu wenig ein, in eine Bestellung mit 6 Menüs. Rechnungswert um ~40€. der Kunde kommt ne Halbe stunde später wieder und beschwert sich weil er statt 9 nur 8 Soßen gekriegt hatte (ja das gibts). Den Kunden kann ich ja noch verstehen. Er hat bezahlt und will auch haben was er bezahlt hat.

Was ich dann aber nicht verstehe, ist dass der Schichtführer ihm die Rechnung gut schreibt und sie dem Angestellten belastet. Wegen 25Ct. eine Lohnminderung von 40€!! das bedeutet im Klartext, du hast ne Schicht gratis gearbeitet und der Schichtführer hat seine Zahlen verbessert.

Ich hab mit keinem Wort gesagt, dass sie ihnen unsummen bezahlen sollen, aber Sie um Ihren Lohn zu betrügen stinkt einfach.

Nicht umsonst versucht McShit Deutschland mit allen Mitteln zu verhindern, das ein Betriebsrat entsteht.

Und jetzt kommst du.
Kommentar ansehen
05.01.2012 11:49 Uhr von artefaktum
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@aquilax: "wer für seine arbeit ordentlich bezahlt werden möchte, darf keine billig produkte kaufen (...)"

Ist das (mal nur als Beispiel) ein Billigprodukt?

http://www.amazon.de/...

Meinst du, sobald etwas viele hundert Euro kostet, wird es automatisch nicht(!) in Niedriglohnländern gefertigt sondern dann automatisch in "teuren" Hochlohnländern wie Deutschland?

Was man aufgrund niedriger Sozialstandards einspart geht hier in den Gewinn des westlichen Unternehmens, und wird eben nicht(!) an den Käufer weitergegeben.

[ nachträglich editiert von artefaktum ]
Kommentar ansehen
05.01.2012 12:06 Uhr von farm666
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Yeah: System slave, mcdonalds junkfood für alle, werfen wir unser geld umsonst darein, unsere resourcen für den schnellen konsum und einer zerstörten erde durch massenproduktion.
Kommentar ansehen
05.01.2012 13:56 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
und keiner hat bis jetzt ein wort über die unglaubliche arbeitszeit von täglich 19 stunden etwas zu bemerken gehabt. dies ist in deutschland verboten. schon dafür, dass sie 3 jahre gewartet hat und 3 jahre umsonst gearbeitet hat, gehört ihr das geld nicht. ich hätte mich da schon nach 2 monaten geweigert so lange zu arbeiten und hätte die justiz eingeschalten.
Kommentar ansehen
05.01.2012 14:41 Uhr von Phillsen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@iarutruk: Du hast absolut recht, aber ich hab es so kennengelernt: mach deinen Mund auf - willkommen in der Arbeitslosigkeit.

Ich hab mal mitgekriegt wie einem der da über 5 Jahre gearbeitet hat, gekündigt wurde, weil er sein Handy nicht rausrücken wollte. Er hat auf nen Anruf gewartet, weil sein Vater ne schwere Operation hatte. Also hatte er es in der Tasche gehabt und es hat sich leicht abgezeichnet. Der Mann (Der stand noch nichtmal im Organigram) von der Chefin wollte es ihm abnehmen weil er angeblich so nicht richtig arbeiten würde. Er hat sich geweigert und konnte am nächsten Tag seinen kram packen.

Wir haben ihn zur Polizei geschickt und er hat den Laden angezeigt. Man hat ihm halt dann einfach noch ein den rest des Monats ausbezahlt und ihn wegen "Beleidigung" entlassen. Es war ein ~45 jähriger Albaner, der kaum deutsch konnte. Der Typ hat niemanden beleidigt.

Mich packt jedesmal der schiere Zorn wenn ich an den Laden denk.

Wenn man wirklich auf nen Job angewiesen ist, dann überlegt man sich selbst so aberwitzigen schwachsinn zweimal.
Kommentar ansehen
05.01.2012 15:16 Uhr von iarutruk
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@phillsen danke, dass du mir recht gibst.

ich war solch ein mensch, der sich nicht sehr von vorgesetzten geeindrucken ließ. ich war mir bewusst, dass sie mich nicht entlassen würden. mein neuer chef hat mal ein von mir jahrelang praktizierten arbeitsablauf umkrempeln ollen. dem habe ich kurzerhand gesagt, warum ich eine solche vorgehenseise habe und die beibehalte und er sich um seine aufgaben sorgen soll. der hat sich umgedreht und ist gegangen.

der gleiche chef hat mich mal aufgefordert alle rumstehenden ordner einen stock tiefer zu bringen, da die werksleitung nach dem mittagessen kommen würde um den zustand unseres arbeitsplatzes zu besichtigen. der grund des besuches, wir wollten einen geeigneteren und größeren platz, damit wir unsere ordner und andere sachen griffbereit aber in einem ordentlich möbilierten raum unterbringen können. ich habe zu ihm gesagt, ob er möchte, dass der wunsch für einen geeigneten raum, realisiert wird. dann sagte er ja. dann sagte, dann werde ich nichts egräumen, sonst erkennen die ja unsere notlage garnicht. und er trollte sich wieder.
Kommentar ansehen
07.01.2012 10:06 Uhr von grandmasterchef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@iarutuk: Solche situationen gibt es auch anders rum: bspw matrazenlager: 5 leute fast 10std am tag dort - und wenn chef am nächsten tag kommt. wird da noch alles aufgeräumt und zusammengeputzt & gut verstaut

Statt auf zustände hinzuweisen, und kaum stellplätze. tut man so, als sei alles tip top und könnt super arbeiten...

Generell ist es immer lustig, wenn man seinen eigenen arbeitsablauf hat, und quasi der chef vom chef-der-der-chef-in-deiner-abteilung-ist meint man müsse was anderes tun..und hät was falsch gemacht, während der eigentliche chef keine probleme mit einem hatte.

Stattdessen nickt der chef zum chef und man kann seine sachen packen, man war ja eh nur leiharbeiter...
Lieber gibt man seinen Vorgesetzten recht, als zu sagen: "hey der war doch garnicht so schlecht"

Tz..Generell ist arbeiten heute was undankbares. Man ist immer so langsam, zu teuer, und soll möglichst auf Freizeit verzichten. Und wenn du dich abrackerst darfste trotzdem als erster gehen, während du siehst wie andere alle 60min ne viertelstunde raucherpause machen. Wenn ich so viel pausen machen würde wie die, könnt ich auch bei 8-10 std schneller arbeiten *augenroll*
Kommentar ansehen
07.01.2012 16:38 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... grandmaster,,, leider muss ich dir recht geben. ich hatte nicht so viele chefs und da war es einfach leichter meine position darzustellen.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?