04.01.12 16:34 Uhr
 283
 

Versicherungsriese Allianz will nicht für fehlerhafte Brustimplantate haften

Der Versicherungsgigant Allianz hat eine Haftung im Fall der fehlerhaften Brustimplantate um die Firma PIP jetzt ausgeschlossen.

Nach Ansicht des Versicherers sei der geschlossene Vertrag hinfällig, da PIP betrügerisch handelte.

Der insolvente Implantate-Hersteller PIP war bei der Französischen Tochter der Allianz versichert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Versicherung, Allianz, Implantat, Haftung
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2012 22:54 Uhr von Phyra
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@eternal_waltz du moechtest also, dass unsere versicherungen auch versicherungsbetruegern etc. alles auszahlen? na dann mahc dich mal auf eine saftige erhoehung der beitraege gefasst.
Kommentar ansehen
05.01.2012 03:59 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da kann man geteilter meinung sein. einerseits kann man der allianz recht geben, aber was doch mehr ins gewicht fällt, ist doch, dass die geschädigten frauen auf ihren anspruch verzichten müssen.
Kommentar ansehen
05.01.2012 13:08 Uhr von Phyra
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
falsch: sie haben die moeglichkeit den konzern anzuklagen, dieser ist bei der allianz versichert welche sich weigert zu zahlen, d.h. es muss aus der "firmenkasse" gezahlt werden.
Die allianz hat in dem fall nichts mit den geistig zurueckgebliebenen,.. aeh ich meine opfern einer medizinisch absolut notwendigen op, zu tun.
Kommentar ansehen
05.01.2012 14:29 Uhr von iarutruk
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@phyra es steht jetzt nicht zu debatte, ob die brustvergrößerung sinnvoll ist, sonder die allianz für die schäden, die hier aufgetreten sind und die herstellerfirma eine versicherung bei auftreten solcher fälle abgeschlossen hatte.
Kommentar ansehen
05.01.2012 14:32 Uhr von Phyra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt keine versicherung die fuer betrug haftet, von daher wurde ganz bestimmt KEINE versicherung fuer diesen fall abgeschlossen.
Kommentar ansehen
05.01.2012 15:22 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@phyra leider geht aus der quelle oder news nicht hervor, wer das betrügerische handeln festgestellt hat. wurde das durch ein gericht festgestellt, oder sagen das die maßgeglichen herren der firma allianz.

im 2. falle sehe ich dann da einen verstoß von der versicherung. im ersten fall, ist sie im recht und ich revediere meine vorgefasste meinung.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?